Boltons Entlassung

Warum Bolton seinen Beraterposten räumen musste

„Frage-Antwort“ vom 16.09.2019

Moderator: Guten Tag, Valeriy Viktorovich!

Valeriy Pyakin: Guten Tag!

Moderator: Guten Tag, sehr geehrte Zuschauer, Zuhörer und Gäste im Studio! Heute ist der 16. September 2019. 

Beginnen wir mit der ersten Frage. Sie kommt von Dmitrij Hindenburg, der zwei bedeutende Ereignisse angemerkt hat. Die Frage lautet folgendermaßen: «John Bolton wurde aus seinem Beraterposten entlassen. Beurteilen Sie bitte dieses Ereignis aus konzeptueller Sicht. Gibt es hier eine Verbindung zu den Entlassungen diverser Staatsanwälte und Mitarbeiter des Untersuchungsausschusses in Russland? So oder so sind das zwei bedeutende Ereignisse, die sich auf die Zukunft der Welt auswirken werden. Wie ist Ihre Meinung dazu?»

Valeriy Pyakin: Was die Suspendierung der Beamten in Russland angeht (sowohl die vorangegangenen, als auch die heutigen und die, die in Zukunft noch anstehen), so findet auf diese Weise der zielgerichtete Wiederaufbau des Staates statt (die Funktionsfähigkeit des Staates wird wiederhergestellt). Es muss einen Staat geben und dieser sollte gut funktionieren, damit die Staatsanwälte nicht unter vorgehaltener Hand irgendwelche Geschäfte gegen die Interessen des Staates durchführen. Erinnern Sie sich noch, wie einige Staatsanwälte sich im Ausland versteckt hatten, weil sie den illegalen Glücksspielmarkt gedeckt hatten? Das heißt, es muss wieder Ordnung in die Strukturen der staatlichen Organe gebracht werden. Das ist der eine Prozess.

Was Boltons Entlassung angeht, so gehört diese zu einem ganz anderen Prozess. Dieser Prozess  ist mit der Situation verbunden, in der sich Donald Trump (der Präsident der Vereinigten Staaten) immer noch befindet.

Man muss eine einfache Sache verstehen: Die Aufteilung in globale und Landes-„Eliten“ geschieht nicht nach dem Parteienprinzip. Beispielsweise teilen sie sich in den Vereinigten Staaten nicht in «Demokraten und Republikaner» auf. Nein. Den Versuch bei einem anderen Menschen Schwachstellen, Erfolge oder Misserfolge in der Karriere zu finden, könnte man entlang der Parteilinien durchführen (wenn nicht das Wort «könnte» wäre). Das wäre aber nur zu wesentlich ruhigeren Zeiten möglich gewesen, beispielsweise zu Zeiten Reagans. Aber selbst damals hat die «Iran-Contra-Affäre» gezeigt, dass die Aufteilung völlig anders verläuft. Das heißt, Vertreter der globalen und der Landes-„Elite“ gibt es auf beiden Seiten. Denn wenn die globale „Elite“ auf dem Planeten Erde Prozesse von globaler Tragweite steuert (sie muss alle Prozesse unter Kontrolle haben) und bezüglich der  Steuerung der Vereinigten Staaten solches Hin und Her betrieben wird (mal regieren die Demokraten, mal die Republikaner), dann bedeutet das, dass es Vertreter der Globalisten in beiden Lagern geben muss.

Aber das bedeutet nicht, dass die Interessen der globalen und der Landes-”Eliten” ausbalanciert sind. In Wirklichkeit ist das Parteiensystem – der Mechanismus der staatlichen Steuerung – sowohl für die globale Elite, als auch für die Landes-”Eliten” nichts Anderes, als ein Instrument zur Erreichung der eigenen Ziele. Und wenn diese Ziele nicht miteinander übereinstimmen, kommt es zum Konflikt. Im Prinzip kann man solche Konflikte, im kleineren Maßstab, in jedem Arbeitskollektiv beobachten: Wenn die Interessen zweier Führungskräfte nicht übereinstimmen, beginnt ein verdeckter Kampf.

Was wird also in Bezug auf die Vereinigten Staaten gemacht? Ich weiss schon gar nicht mehr, zum wievielten Mal ich das wiederhole: In Bezug auf  die Vereinigten Staaten, besteht das Ziel der globalen “Elite” darin, eine Perestroika nach sowjetischem Vorbild zu realisieren, mit dem Ziel das Instrument der globalen Steuerung (die Vereinigten Staaten), das nun ausgedient hat, umzustrukturieren und für seine neue seine neuen Aufgaben einzustimmen.

