Die Situation um das Coronavirus

Schaden durch gezielte Hysterie

„Frage-Antwort“ vom 02.11.2020

Moderator: Guten Tag, sehr geehrte Zuschauer, Zuhörer und Gäste im Studio! Heute ist der 02. November 2020!

«Valeriy Viktorovich, es ist klar, dass das Coronavirus zur Erreichung politischer Ziele genutzt wird. Aber auf der anderen Seite, gibt es das Coronavirus, zum Beispiel in der Region Irkutsk, wo ich lebe, und in anderen Gebieten. Es gibt eine Welle der Infektion, und ich sah es mit meinen eigenen Augen, nicht aus den Nachrichten. Die Zahl der Patienten mit Komplikationen ist viel höher als im Frühjahr, die Krankenhäuser sind überfüllt. Und das, obwohl die Vorbereitung der medizinischen Infrastruktur durchgeführt wurde. Frage: Ist diese ganze Situation darin begründet, dass wir bereits eine andere Art von Coronavirus haben, viel gefährlicher als im Frühjahr? Oder ist das alles Manipulation von Statistiken und Substitution von Diagnosen vor Ort?»

COVID-19,SARS-COV2, Pyakin, FKT,HATS,

Valeriy Pyakin: Wir haben den gleichen Typ von Coronavirus, aber dieses Coronavirus erhielt eine Art neue Mutation – eine «politische». Und damit hängt das alles zusammen. Die Entwicklung dieser Coronavirus-Epidemie ist objektiv bedingt, ganz objektiv. Ich möchte das jetzt alles erklären.

Also, wenn Sie mal für einen Augenblick die Coronavirus-Epidemie vergessen und sich an Ihre früheren Zeiten erinnern, werden Sie sich mit Sicherheit an die großen Epidemien erinnern. Als das Coronavirus ausbrach, was sagte man da? Schauen Sie sich die Grippeepidemie an, die wir im November 2019 in vielen  Städten hatten: Schulen wurden geschlossen und so weiter – das alles gab es. Es ging zwar nicht bis zum Blödsinn wie jetzt mit der Selbstisolation, aber es war alles da. Auf der Erde gab es das ganze 19. Jahrhundert bis Anfang des 20. Jahrhunderts Cholera. Das 20. Jahrhundert war dadurch gekennzeichnet, dass die Grippe kam, und nun wandelt sie auf dem Planeten herum. Und diese Grippeepidemien gab es schon immer. Es war schon immer so, wenn an einem Ort plötzlich eine Krankheit in der Stadt ausbricht und Menschen sterben, von denen man gehört hat und die man persönlich kennt (die Regel des «kleine Welt Phänomens» hat ihre Gültigkeit) – das gab es schon immer. Es gab nur keine Massenhysterie. Es gab sogar das, was jetzt als ausschließliche Symptome des Coronavirus bezeichnet wird – Verlust von Geruchs- und Geschmackssinns. Das gab es schon immer. Es gab Epidemien wie diese als die Geruchs- und Geschmackssinne beeinträchtigt wurden und die Leute sagten: «Was ist das? Ich glaube, ich habe mich bereits erholt, aber das Essen schmeckt immer noch bitter». Das gab es alles! Es gab nur keine Hysterie!

Und was hat Tatjana Jumaschewa im April gesagt? «Die Coronavirus-Epidemie muss mit der Eliminierung Putins enden. Jene Gouverneure, die sich in dieser Hinsicht nicht bewähren, die keine Spannungen in der Gesellschaft verursachen, die werden wir uns nach der Wahl Bidens vornehmen». Damit sagte sie ganz direkt, «wir wollen nicht, dass Russland souverän wird – unsere Gegner knöpfen wir uns später vor». Ein Teil der Gouverneure verstand das natürlich und begann, mit Hochdruck Spannungen zu erzeugen.

