Brauchen wir die UNO?

Die 75. UN-Generalversammlung und die Multidimensionalität der Welt von Putin

„Frage-Antwort“ vom 28.09.2020

Moderator: Guten Tag, sehr geehrte Zuschauer, Zuhörer und Gäste im Studio! Heute ist der 28. September 2020.

Die 75. UN-Generalversammlung fand in einem ungewöhnlichen Format statt, sagen wir, online. In diesem Zusammenhang eine Frage von Sergei: «In seiner Videobotschaft an die UNO sagte Putin, dass die Welt multidimensional wird. Wie kommentieren Sie Putins Worte über die multidimensionale Welt? Und was hat Putin, Ihrer Meinung nach, in das Wort „Multidimensionalität“ hineingelegt?»

UNO, Multidimensionalität der Welt, USA, Trump, Eliten, Putin, Welt, Gemeinschaft, Menschheit

Valeriy Pyakin: Nun, das ist ganz einfach. Die Theorie der Supersysteme ist in der Konzeption Gesellschaftlicher Sicherheit noch nicht vollständig beschrieben. Die sozialen Supersysteme haben, nach dem Gesetz der Zeit, aktuell einen solchen Zustand erreicht, dass es unmöglich ist, sie im Rahmen eines einfachen Supersystems zu beschreiben – dazu ist ein multidimensionales System erforderlich. Wenn ich also über komplexe soziale Supersysteme spreche, dann spreche ich genau über das, was Putin gesagt hat – über die Multidimensionalität dieser sozialen Supersysteme.

Nun zu Putins Rede. Ich komme dabei auch etwas auf frühere Fragen zurück. Was hat Putin gesagt?

– Erstens: Putin war er der Einzige, der vor dem Hintergrund des offiziellen UN-Logos gesprochen hat. Das ist eine sehr ernsthafte Aussage.

– Zweitens. Viele sagen: «Die UNO entscheidet nichts, die UNO muss abgeschafft werden». Aber dann entsteht die Situation, dass jeder Staat seine Souveränität und seine Interessen nach besten Kräften verteidigt. In der Welt herrscht dann das Recht des Stärkeren, d.h. wenn einer will – dann wird auch eine Atombombe abgeworfen. Steuerung ist ein Informationsprozess. Die Verbreitung von Informationen ist Steuerung. Und die Aufgabe der UNO ist es, die vielen Steuerungsprozesse in der Welt zu erörtern. Diese Aufgabe hat die UNO bisher bewältigt und sie bewältigt sie auch weiterhin. Die Aufgabe besteht darin, die UNO in ein Subjekt der globalen Politik umzuwandeln. Ein Ansage dazu wurde gemacht. Wer war der Einzige, der das offizielle UN-Logo hinter seinem Rücken hatte?

Das ist ja auch der Grund, warum die Vereinigten Staaten die UNO liquidieren wollen – damit sie niemand daran hindert, mit dem nuklearen Knüppel zu drohen, und sie Jeden einzeln unterjochen können. Ein einzelner Zweig kann leicht zerbrochen werden. Aber versuchen Sie mal, einen Besen oder ein Bündel Pfeile zu zerbrechen. In der UNO bilden die Staaten solch ein Bündel Pfeile, und eine konzeptuell mächtige Steuerung kann die Privatinitiative jeder beliebigen Landes-„Elite“ unterdrücken. Die Privatinitiativen dieser Landes-„Eliten“ zielen in der Regel auf die Destabilisierung der ganzen Welt ab.

Wie war das 2008? Alle „Eliten“ in unserem Land beschlossen: «Wir werden Putin entmachten (denn es ist Putin, der uns zum Frieden zwischen den Klans zwingt), und dann wird alles gut – ich kann dann den oder den in Ruhe ausrauben». Aber als Putin dann nicht mehr Präsident war und Medwedew sich als nicht handlungsfähig entpuppte, stellte sich heraus, dass Du versuchst, diese beiden auszurauben, aber gleichzeitig versuchen vier andere, Dich auszurauben. Da standen nun alle (bildlich gesprochen) mit ihren Pistolen da – auf manchen Kopf sind 4 Pistolen gerichtet, aber er kann nur 2 Pistolen auf andere richten, und dabei nicht auf die, die ihn im Visier haben. Und was passierte dann? «Putin hilf, löse die Konflikte auf!»

Genau das ist die Aufgabe der UNO. Viele sehen das nicht, aber Putin hat gleich gesagt: «Ohne die UNO wird die gesamte Zivilisation auf dem Planeten Erde zusammenbrechen». Dies ist das Zentrum, das alle Steuerungsprozesse mit Informationen versorgt. Wenn es die UNO nicht mehr gibt, entsteht Chaos und ein großer Krieg aller gegen alle.