Warum hat dieses Instrument ausgedient? Weil die USA im Prinzip nur für eine begrenzte Zeit als globales Steuerungsinstrument gedacht waren. Denn wenn nur 5% der Weltbevölkerung 50% der Welt-Energieressourcen verbrauchen und für 40% der gesamten Müllproduktion verantwortlich sind, würde das, wenn auch andere Länder nach amerikanischem Standard leben würden, den Untergang für die gesamte Menschheit bedeuten. Das bedeutet, damit ein solches Leben von niemandem angestrebt wird, sollte es überall gleich schlecht sein, das heißt, die Konsumstandards müssen überall gesenkt werden – das ist das Ziel der globalen Steuerung. Denn die Globalisten verstehen: die Erde ist rund, die Ressourcen sind begrenzt, folglich muss man auf verschiedene ressourcenerhaltende Technologien zurückgreifen, damit die Ressourcen der Erde noch möglichst lange reichen.

Bolton, Entlassung, Trump, USA, Landes-”Elite”, Globaler Prädiktor, Staatsanwalt, Pyakin, Pjakin, FKT, Fonds Konzeptueller Technologien, KGS, Konzeption Gesellschaftlicher Sicherheit, HATS, Hinreichend Allgemeine Theorie der Steuerung

Was die amerikanische Landes-”Elite” (und praktisch auch die aller anderen Länder) betrifft, so denken diese nicht in einem solchen globalen Maßstab. Die Landes-”Eliten” denken ernsthaft, dass sich irgendwo hinter der nächsten Ecke eine weitere Vorratskammer befindet, aus der man sich ganz einfach Ressourcen besorgen kann. Sie denken, dass diese Ressourcen noch wer weiss wie lange reichen werden und was dann sein wird ist egal: «Nach uns die Sintflut»! Deswegen besteht das aktuelle Ziel der amerikanischen Landes-”Elite“ darin, den American Way of Life und das amerikanische Konsumverhalten zu bewahren. Dementsprechend muss die amerikanische Dominanz in der Welt weiter aufrechterhalten und die Präsenz der amerikanischen Militärstützpunkte überall auf der Welt um jeden Preis erhalten werden, damit sie weiterhin nach eigenem Ermessen in verschiedenen Ländern Regierungen installieren oder absetzen können.

Aber die konzentrierte Macht aller Länder übersteigt bereits die gesamte Macht der Vereinigten Staaten. Dementsprechend haben alle Länder ein Interesse daran, den Vereinigten Staaten geschlossen entgegenzutreten und diese zurückzudrängen. Die Globalisten verstehen das. Die Landes-”Eliten” aber denken, dass sie diesen Prozess unter Kontrolle haben. Sie sehen nicht, dass die Länder diesen Weg bereits eingeschlagen haben und solche Vereinigungen wie BRICS, APEC oder G20 Steuerungsmechanismen sind, die die Vereinigten Staaten als Staat, der die gesamte Welt dominiert und alle unterdrückt, alternativlos zurückdrängen werden. Wenn ihr also möchtet, dass die Vereinigten Staaten überleben, dann müsst ihr die staatliche Steuerung den realen Gegebenheiten in der Welt entsprechend anpassen. Aber die Landes-”Eliten” denken: «Wir werden jetzt hier noch etwas Druck ausüben, da eine Revolution anzetteln, dort einen weiteren Umsturz und dann wird alles gut». Nun haben sie letzten Sommer versucht, in Russland einen Staatsstreich zu organisieren und diesen Sommer haben sie es wieder versucht; in China mischen sie Hongkong auf, ohne zu verstehen, dass das eigentlich eine Falle ist. Was stellt Hongkong denn dar, bezogen auf ganz China? Gar nichts! Aber bezogen auf die globalen Steuerungsprozesse, treten sie den globalen transnationalen Konzernen entgegen. Dementsprechend beginnen sie mit ihren eigenen Mechanismen Druck auf die amerikanische Landes-”Elite” auszuüben.