Und wie sieht die Situation aus? Die Gesamtheit der Ursachen dieser Epidemie wären:

  • Der erste Grund ist, dass es schon immer Epidemien gegeben hat.
  • Der zweite Grund ist: Vor dieser Epidemie war die ganze Welt (und Golikowa bemühte sich bei uns besonders) dabei, das Gesundheitssystem zu optimieren – Krankenhäuser wurden geschlossen, Ambulanzstationen wurden geschlossen,  die Anzahl der Ärzte wurde reduziert, also alles in vollem Umfang “optimiert”. Und nun stellen Sie sich vor: Krankenhäuser sind geschlossen, aber Kranke sind plötzlich da, und die verbleibende Kapazität kann diesen Anstieg nicht bewältigen. Was für eine Überraschung? «Oh, was für eine schlimme Epidemie! So schlimm, dass Krankenhäuser und Leichenhallen total überfordert sind. Was für eine Katastrophe!» Aber warum sie überfordert sind – darüber sprechen wir nicht.

Den Frühling mit dem Coronavirus haben wir mehr oder weniger gut überstanden. Aber die Gouverneure, die auf einen Staatsstreich setzten und darauf, dass die Ami-Lakaien hier noch weiter regieren werden, haben (wie unser Gouverneur) ganze Arbeit im Gesundheitswesen geleistet. Der Gouverneur unserer Altai-Region hat sich im Informationsfeld selbst verraten. Die Handlungen unseres Gouverneurs, wären nicht einmal zu Stalins Zeiten, sondern in der späten Sowjetzeit als Sabotage bewertet worden. Sabotage! Weil alles so organisiert wird, damit es eine Epidemie gibt und sie alles erfasst – damit es Infektionsherde gibt, damit es Hysterie gibt, damit es eine negative Stimmung gibt, der Katastrophenschutz verschickte dutzende SMS: «Alles ist verloren, alles ist vorbei! Bleibt alle zu Hause sitzen und fürchtet euch. Eigentlich ist es besser, wenn ihr sofort sterben würdet». Schaltet man den Fernseher ein, hämmert es auf einen ein. Welcher Faktor wirkt hier also? Der Faktor aus der Parabel. Ein Engel sitzt auf dem Berg, der Tod geht an ihm vorbei und der Engel fragt den Tod: «Warum gehst du in die Stadt?» «Ich will 8000 Menschenleben holen.» Dann kommt der Tod zurück. «Warum hast du denn 15000 geholt?» «Ich versprach 8000 zu holen – ich holte auch soviel. Den Rest hat die Angst geholt».

Daher führen die Zerstörung des Gesundheitssystems, die gezielte Anti-Covid-Hysterie, die eigentlich Infektionsherde schafft, und die Einführung der Hysterie als Angst dazu, dass die Epidemie wirklich zu wüten beginnt. Es ist ein kontrollierter Prozess. Wir müssen die anticovide Hysterie beseitigen.

Was hat Puschkin über Cholera geschrieben? Das brauchen wir alles nicht. Denn die Menschen die verstehen, dass es die Krankheit gibt, werden selbst Maßnahmen ergreifen, um sich nicht anzustecken, weil sie sich entsprechend verhalten werden. Aber wenn man Panik erzeugt, führt das nur dazu, dass sich die Leute anstecken. Über das alles weiß man schon sehr lange bescheid. So war es bei all den Epidemien. Die Menschen wussten sehr wohl, dass sie in bestimmten Situationen vorsichtig sein mussten. Nicht an großen öffentlichen Veranstaltungen teilnehmen sollten, wenn Epidemien im Gange waren. Schauen Sie sich die Berichte im Internet aus dem letzten Jahr an. Die gibt es alle, man muss nur hinschauen. Die Masse ist eine Ansammlung von Menschen, die nach der Tradition leben und ihr Denken nach der Autorität richten. Das historische Gedächtnis der Masse ist auf die Gegenwart beschränkt – plus minus zwei Wochen. Und ein Mensch unterscheidet sich von der Masse dadurch, dass er sich an die Vergangenheit erinnert. Und wenn er sich an etwas nicht erinnern kann, hat er jetzt die Möglichkeit des Internets zur Hilfe. Nun, setzen Sie sich hin und schauen Sie sich die gesamte Geschichte an, die Vorgeschichte, wie die Grippeepidemien in der Vergangenheit verliefen  und wie sie bekämpft wurden.

