Tanker-Angriff im Golf von Oman

Der Zweck dieses Angriffsmanövers

“Frage-Antwort” vom 17.06.2019

Moderator: Guten Tag, sehr geehrte Zuschauer, Zuhörer und Gäste im Studio! Heute ist der 17. Juni 2019!

Sie, Valeriy Viktorovich, werden gebeten, die Situation bezüglich  des Tanker-Angriffs im Golf von Oman zu erläutern: «Wer steckt tatsächlich hinter dieser Aktion? Und warum ermittelt Großbritannien in dieser Sache und nicht, zum Beispiel, der Iran?»

Valeriy Pyakin: Naja, weil das Ereignis so dargestellt werden soll, dass die Vereinigten Staaten den größtmöglichen Schaden davon tragen. Das bedeutet, Großbritannien wird die Interessen der Vereinigten Staaten auf eine Weise beschützen, dass klar wird, wer diesen Angriff durchgeführt hat… Auch wenn gesagt wird, dass es der Iran war, wird letztendlich bewiesen werden, dass diese Attacke von den Vereinigten Staaten durchgeführt wurde.

Iran, USA, Großbritannien, Golf von Oman, Öl, Öllieferungen, U-Boot, Torpedoangriff, Miene, Schnellboot, Taucher, Tanker, Öl-Tanker, Drohne, Atomabkommen, Shinzō Abe, Japan, Druck, FKT, KGS, HATS, Fonds Konzeptuelle Technologien, Konzeption Gesellschaftlicher Sicherheit, Hinreichend Allgemeine Theorie der Steuerung, Valeriy Pyakin

Was springt einem sofort ins Auge? Wie die Attacke durchgeführt wurde. Wie versenkt man effektiv einen Tanker? Mit einem Torpedo oder einer Mine. Aber! Jeder Taucher kann mit Leichtigkeit eine schwere Mine im Wasser platzieren (das Wasser kompensiert einen Teil des Gewichts), aber das Anbringen der Mine über dem Wasserspiegel (sogar in einer Höhe von nur einem Meter) erweist sich als problematisch. Doch wo waren die Schäden an der Bordwand? Sie waren alle über der Wasserlinie. Also sollten die Tanker nicht sofort untergehen (und im Idealfall, definitiv sinken), aber es sollte dennoch zum Brand kommen. Was berichten die Zeugen? Laut den Zeugenaussagen hat es Drohnen-Attacken gegeben – also fliegende Bomben, welche so eingeschlagen haben, dass es zwar zum Brand kam, die Tanker aber nicht gesunken sind. Und wenn dann gesagt wird: «Ja, aber ein iranisches Schnellboot näherte sich und nahm die Mine mit»… Ja, was denn? Sollte die Bombe etwa an der Bordwand hängen bleiben? Jemand musste doch diese Mine entfernen, wenn es die Amerikaner schon nicht machen wollten.

Sollte das ein Torpedoangriff gewesen sein, dann ist ganz klar, dass die Schuld hier ganz allein bei den Amerikanern liegt. Wenn das nicht euer Werk ist, warum habt ihr dann nicht bemerkt, dass sich da ein iranisches U-Boot genähert  und die Tanker torpediert hat – ihr beschuldigt doch immerhin den Iran?

Das bedeutet, die Frage, ob diese Tanker hätten versenkt werden sollen, stellt sich überhaupt nicht – es sollten Schäden an den Tankern entstehen, damit man dann eindrucksvolle Bilder präsentieren konnte. Und dieser Plan wurde auch genau so umgesetzt.

Im Mai, also vor bereits einem Monat, wurden vier Tanker attackiert. Da war überhaupt nicht klar, was da los war. Es gab kein hübsches Bild, deswegen war die Situation auch unklar. Doch hier liegt der Fall anders: «Der Iran ist schuld! Er hat japanische Frachter angegriffen, die Waren für Japan transportiert haben». Doch wozu sollte der Iran japanische Frachter attackieren? Warum? Vielleicht, weil genau zu der Zeit der japanische Premierminister Shinzō Abe den Iran besucht hat? Man macht ihm, sozusagen, ein «Geschenk»: «Wir beliefern dich mit Rohöl. Und siehst du, wie wir dich begrüßen? Wir attackieren deine Frachter». Es ist doch offensichtlich, dass das nicht der Fall ist.

Warum machte Shinzō Abe denn diesen Besuch? Shinzō Abe war als Unterhändler der Vereinigten Staaten im Iran, um eine Reihe von Fragen zu klären. Sollte sich der Iran mit den Vereinigten Staaten einigen wollen und sollten die Vereinigten Staaten ihrerseits dadurch irgendwelche außenpolitischen Vorteile erlangen wollen, dann ist, im Grunde genommen, weder dem Iran, noch Japan, noch den Vereinigten Staaten dieser Angriff von Nutzen.