Das Wichtigste ist, zu verstehen, dass die Aufgabe der globalen „Elite“ darin besteht, soweit das möglich ist, die eigene Wirtschaft in den Vereinigten Staaten wiederzubeleben und sicherzustellen, dass der Staates allein durch die eigene Produktionswirtschaft funktioniert. Auf dieser Grundlage müssen die Vereinigten Staaten umstrukturiert werden. Die Aufgabe der amerikanischen Landes-”Elite“ hingegen besteht darin, das Parasitentum der USA als globalen Hegemon weiterhin aufrechtzuerhalten. Deshalb gibt es hier eine Tatsachenverdrehung: es wird suggeriert, dass Trump die Landes-”Elite“ repräsentiert und diejenigen, die ihm gegenüberstehen (die Clinton) – das sind die Globalisten und wollen weiterhin die gesamte Welt ausbeuten und ihr das Blut aussaugen. In Wirklichkeit ist dem bei Weitem nicht so. Die Globalisten wollen die Vereinigten Staaten vorübergehend aufs  Abstellgleis stellen, Amerika umstrukturieren und aus ihm wieder ein funktionsfähiges Instrument machen. Die Landes-”Eliten” hingegen, wollen ihre Hegemonie in der Welt aufrechterhalten und weiterhin auf Grundlage dessen leben, andere Länder und ihre Ressourcen auszubeuten. Aber es ist unmöglich diese Lebensweise aufrechtzuerhalten – die Ressourcen des Planeten reichen nicht aus und die gesamte Zivilisation auf dem Planeten Erde würde untergehen. Die Landes-”Eliten” verstehen das nicht, die Globalisten schon.

Was ist hier also das Wesentliche? Wir sehen, dass Trump, als er an die Macht kam, sein Personal sehr oft ausgetauscht hat. Warum? Die Antwort ist eigentlich einfach: Trump setzt jeden seiner Leute für ein bestimmtes Steuerungsmanöver ein. Nach diesem Steuerungsmanöver muss dieser  Mensch von seinem Posten wieder zu entfernt werden, weil auf ihn sehr großer Druck ausgeübt wird. Man hat sogar jemanden von Trumps ehemaligen Mitarbeitern ins Gefängnis gebracht. (Das war absolut gesetzeswidrig und sie haben damit gegen die «elitären» Spielregeln in den Vereinigten Staaten verstoßen, wofür die Landes-”Eliten” noch bezahlen werden. Zwar erst etwas später, wenn all ihre Energie und ihre Widerstandsfähigkeit versiegt, aber sie werden dafür bezahlen. Zur Zeit widersetzen sie sich noch sehr stark).

Was muss Trump also machen? Schauen Sie, wenn in einem Steuerungssystem jemand Neues auftaucht (dabei ist die Art des Steuerungssystems egal, Sie alle kennen das nur zu gut aus Ihrem eigenen Leben), dann versuchen alle anderen, einen Zugang zu diesem Menschen zu finden. Irgendjemand erinnert sich dann plötzlich daran, dass er mit ihm zusammen zur Schule gegangen ist, dass sie in der Universität zusammen studiert haben oder zusammen in den Kindergarten gegangen sind (vollkommen egal). Es gibt aber auch bedeutsamere Kontakte, durch die man Druck auf einen Menschen ausüben kann. Dieser Mensch ist ja nicht einfach vom Himmel gefallen und er stammt auch nicht von einem anderen Planeten, er hat eine Geschichte: Er hat irgendwo gearbeitet, hatte bestimmte Beziehungen, unter anderem finanzielle,er hat Spuren hinterlassen. Das heißt, es wird versucht, zu Jedem, der in der Steuerung eines Staates eingesetzt wird, einen Zugang zu finden. Es kann irgendein Mensch installiert werden, der für die Interessen des Globalen Prädiktors zu 100 Prozent arbeitet, aber seine Vergangenheit ermöglicht es dennoch, bestimmte Einflussmittel zu finden, die es ermöglichen, ihn zu kontrollieren. Und je länger sich ein Mensch auf einem bestimmten Posten befindet, desto leichter wird es sein, auf ihn Druck auszuüben. Damit das nicht passiert, werden diese Menschen regelmäßig ausgetauscht.