China, USA, Gloable"Elite", Landeselite, Deepstaaten Pyakin, FKT,

Aber es gibt einen sehr positiven Faktor an Covid. Das ist einfach eine sehr positive Sache. Kommen wir zu dem zurück, wie es angefangen hat. Wo hat die Covid-Hysterie begonnen? In China. Und die erste Aufgabe bestand darin, Chinas heimischen Produktions- und Absatzmarkt und seine Position in der Welt umzustrukturieren, und die Inflationsblase schrumpfen zu lassen. Dies sollte ein vorbereitender Moment sein und die Hysterie selbst sollte nach der Wiederwahl Trumps beginnen. D.h. das Objekt  Vereinigte Staaten sollte solange unter Kontrolle bleiben. Aber in den Vereinigten Staaten gibt es  eine Anti-Trump-Kraft. Dort sind die Globale- und Landes-„Elite“ aufeinander gestoßen: Die Landes-„Elite“, die nichts ändern will und in der ganzen Welt weiter parasitieren möchte, ohne zu erkennen, dass gerade dadurch die ganze Welt zusammenbrechen wird, niemand überleben wird und sich eine post-technokratische Gesellschaft überall auf der Welt einstellt, und die Globale „Elite“, die versteht, dass die Vereinigten Staaten aus der Rolle des Weltpolizisten herausgenommen und zu einem Nationalstaat gemacht werden sollten. Für diese Aufgabe wurde Trump aufgestellt. Und durch die Hände der Landes-„Elite“ wird all dies umgesetzt.

Und die Landes-„Elite“ startete Covid in der ganzen Welt, um Trump zu stürzen und seine Wiederwahl zu verhindern. Das ist ein sehr positiver Faktor. Im Sport gibt es so etwas wie einen Fehlstart. Und was geschah in dieser Situation? Eben dieser Fehlstart. Betrachten wir also die kulturelle Komponente.Wofür wird das Phänomen “Covid” an erster Stelle verwendet? Es wird dafür verwendet, die Gesellschaft zu spalten – sagen wir, um die Gemeinschaft der Gesellschaft zu zerstören und ihr kulturelles Niveau zu senken, d.h. die Bildung zu zerstören. Wer bekam den stärksten Schlag ab? Die Schulen. Überall waren die Schulen betroffen – die Bildung wollen sie unbedingt vernichten. Kulturelle Komponente (Theater, Kinos): unabhängig von der Einstellung und dem Verständnis dessen, welches Repertoire heute angeboten wird, ist es dennoch eine kulturelle Komponente, die erlaubt, das kulturelle Niveau der gesamten Gesellschaft zu erhalten, wenn der Staat die Souveränität erlangt. Dasselbe geschieht in der ganzen Welt – das kulturelle Umfeld wird zerstört. Und was haben wir gesehen? Was wissen wir darüber? Wir haben doch etwas über das Projekt der Präraffaeliten gehört, das bereits Ende des 19. Jahrhunderts in Großbritannien entwickelt wurde. Und was ist der Sinn dieses präraffaelitischen Projekts? Das Wesen dieses präraffaelitischen Projekts besteht darin, das technologische Entwicklungsniveau der Gesellschaft zu konservieren, aber die Gesellschaft auf ein kulturelles Entwicklungsniveau zu einem bestimmten Zeitpunkt im Mittelalter zu senken. Und genau diese Rolle erfüllt der IS – sie haben es selektiv ausgeführt,  gewusst, wo und wie. Und all diese Massenhysterie um Covid soll das Bildungs- und kulturelle Niveau der gesamten Bevölkerung der Erde auf das mittelalterliche Niveau senken.