Wenn also die Amerikaner gegen die UNO kämpfen, denken sie, dass sie so die Stärksten sein und die ganze Welt beherrschen werden. Es wird nicht funktionieren. Im 21. Jahrhundert sind sie hinter ihrer „Pfütze“ nicht mehr wie bisher in Sicherheit, wie sie es sogar im 20. Jahrhundert noch waren, als Hitler plante, mit Raketen New York anzugreifen. Damals hatten sie Glück. Das werden sie jetzt in keinem Fall mehr haben. Außerdem müssen sie noch eine innere Transformation durchmachen. Es gibt kein Zurück mehr, sie durchleben jetzt eine Transformation wie damals die Sowjetunion – die Aufteilung in einzelne Staaten. Wohin wird sie das führen? Für sie ist es eigentlich ein Glücksfall, wenn Trump Präsident bleibt – die Ereignisse werden weniger blutig ablaufen. Aber wenn es anders kommt… Die Globalisten haben jedoch vorgesorgt: sie haben Biden gegen Trump aufgestellt – Biden ist eine Marionette der Globalisten – einen besseren durften sie nicht aufstellen, um Trumps Gegnern überhaupt keine Chance zu lassen. Alle Möglichkeiten der Wahlmanipulation werden im Voraus effektvoll aufgedeckt und publiziert. Ein Beispiel: Bloomberg bezahlte Bußgelder für ehemalige Gefangene. Und das Ergebnis: auch diese Variante wird nicht mehr funktionieren, weil sie im Voraus aufgedeckt wurde und rechtzeitig unterbunden wird.

Also Putin… Seine Rede wurde als Videoaufzeichnung gezeigt. Jeder Redner sprach über alles Mögliche, aber Putin sprach zur Sache über die globalen Fragen, die die Welt betreffen. Putin ist der einzige Staatsmann von globaler Bedeutung, ein konzeptuell mächtiger Staatsmann, an dessen Niveau niemand in der Welt heranreicht. Seine Rede hat das erneut bewiesen.

Fonds Konzeptueller Technologien

13 Gedanken zu “Brauchen wir die UNO?

  1. Drusius

    Politik ist immer das Theater für die Deppen, so hatte das einmal ein russischer Minister ausgedrückt. Und das scheint zu stimmen. Ob Biden oder Trump, das polare Programm läuft auf jeden Fall genauso ab, wie gewünscht. Man spielt zur Zeit das Stück „Kokolores“ (manche nennen es auch Corona) und „meine Tante, deine Tante“. Es scheint um die Umgestaltung der Weltwirtschaft vom System „Endlose Produktion und endlose Kriege“ zu einem neuen System zu gehen. Bisher war es eigentlich der Oroberus „Erschaffen und Zerstören“ und als Hilfskraft dafür war die „Ordo ab Chao“-Fraktion bereit. Diesen Leitspruch „Ordnung aus dem Chaos“ haben Freimaurer und Jesuiten auf ihren Wappenschildern und auch die Rosenkreuzer ziehen sich zyklisch zurück, um „Ordnung aus dem Chaos“ zu machen. Auf jeden Fall geht das einher mit der Einschränkung der persönlichen Freiheiten, der Reisemöglichkeit, der Einschränkung der regionalen Beweglichkeit, der Einschränkung die Natur zu betreten. In 5 Jahren wird man keinen neuen Benziner und keine neues Dieselfahrzeug kaufen können und in 11 Jahren wird Diesel und Benzin nicht mehr zu beschaffen sein. Das ist der Schatten der Agenda 2030, der auf unseren Weg fällt. Warum der Zirkus, darüber wird nicht geredet. Aber 85 Staaten bestrahlen ihre Bevölkerung regelmäßig und laut Vertrag mit schädlicher Strahlung, noch mehr Staaten benutzen giftige Zusatzstoffe in Lebensmitteln und reinigen das Wasser nicht von schädlichen Zusatzstoffen oder fügen Fluor hinzu. Dazu kommt, daß die Hauptindustrie die Rüstungsindustrie ist, läßt man die Hauptversorgungsindustrien weg, danach kommt die Drogenindustrie in allen Formen (legal und illegal), gefolgt vom Sklavenhandel. Wobei 5,5 Mrd. Menschen von weniger als 5 Dollar am Tag leben und 800 Millionen am Hungertuch nagen. Andererseits haben 6 Menschen soviel, wie etwa 4 Milliarden Menschen (Oxfam-Studie 2019). Das würde nach einer Milchmädchenrechnung bedeuten, daß bei einem Bruttosozialprodukt von rund 80 Billionen Dollar im Jahr, etwa 20 Billionen Dollar von 6 Leuten verwendet werden. BSP das sind erzeugte Waren und Dienstleistungen, die in Anspruch genommen werden. Ich würde mir einmal Gedanken machen, wo die bleiben, wenn es „nur“ Milliadäre geben soll? Mich hat dieser Denkansatz fasziniert und ich bin auf merkwürdig Ergebnisse gekommen.