Erinnern Sie sich an die 1990er Jahre, bevor Putin Präsident wurde (zuerst Premierminister, dann Präsident). Was geschah zu dieser Zeit? Damals wurden bestimmte Leute für bestimmte Aufgaben eingestellt. Kiriyenko hat beispielsweise den Default durchgeführt und ist danach gegangen. So war das auch mit allen Anderen – jeder erfüllte seine Aufgabe und verließ danach seinen Posten. Und was hatte das zur Folge? Jemand kam in eine bestimmte Steuerungsposition,  ohne sich mit den Umständen vertraut gemacht zu haben, erfüllte eine bestimmte Aufgabe und verließ dann den Posten, bevor man gegen diesen Menschen irgendwelche Einflussmechanismen finden konnte. Infolgedessen wurde das Land auf sehr effektive Weise zerstört.

Was hat Putin getan? Er beendete dieses ständige Kommen und Gehen, um bestimmte Einflussmittel auf diese Leute zu behalten, damit sie nicht gegen, sondern für die Interessen des Landes arbeiten. Denjenigen, die sich dem widersetzten, musste gezeigt werden, was es bedeutet, wenn bestimmte Druckmittel eingesetzt werden (wo ist jetzt z.B. Chodorkowski?). Das ist die eine Herangehensweise. Das heißt, wenn Sie die Entwicklung eines Staates vorantreiben und ihn aufbauen möchten, brauchen Sie Stabilität in der Steuerung. Wenn Sie aber von Vornherein verhindern möchten, dass Einfluss auf Ihre (bereits bestehende) Steuerung ausgeübt wird, so müssen Sie das Personal in Ihren Ämtern sehr oft austauschen, damit diejenigen, die Ihrer Steuerung entgegenwirken wollen, auf diese Personen keinen Druck ausüben können. Und jedes Mal, wenn sie Zeit darauf verschwendet haben, um Ansätze zu finden, wie man auf denjenigen Einfluss nehmen kann, wird es umsonst gewesen sein. Denn es folgt wieder eine Entlassung und sie müssen wieder neue Ansätze zur Einflussnahme suchen.

Bolton, Entlassung, Trump, USA, Landes-”Elite”, Globaler Prädiktor, Staatsanwalt, Pyakin, Pjakin, FKT, Fonds Konzeptueller Technologien, KGS, Konzeption Gesellschaftlicher Sicherheit, HATS, Hinreichend Allgemeine Theorie der Steuerung

Und, wie sieht es bei den Vereinigten Staaten aus? Man hat immer gesagt: «Der Präsident wechselt, aber die Politik der Vereinigten Staaten bleibt gleich». Warum? Weil die Steuerungsstrukturen der Vereinigten Staaten bisher mit Vertretern der Landes-”Elite” besetzt waren und die Steuerungskonzeption von der globalen „Elite“ bestimmt wurde. Daran hat sich auch nichts geändert: es  befinden sich quasi Leute in den Schlüsselpositionen, welche die AKTUELLE Steuerung gewährleisten. Die Schlüsselfiguren dagegen, die gewisse Steuerungsmomente aufdecken sollen, müssen ausgetauscht werden, sobald sie ihre Aufgabe erfüllt haben. Das ist genau das, was Trump macht. Er ernennt eine neue Person, die Landes-”Eliten” beginnen damit, nach Einflussmitteln gegen diese Person zu suchen, finden diese und beginnen damit, diese Person zu beeinflussen. Doch dann, im richtigen Moment, wird diese Person entlassen und durch einen anderen ersetzt.

Deswegen sollte man hier nicht wie unsere Pseudoanalytiker urteilen, dass Trump überhaupt keine Ahnung von der Steuerung hat und seine Handlungen von willkürlichen Stimmungsschwankungen bestimmt werden. In Wirklichkeit ist alles ganz anders. Es ist alles gründlich durchdacht.

Warum erzähle ich Ihnen das? – Damit Sie es verstehen! Was hat Bolton gemacht? In letzter Zeit hat er viele Erklärungen abgegeben, wir werden sie nicht alle anschauen, aber eine davon sehen wir uns an. Es gibt zwei Arten, wie sich die USA an die Ukraine wenden. Die eine ist Kurt Volker aus dem McCain Institute, der sich an die Ukrainer wendet und sagt: «Ihr Ukrainer kämpft gegen die Russen bis zum letzten Mann, die anderen Länder werden euch dabei helfen und Amerika wird euch nicht vergessen! Und irgendwann, wenn ihr Ukrainer alle draufgegangen seid im Kampf gegen euch selbst, also gegen die Russen, werden wir auf eurem Boden irgendwelche Felder anlegen». Und dann reist Bolton in die Ukraine und sagt: «So Jungs, das war’s. Ihr werdet komplett zurückgestellt! Wir verlassen dieses Gebiet. Dieses Territorium fällt nun in die Obhut von Europa oder Russland, kommt drauf an, wie es ausgeht».