Aber lassen Sie uns daran erinnern, wie diese Gesellschaft war. Vor der Covid-Hysterie waren die Theater fast jedem zugänglich – man bezahlte das Geld und kam rein. Der Massentourismus entwickelte sich. Doch was zeichnete die Gesellschaft zumindest zu Beginn des 20. Jahrhunderts noch aus? Das Spätmittelalter, der Beginn der neuen Zeit zeichnete sich dadurch aus, dass das Theater nur dem Kreis der Auserwählten zugänglich war, das Reisen das war ein Privileg der Auserwählten, und selbst zu Beginn des 20. Jahrhunderts war die Reise nur den Auserwählten vergönnt. Es gibt eine Serie, gedreht nach den Büchern über den Detektiv Hercule Poirot – er ist die ganze Zeit auf Reisen, da fuhr er hin, hier reiste er hin. Und wie reisen sie? Das ist es, was in den Filmen gezeigt wird. Heute kommen Sie in irgendein Fünf-Sterne-Hotel und es wird alles für Sie getan. Aber wie reisten diese reichen Leute früher? Wenn man an den Strand gehen wollte, musste der Millionär seine Liegestühle, Sonnenschirme, alles Mögliche selbst hinschleppen, oder er stellt jemanden ein. Und wie sahen die Strände aus? Das heißt, wir werden in die gleiche Zeit zurückversetzt, als das kulturelle Entwicklungsniveau den „Eliten“ vorbehalten war und die Masse ungebildet war. – Eine Situation also, die in Russland vor der Revolution von 1917 herrschte. Genau dieses Gesellschaftsmodell wird nun der gesamten Gesellschaft aufgezwungen. Deshalb haben wir eine so wilde Hysterie gegen den Bolschewismus – weil er völlig gegen den globalen Trend zu der Gesellschaft in das neue Mittelalter gerichtet ist.

Warum sage ich, dass dies jetzt eine nützliche Option ist? Tatsache ist, dass das System dafür noch nicht bereit ist, und nun wird die globale Steuerung mit den Landessteuerungen verhandeln müssen. Unter anderem werden sie sich mit Putin einigen müssen! Weil der ganze Planet, die Stabilität aller Prozesse auf der Erde, an Russland, wie an einem Nagel hängt. Wenn man sich mit Putin nicht einigen wird, dann wird alles zusammenbrechen.

Und es sind die Ami-Lakaien, die die ganze Covid-Hysterie vorantreiben. Sie tun ihr Bestes, um einen Anstieg der Epidemie, einen Anstieg der Hysterie auszulösen, so dass sogar ein Gesunder krank wird, weil er fernsah oder  das Gesundheitsamt ihn mit SMS bombardierte.

Aber! Warum muss man nun verhandeln? Die Gesellschaft war auf dieses Manöver nicht vorbereitet. Infolgedessen kam es zum Fehlstart. Und die Gesellschaft hat nach wie vor die Möglichkeit, ihr kulturelles Entwicklungsniveau zu erhalten! Um nicht im neuen Mittelalter zu versinken und damit der Großteil der Bevölkerung nicht zum Scheusal wird. Nun, und wenn die Masse-Elite-Gesellschaft in einer so brutalen Form aufgebaut wird, dann wird die „Elite“ die gleichen Scheusale sein. Man kann sogar das Gegenteil behaupten: Das einfache Volk wird immer menschlicher sein als die „Elite“, die das einfache Volk wie Vieh behandelt. Die Zukunft wird sowieso den einfachen Menschen gehören.