    Übrigens wurde die UNO nach dem Krieg gegründet. Dabei wurde u.a. Deutschland als Feindstaat postuliert und das wurde bis heute nicht korregiert. Daraus resultiert die Frage, wer wirklich die Macht über die Erde hat? Das Buch von Ipares „Geheime Weltmächte“ gibt dazu schon ein paar Hinweise. Aber das ist auch nur eine Ebene.

    Gefällt mir

  2. Britta

    Biden als Verteter der Globalisten (Tech-Giganten und Finanzeliten, die überall auf der Welt arbeiten können) wird die USA in Teile zerfallen lassen. Die Landeseliten, vertreten von Trump, wollen ein halbwegs funktionierendes Land mit bescheidenem Wohlstand. Putin legt großen Wert auf eine gut funktionierende UN. Trump findet die UNO nutzlos. Vielleicht entscheidet Putin, dass der US-Platz im UN-Sicherheitsrat auf Indien und Iran aufgeteilt wird. Iran und Indien wollen Biden als Präsident. Wenn Biden gewinnt, wissen wir, wohin die Reise geht. Absolutes Chaos mit Bürgerkrieg in den USA und das Land zerfällt in mehrere Teile. So ist es ja auch geplant laut Herrn Pyakin.

    Gefällt mir

    1. dertim2020

      Aber vermutlich kommt es, wie so oft, doch anders als man denkt 😉

      Aktuelles Stillstand-Szenario ist natürlich auch ein starkes Manöver. Jeder kann in Echtzeit miterleben, wie das Establishment wieder nach der Macht greift, diesmal mit im Gepäck die „Big-Tech-Zensoren“. Die Progressiven/Linken in der Demokratischen Partei, werden zudem durch die Parteispitze bereits vorgeführt – führen sich aber auch zum Teil selbst vor. Wenn die Wahl (juristisch) doch noch zu Gunsten Trump ausgeht, werden etliche (auch auf der Gegenseite) wohl eher froh sein! Das kann ein sinnvoller Katalysator zur Vermeidung eines Bürgerkriegs sein. Bleibt es bei Biden, ändert sich am deadlock Szenario wohl kaum etwas. Die USA bleibt zerstritten und sind auf Jahre mit sich selbst beschäftigt. Die Republikaner standen in den letzten 4 Jahren ohnehin nicht im Verdacht eine Farbenrevolution anzuzetteln, obwohl es genügend Gründe gab. BLM und Antifa werden sich mit Biden an der Spitze wohl eher wieder schlafen legen.

      Kurzum: In den USA wird man Politik im Sinne einer endlos Brexit Debatte erleben. Die Welt wird sich zwischenzeitlich weiter drehen …

      Gefällt 1 Person

    2. FKT Team

      Nicht ganz richtig. Trump ist von den Globslisten und Biden ist eine Marionette (wobei ihn sowohl die Landes als auch die Globalen „Eliten“ tanzen lassen können…).
      Ziel (ein Zwischenziel muss ich dazu ergänzen) der Globalisten ist USA als größte Gefahr für die Vernichtung der Menschheit (und somit auch der GP selbst) zu beseitigen. Dafür müssen sie nicht gänzlich zerstört werden es reicht das sie wieder zu einer Regionalmacht degradiert werden. Sie würden dann nicht alleine für sich über die helfte der Weltressourcen für sich verbrauchen…

      Nun wiegesagt es kann Friedrich von statten gehen und auch eben nicht… sollte die USA in einem Bürgerkrieg versinken wird das Ziel der Globalisten (GP) eben auch erreicht. Das es die schlechteste Variante ist, ist vollkommen klar. Hier zeigt sich halt das Vorgehen der Globalen „Elite“, hauptsache das Ziel wird erreicht! Wie das passiert ist den egal.