Wovon spricht Trump in letzter Zeit ständig? «Ohne Russland ist es nicht möglich, globale Probleme zu lösen. Russland ist so groß und hat so viel Einfluss auf globale Steuerungsprozesse, dass diese Prozesse nur gemeinsam mit Russland angegangen werden können. Wenn wir uns ohne Russland zusammen setzen, ist das reiner Kaffeeklatsch. Warum also diese Zeitverschwendung?» Ist die amerikanische Landes-”Elite” erfreut über solche Aussagen? Nein, natürlich nicht! 

Und als Bolton gesagt hat, dass sich Amerika aus der Ukraine zurückziehen wird und die Ukraine unter die Obhut von anderen überstaatlichen Subjekten gestellt werden soll (genauer gesagt unter die Obhut der Europäischen Union und Russland), hat das der amerikanischen Landes-”Elite” überhaupt nicht gefallen. Denn die amerikanische Landes-”Elite” hatte den Plan, dass die Ukraine einen großen Krieg entfachen sollte, der dann sowohl auf Europa, als auch auf Russland übergreift, mit dem Ziel, die amerikanische Dominanz in der Welt weiterhin aufrechtzuerhalten. (Wenigstens für eine kurze Zeit, nach dem Motto: «Nach uns die Sintflut!».) Sie verstehen einfach nicht, dass, wenn es ihnen gelingen sollte, in Russland einen großen Krieg zu entfachen, der dann auch auf Europa übergreift, sie diesen Krieg nicht so einfach hinter dem «dem großen Teich» aussitzen können werden, wie es während des Ersten und Zweiten Weltkriegs der Fall war. Heute gibt es ganz andere, neue Waffensysteme. Und es wird ihnen dort sehr schlecht ergehen. Sie haben keine Ressourcen – ihre Produktion haben sie ausgelagert und über eigene Ressourcen verfügen sie nicht. Ihr einziger „Trumpf“ ist die Fracking-Förderung von Öl und Gas. Aber auch das haben wir bereits oft genug im Einzelnen analysiert und das ist auch nicht lustig. Denn alle haben das verstanden: Sobald der IS in Syrien besiegt wurde, wurde die Versorgung mit Fracking-Öl plötzlich eingestellt. Als man die Erdgasförderung in Russland stärker transparenter gestaltet und verstaatlicht hatte, wurde bei den Amerikanern plötzlich die Versorgung mit Fracking-Gas eingestellt. Sie sind sich also vollkommen bewusst, dass sie sich alleine überhaupt nicht versorgen können.

Was ist also mit Bolton geschehen? Bolton erfüllte seine Aufgabe und änderte damit das Kräfteverhältnis in der globalen Steuerung. Was müssen die amerikanischen Landes-”Eliten” folglich machen? Sie müssen die Situation wieder zu ihren Gunsten ändern. Das bedeutet, dass sie nach Möglichkeiten suchen müssen, Bolton zu beeinflussen, damit dieser wie ein Virus die Arbeit der Administration des Präsidenten zugunsten der Interessen der amerikanischen Landes-”Elite” beeinflusst. (Denn er ist lediglich ein Berater und kann deshalb nur auf informationeller Ebene die Arbeit Trumps und seiner Administration stören, mehr nicht.) Richtig interessant wird es, wenn man die amerikanischen Landes-„Eliten“ wieder von vorne anfangen lässt: Die Person tritt zurück und steht damit nicht mehr unter solchem ​​Druck wie z.B Paul Manafort, der ins Gefängnis gesperrt wurde. Sie haben kein Interesse mehr daran, den Mann zu bearbeiten und ihn in die Mangel zu nehmen. Damit lässt man die Landes-„Elite“ wieder von vorne anfangen – jemand Neues wird kommen, der dann wieder bearbeitet werden muss. Und wenn man komplett für Verwirrung sorgen will, stellt man einen Übergangsberater auf Zeit ein (möglicherweise auch für längere Zeit, wer weiss das schon?). Sie sollen sich also anderweitig beschäftigen und der seit Jahrzehnten stabilen,  und gut ausgerichteten [Steuerung] nicht im Weg stehen.. Bereits zu den Anfängen der Vereinigten Staaten wurde dieser Prozess in Gang gesetzt und als die FED eingerichtet war, entfaltete dieses System seine Arbeit im vollen Ausmaß (zum Amtsantritt Ronald Reagans, zum Beispiel, lief das System schon wie eine Eins).