Wasserwerfer, Pyakin, Demo, Berlin, Corona,

Und nun schauen Sie sich die anti-covid Protestaktivitäten überall an. Man hätte sie verhindern müssen (aus der Sich der globalen “Elite”). Was auch getan werden könnte, sobald die Wiederwahl Trumps geregelt wäre. Aber sie haben sich in einer Sache verkalkuliert – im Hinblick auf den Grad des Widerstands der amerikanischen Landes-„Elite“ gegen die Steuerung der globalen „Elite“ in den Vereinigten Staaten und die Beteiligung anderer Länder an all diesen Prozessen. Das ist es, wo sie versagt haben. Tatsächlich steht ein vorbereitetes Manöver, zum Aufbau der von Aldous Huxley beschriebenen «Schönen neuen Welt», kurz vor dem Zusammenbruch. Dieser Umstand muss jetzt genutzt werden. Man muss es nutzen!

Aber dafür muss der Adler auf dem Wappen bei uns in Russland einen Kopf haben, statt der Schizophrenie die wir jetzt haben – konzeptuelle Bestimmtheit ist notwendig. Und ihr müsst verstehen, dass wenn ihr euer eigenes Land beschmutzt, wenn ihr die Aktivitäten der Bolschewiki, die das Land, das nicht mehr existierte, übernommen und daraus eine Supermacht №1 geschaffen haben… Wenn ihr sie verleumdet und hasst… Wenn ihr den Unterschied zwischen den Bolschewiki der Stalinzeit und der nachfolgenden Staatsführung (trotzkistisch, absolut trotzkistisch!), die mit Chruschtschows «Matsch-Periode» begann, die man jedoch «Tauwetter» genannt hat… Das war eine Matsch-Periode! Den Unterschied also zwischen Stalins Bolschewiki (Bolschewiki, die die Große Sozialistische Oktoberrevolution begingen) und diesen Trotzkisten, heute nicht zu sehen… Nun, entschuldigen Sie, ich weiß nicht, welche Brille man da tragen muss, damit alles in diesem verzerrten Licht als Kontinuität gesehen werden kann. Denn es gab keine Kontinuität. Chruschtschow hat ideologisch gesehen mit dem russischen Bolschewismus konzeptuell gebrochen! Und dann gab es absichtlich eine Periode der «Stagnation» (unter Breschnew), so dass der Prozess ausbrennen und die Inertionskraft nachlassen würde. Nun, die Gesellschaft konnte ein solches Manöver nicht auf einmal durchführen – es war notwendig, die Energie aus der Gesellschaft abzulassen, um sie in die Perestroika zu führen und dann in diesen wilden Kapitalismus zu stürzen.

Warum hat das funktioniert? Weil die Reihen der Bolschewiki während des Großen Vaterländischen Krieges stark ausgedünnt wurden. Stalin hatte nach dem Großen Vaterländischen Krieg praktisch keinen Regierungsstab mehr. Alles, was dann erreicht wurde, geschah auf dem etablierten Vorkriegssystem der staatlichen Steuerung, Bildung, Erziehung und dem Rest der Bolschewiki. Und dieses System zwang die Trotzkisten noch einigermaßen ordentlich zu arbeiten. Aber sobald Stalin weg war, verlor der Komsomol. Egal, wie aufrichtig sie waren, aber sie verloren den Kampf gegen den tief wuchernden Trotzkismus. Der erste Sekretär Nikolai Jegorytschew – lesen Sie seine Memoiren, eine tolle Sache, da ist alles in Einzelheiten geschildert. Und wenn man es liest, dann wird einem klar, wie wenig sie die Steuerungsprozesse verstanden haben, die von den Bolschewiki verstanden wurden – den alten Bolschewiki, die die Oktoberrevolution vollbrachten und den Großen Vaterländischen Krieg gewannen.

Also wenn wir uns nicht um unsere Vergangenheit kümmern, dann werden wir untergehen – es wird ein neues Mittelalter geben, sie werden in der Lage sein, diese «schöne neue Welt» nach Huxley zu bauen.