      Gefällt 1 Person

    3. FKT Team

      Und in einem irren sich heutzutage auch viele: Landes“Eliten“ der USA. Gerade diese haben sehr viel Schaden angerichtet! Sie haben versucht eigenständig zu handeln und somit die USA erst in die Lage gebracht das sie über 50%der Weltressourcen verbrauchen. Haben unnötige Kriege gestartet und und und…

      Gefällt 1 Person

      1. Drusius

        Die Rolle der USA war mit der Schaffung des exterritorialen Bereiches „Washington DC“ definiert. Die einfarbig grüne Flagge von George Washington selbst ist, wenn man dem Freimaurer, Illuminaten und Rosenkreuzer Goethe glauben will, die geistige Spiegelung der Farbe Rot. Die einfarbige Flagge steht für eine Projekt des globalen Prädiktors, der Erschließung Amerikas für den globalen Prädiktor. Für die Polarität bedurfte es der Spiegelung in das Projekt „Rot“. Und Rot steht für Veränderung. Rot war bis in das 18. Jahrhundert die Farbe des Vatikan. Das nur, um das Projektmanagement der Weltregierung etwas sichtbar werden zu lassen. In exterritorialen Bereich Washington DC zog übrigens recht früh die Führung der Freimaurerei und bestimmender Banken ein. Die Farben weiß und rot zeigen übrigens an, daß sich dort die „entwickelte Materie“ ( Albedo (lateinisch albedo = „Weißheit“ oder „Helligkeit“; v. lat. albus = weiß) und die verändernde Kraft (Rubedo) befindet. Rot und Weiß sind auch die alten verordneten Farben der von den Römern so genannten „Deutschen“.
        Wer Augen hat, zu sehen, der kann sie nutzen oder wie mein Vater immer sagte, der Kopf ist nicht nur zum Haare schneiden da.
        Es scheint so, als ob der globale Prädiktor sich vom Prädikat Völkermörder trennen möchte und die Phase der permanenten Erschaffung und Zerstörung ändern will.

        Gefällt 1 Person

  3. Hesse

    Jetzt muss ich mal fragen!

    Ihr habt doch in einen eurer letzten Beiträge gesagt, dass Trump im Auftrag der globalen Elite die USA runter fahren soll zu einer Regionalmacht. Heute schreibt ich das Biden für die Globalisten arbeitet.
    Ich dachte Biden, Hillary und co = Landeselite
    Trumpe = Globale Elite
    Russland extra

    Zudem sagte Putin die Tage auf RT: „Deutschland und China entwickeln sich zu Supermächten“

    Habe ich was verpasst??????????????????

    Gefällt 1 Person

    1. FKT Team

      Beiden ist eine Marionette der Globalisten, was soviel bedeutet das er absolut nichts selbständig kann und daher von den Globalisten gesteuert wird, so wie es gerade passt!
      Was unterscheidet Beiden von Trump?
      Trump kennt die Ziele der Globalisten (soweit es für seine Aufgabe nötig ist) und arbeitet aktiv an der Erreichung dieser! Beiden eben nicht. Er macht das was gesagt wird.

      Gefällt 1 Person

    2. Historiker

      Das habe ich auch so verstanden.Es hiess das Bernie Sanders der andere Kandidat der Globalen Elite sei.Sanders ist weg und bei Trump ist es nicht mehr sicher ob er gewählt wird,so hiess es,und jetzt könnten die Globalisten die Kontrolle über die USA verlieren ,wenn Trump verliert. So habe ich das verstanden.

      Gefällt mir

  4. Tanja Rupp

    Verstehe ich nicht,wenn ich Herrscher der Welt werden will würde ich solche Weltorganisatoren aufbauen und über sie meine diktatorischen Maßnahmen durchsetzen. Ist doch dann ganz einfach, siehe WHO. Die Staatenführer gehören doch alle zum gleiche CLAN.Die Strukturen sind doch leicht durchschaubar.
    Die WELT ist auch nur eine Clanwirtschaft. Ihre Aussagen müssen sie schon TIEFER begründen das ist mir sehr oberflächig, und ich bin nur ein politischer Laie.
    Trotzdem vielen Dank.

    Gefällt mir

    1. FKT Team

      Nein, nicht alle Staatsoberhäupter gehören zum gleichen Clan! Und zu „Tiefer begründen“ wir haben mittlerweile recht viele Beiträge die das Thema „Staat“ bearbeiten bei uns auf der Seite 🙂

      Gefällt mir

      1. Tanja Rupp

        Ok, und warum gibt es in allen Ländern der Welt die gleichen Corona- Richtlinen ohne wenn und aber, jedenfalls in den entscheidenden Ländern. Es muß doch so wie sie es ja immer ausführen eine Globale, für uns einfachen Menschen, nicht sichtbare Macht geben.Und das Werkzeug der Globalen Macht sind doch die großen Weltorganisationen, die Internationale Verträge schließen, welche wiederum über nationalem Recht stehen..

        Gefällt mir

  5. Martin Buschendorf

    Dankeschön, Bolschoi spasiba für diesen Artikel! Kurz und knapp auf den Punkt! Und sehr schön, dass wir immer zeitnaher von ihren Beiträgen profitieren dürfen! Ihnen allezeit guute Gedanken und ihren Familien immer einen friedlichen Himmel über den Köpfen 😉 Martin Buschendorf

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s