Aber wie sieht es aus, wenn wir die Sache aus einem anderen Blickwinkel betrachten und zwar, die Ziele und Aufgaben von Trump bei der Steuerung der Vereinigten Staaten? Trumps Aufgabe ist es, die Vereinigten Staaten so umzustrukturieren, dass die USA lediglich auf Kosten ihrer eigenen Produktion leben und damit aufhören ein globaler Parasit zu sein. Sie müssen aufhören den “american way of life” zu propagieren, sodass nicht mehr die 5% der Erdbevölkerung 50% der globalen Energieressourcen verbrauchen. Die Vereinigten Staaten müssen sich aus allen Regionen der Welt zurückziehen. Aber damit die Vereinigten Staaten aus allen Regionen abziehen, müssen sich alle anderen von deren  Unfähigkeit zu verhandeln und ihrer Unvorhersehbarkeit überzeugen. Die Vereinigten Staaten hatten vom Iran die Zusage zum Atomabkommen erwirkt – damals war das für die Vereinigten Staaten von Vorteil. «Jetzt passt es uns nicht mehr daher ändern wir die Bedingungen». Aber die anderen Staaten hatten sich bereits auf den ursprünglichen Vertrag eingestellt und müssen nun manövrieren.

Und wessen Interessen entspricht nun ein Angriff auf diese Frachter? Der Iran darf niemandem Rohölprodukte liefern, solange er sich dem Diktat der Vereinigten Staaten nicht beugt. Das ist also genau die Position, welche die amerikanische Landes-”Elite” vertritt. Dementsprechend werden von den Vereinigten Staaten, wenn es nötig ist, Schiffe versenkt und Flugzeuge abgeschossen – das haben sie schon immer so gemacht. Und so wurden nun auch diese Frachter attackiert.

Allen ist klar, dass der Angriff mit Torpedos oder Drohnen auf diese Tanker nur von den Vereinigten Staaten verübt werden konnte. Aber die Vereinigten Staaten beschuldigen den Iran. Übrigens, wenn dieser Angriff dort stattgefunden hat, wo die amerikanische Flotte operiert, ist das ein Zeichen dafür, wie es um die Kampffähigkeit der amerikanischen Flotte bestellt ist – das wäre noch ein zusätzlicher Aspekt… Aber die USA beschuldigen den Iran. Das hat zur Folge, dass alle, die Prognosen bezüglich ihrer künftigen Beziehungen mit den Vereinigten Staaten aufstellen, sich die Frage stellen: «Vielleicht sollten wir uns von denen fern halten? Vielleicht sollten wir uns, bei gleichen Bedingungen, mit anderen Ländern einigen, zum Beispiel mit China, dem Iran, Russland oder Indien – egal mit wem, aber nicht mit den Vereinigten Staaten? Denn sie sind unberechenbar, unausgeglichen und wissen nicht, was sie anrichten. Und wenn wir uns alle vereinen, können wir sie trotz allem doch noch dazu bringen, sich menschlich zu verhalten».

Es wird also ein Informationsumfeld geschaffen, das die Vereinigten Staaten als einen nicht verhandlungsfähigen Partner darstellen soll, um sie aus allen Regionen der Welt zu verdrängen. Genau dafür wurde dieses Bild benötigt, welches man auch gut in den Medien präsentiert hat. Es läuft alles nach Plan, das Drehbuch wurde in Gänze  abgearbeitet.

Fonds Konzeptueller Technologien

KOB, deutsche Seite des Fonds Konzeptueller Technologien, Jeffrey Epstein, Lolita Express, Bill Clinton, Hillary Clinton, Killary, USA, Umformatierung, KGS, HATS, Fonds Konzeptuelle Technologien, Konzeption Gesellschaftlicher Sicherheit, Hinreichend Allgemeine Theorie der Steuerung, KGS, HATS, DOTU, Pyakin, Pjakin, FKT, Suizid, Selbstmord, KOB, deutsche Seite des Fonds Konzeptueller Technologien, Willkommen, Kontrolle, Menschen, Politik, Analytik, Regierung, Massen, Elite, Trump, Putin, Merkel, Deutschland, USA, Russland, England, China, Verschwörung, Manipulation, Geld, Erziehung, Ungerechtigkeit,KOB, deutsche Seite des Fonds Konzeptueller Technologien, Jeffrey Epstein, Lolita Express, Bill Clinton, Hillary Clinton, Killary, USA, Umformatierung, KGS, HATS, Fonds Konzeptuelle Technologien, Konzeption Gesellschaftlicher Sicherheit, Hinreichend Allgemeine Theorie der Steuerung, KGS, HATS, DOTU, Pyakin, Pjakin, FKT, Suizid, Selbstmord, KOB, deutsche Seite des Fonds Konzeptueller Technologien, Willkommen, Kontrolle, Menschen, Politik, Analytik, Regierung, Massen, Elite, Trump, Putin, Merkel, Deutschland, USA, Russland, England, China, Verschwörung, Manipulation, Geld, Erziehung, Ungerechtigkeit,KOB, deutsche Seite des Fonds Konzeptueller Technologien, Jeffrey Epstein, Lolita Express, Bill Clinton, Hillary Clinton, Killary, USA, Umformatierung, KGS, HATS, Fonds Konzeptuelle Technologien, Konzeption Gesellschaftlicher Sicherheit, Hinreichend Allgemeine Theorie der Steuerung, KGS, HATS, DOTU, Pyakin, Pjakin, FKT, Suizid, Selbstmord, KOB, deutsche Seite des Fonds Konzeptueller Technologien, Willkommen, Kontrolle, Menschen, Politik, Analytik, Regierung, Massen, Elite, Trump, Putin, Merkel, Deutschland, USA, Russland, England, China, Verschwörung, Manipulation, Geld, Erziehung, Ungerechtigkeit,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s