Der Bolschewismus ist nicht nur die Rettung Russlands – im Bolschewismus liegt die Rettung der ganzen Welt. Ich spreche nicht von der „Elite“, sie verstehen überhaupt nichts. Sie wollen den Amerikanern dienen… Es ist erstaunlich… Für sie ist es eine Katastrophe, dass Amerika zusammenbricht, sie können sich keine Welt vorstellen, in der Amerika nicht regiert. Sie versuchen es nicht einmal zu ergründen, es ist eine Katastrophe für sie. Es gibt einen Film, da wird nur geheult: «Was passiert, wenn Amerika nicht die Welt regiert!» Und es läuft im zentralen Fernsehen.

Fonds Konzeptueller Technologien

5 Gedanken zu “Die Situation um das Coronavirus

  1. Drusius

    Covid und Pandemien überhaupt werden nach dem Ende des Kommunismus von allen wichtigen Regierungsorganisationen immer wieder geübt. Genannt seien die letzten Übungen „Dark Winter“ und „Event 301“, wobei der Event drei Monate vor Covid eine Covid-Übung war. Es war also nicht wirklich zufällig und wurde vom globalen Prädiktor entsprechend Agenda 2030 losgelassen. Alle nationalen Eliten haben das immer wiedere geübt, bevor die „Pandemie“ nutzbar wurde für das Projekt. Zumindest globale Ideologien, wie es Corona eine ist, gehen immer vom globalen Prädiktor aus.
    Es setzte dem Faß die Krone (Covid) auf.

    Gefällt mir

    1. FKT Team

      Nicht ganz.
      Was die Pläne für diese „Pandemie“ angeht so haben sie recht. Allerdings hat die US Landes „Elite“ den Plan vorzeitig und zum erreichen der eigenen Ziele in Gang gesetzt. Daher musste der GP mal wieder improvisieren. Wenn man die Ziele des GPs im Auge behält so war und ist es viel zu früh…. Die Entwicklung der Technologie durch Menschheit hat den nötigen Stand noch nicht erreicht.

      Gefällt mir

  2. Drusius

    Mit der russischen Revolution ist das so eine Sache. Lenin war der Gründer der internationalen Ur-Loge „Joseph de Maistre“ (in der Schweiz gegründet). Ur-Logen sind immer das Projektmanagement der Ur-Logen und werden von bestimmten Ordensorganisationen international besetzt. Auch für die Kriege gab es diese internationalen Projektmanagements. Ich glaube es war die „Edmund Burke“ für den ersten Weltkrieg in der z.B. auch der damalige deutsche Reichskanzler (von Caprivi) gemeinsam mit Engländern, Franzosen und Russen war.
    Warburg (USA – FED-Gründer – Auftrag an FED-Schiff) schickte Trotzki mit Millionen von Dollar und Pfund Sterling los und Warburg (der Bruder und Geheimdienstchef von Deutschland) schickte Lenin in die Spur mit einigen Tonnen Gold und Millionen von Mark. Von 5 engen Mitarbeitern waren drei von der Orchanka, der zaristischen Geheimpolizei. Da müssen schon Abstimmungen gelaufen sein. Man muß beide Seiten beherrschen, um „Teile und Herrsche“ zu spielen. Auch die Abschaffung des Kommunismus lief übrigens über das Projektmanagement der Ur-Loge „Golden Eurasia“, wenn man der Literatur glauben will. Aber das werden Sie wohl selbst wissen.
    Bernhard Shaw, selbst Hocheingeweihter, schrieb: „„Krieg ist ein Zustand, bei dem Menschen aufeinander schießen, die sich nicht kennen, auf Befehl von Menschen, die sich wohl kennen, aber nicht aufeinander schießen.“

    Die Völker dürfen immer nur das Kanonenfutter liefern.

    Schon 1909 wurde in einer englischen Zeitung die Karte Europas mit den neuen Grenzen nach 1918 veröffentlicht.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s