Das bedeutet, die Globalisten steuern und die Landes-”Eliten” führen aus. Ja, das Instrumentarium gerät etwas außer Kontrolle, aber das wird mit dieser Methode wieder auf Kurs gebracht. Und sie verschwenden nur  ihre Energie und Zeit damit, Prozessen entgegenzuwirken, die im Prinzip bereits abgeschlossen sind. Deswegen stellt Trump Jemanden ein, der erfüllt seine Aufgabe und wird dann durch jemand Anderen ausgewechselt. Die Landes-”Eliten” suchen nach Mitteln und Wegen, diesen Menschen unter Druck zu setzen und dann stellt sich plötzlich heraus, dass diese Mühen vergebens waren. Währenddessen vergeht Zeit und die Globalisten arbeiten ihrerseits gegen die Landes-”Eliten”: Die Ermittlungen gegen Hillary Clinton, beispielsweise, gehen im Eiltempo in die Richtung, dass an Trumps Stelle wohl eher sie bald dazu verurteilt wird, ein russischer Agent zu sein. Im Gegensatz zu Trump, gibt es gegen sie wesentlich mehr handfeste Beweise.

Daher ist die Aufgabe klar – die Stabilität der Steuerungsprozesse bei der Umstrukturierung der Vereinigten Staaten zu gewährleisten. Aus der hegemonialen Weltmacht USA soll ein regionales Subjekt werden, das sich aus eigener Kraft durch seine Produktionswirtschaft versorgen kann. Auf diese Weise soll die Stabilität der Steuerungsprozesse auf der Welt aufrechterhalten werden, damit die Zivilisation auf dem Planeten Erde nicht untergeht. Diese Arbeit wird planmäßig durchgeführt.

Fonds Konzeptueller Technologien

6 Gedanken zu “Boltons Entlassung

  1. Vielen Dank für die Erklärung Herr Pyakin Was mir immer wieder zu denken gibt, ist die Tatsache, dass weltweit landwirtschaftliche Flächen und Wälder mutwillig zerstört werden. Und uns versucht man einzureden, wir müssten den Konsum einschränken. Was im Moment und schon seit Jahrzehnten passiert ist doch, dass mit Hilfe des Geoengineering alles zerstört wird was „kreucht und fleucht“. Wie passt das zusammen? Das passt nur zusammen, wenn man sich die Agenden 20 ….. ansieht. Megacities, Landraub, Bevölkerungsreduzierung usw. Wie steht Russland denn dazu. Oder ist das der „stille“ Krieg, schickst du mir eine Dürre, schicke ich dir die Sintflut. Vernichtest du meine Ernte, brenne ich dein Land nieder.
    Dazu kommt, dass sämtliche Staaten oder Staatsgebilde versuchen auf Grundlage alter Bullen, Gesetze, Übereinkommen, ihre staatliche Autonomie , wenn nicht zurück zu gewinnen, so doch zu stabilisieren.
    Naja, Fragen über Fragen ???
    Aber danke für eure wichtige Arbeit !

    Gefällt 2 Personen

    1. magails

      Deswegen ist es so wichtig, autonome Strukturen auf Gemeindeebene aufzubauen, wie Solidarische Landwirtschaften, Genossenschaften usw. Ein wichtiger Ansatz für die Zukunft der Menschheit ist auch das permakulturelle Planungs- und Ausführungssystem, die Regeneration von Böden und allgemeine Bewußtseinsarbeit. All dies passiert bereits bei uns.

      Gefällt 3 Personen

      1. FKT Team

        Was die autonomen Strukturen angeht so stimme ich ihnen grundsätzlich zu, dennoch kann man sich dem Einfluss der Globalisierung nicht entziehen! Die Änderung des Bewusstseins muss Weltweit geschehen so das sich das Globalisierungskonzept ändert.

        Gefällt 1 Person

      2. magails

        Ja, das ist mir schon klar. Wenn viele Menschen in ihrem persönlichen Einflussbereich ihr Leben ändern und Verantwortung übernehmen (Selbstverwaltung), ist das sicher EIN Faktor zu einer globalen Bewusstseinsveränderung.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s