Der GP im Zwiespalt

Ein neues Zeitalter bricht an

„Frage-Antwort“ vom 26.08.2013

GP, Globaler Prädiktor, Ära des Wassermanns, Wassermannzeitalter, Wassermann, Gott, Allah, Hierophanten, Priester, Russland
Quelle: yaplakal

Moderator: Hier haben wir eine Frage von Jelena: «Guten Tag! Gestern habe ich Jefimows Vortrag auf dem Seligersee gehört. Laut seinen Ausführungen, beginnt jetzt die Ära das Wassermanns (bzw. hat schon begonnen). Diese Zeit wird die zwischenmenschlichen Beziehungen radikal verändern (bzw. verändert sie bereits), und auch der Mensch selbst wird sich verändern. Nach meinem Verständnis ist das ein unausweichlicher Prozess. Aber wenn das so ist – versteht das der GP? Und wie sind dann all seine Handlungen, vor allem in Bezug auf Russland, zu beurteilen? Oder ist das nur ein Griff nach dem letzten Strohhalm?»

Valeriy Pyakin: Ja, tatsächlich. Für uns ist jetzt eine Zeit gekommen, in der sich – ob das der GP nun möchte oder nicht – die Beziehungen zwischen den Menschen auf jeden Fall unter dem Einfluss der auf sie einwirkenden Umwelt verändern werden. Deshalb hat der GP die nicht beneidenswerte Aufgabe zu wählen: entweder versuchen, sich bis zum Schluss der Veränderung der Welt zu widersetzen (in dem Fall würden sie sterben), oder versuchen, sich selbst zusammen mit der Welt zu verändern (das dürfte, vermutlich, ihre bevorzugte Wahl sein).

Der GP hat sich in dieser Hinsicht noch nicht festgelegt – was er wie machen wird. Deshalb können wir so etwas wie eine zweigeteilte Handlungsweise beim GP beobachten. Einerseits versucht ein Teil des GP nach wie vor an seinem Wunsch festzuhalten, die ganze Welt zu erobern und im Namen Gottes auf Erden zu herrschen. Und wenn sich die Welt dem widersetzt, dann ist es umso schlimmer für die Welt. Allerdings ist der springende Punkt der: wenn die Welt untergeht, dann geht der Globale Prädiktor mit ihr unter. Der andere Teil des GP versteht jedoch, dass die sozialen Transformationsprozesse von sehr langfristiger, träger Natur sind. Und wenn der Globale Prädiktor deshalb jetzt seine Arbeit da hineinsteckt, dass die Zivilisation auf der Erde nicht untergeht, dass alle militärpolitischen und ökologischen Krisen gelöst werden, dann wird (und das versteht der GP sehr wohl) seine Macht über die Welt ein Ende finden.

Die Umstände sind allerdings so, dass die aktuelle Führung des GP (ich meine nicht nur die 22 Hierophanten, sondern alles drumherum – die transnationale Finanzmafia usw.) in der alten Logik des Sozialverhaltens, in alten sozialen Beziehungen verbleibt, aber ihre Kinder dann bereits konfliktlos in eine neue Gesellschaft mit neuen zwischenmenschlichen Beziehungen eintreten. Und deshalb lassen sich beim Globalen Prädiktor aktuell Handlungen beobachten, die sowohl in die eine, als auch in die andere Richtung abzielen.

Das ist sozusagen eine Art kreativen Wettbewerbs bei ihnen. Seit Tausenden von Jahren versuchen sie, die Welt zu beherrschen, sie müssen – komme, was da wolle – diese Welt erobern. Und plötzlich stellt sich heraus, dass sie gegen Gott trotzdem nicht ankommen. Wie heißt es so schön: «Und sie schmiedeten Ränke, und auch Allah schmiedete Ränke; aber Allah ist der beste Ränkeschmied». Sie haben sich selbst überlistet. Deshalb bleibt ihnen jetzt nur noch eine Möglichkeit, um unter diesen Umständen zu überleben: sich gemeinsam mit der Welt zu verändern. Sie wollen das nicht, aber die Umstände zwingen sie dazu.

Diese Umstände erfordern auch, sich aufmerksamer den Prozessen zuzuwenden, die in Russland ablaufen. Russland hält nämlich momentan, sozusagen, den Schlüssel zur globalen Zivilisation in Händen. Wenn in Russland ein Chaos, ähnlich dem in Libyen oder Syrien, losbricht, dann ist das Ende für die ganze Zivilisation auf dem Erdplaneten gekommen. Russland hält derzeit die technologische (wissenschaftliche) Entwicklung und die natürlichen Ressourcen der Welt in Händen. Das bedeutet, ohne Russland würde nicht nur ein Ressourcenmangel entstehen, es würde auch zu einem Zusammenbruch der Technologie kommen. Deshalb möchte der Globale Prädiktor mit solchen Sachen lieber nicht spielen – er will ja trotz allem leben. Deshalb hat er nur eine Wahl – Russland nicht in die Quere zu kommen. Aber helfen wird er auch nicht sonderlich, darauf braucht man gar nicht erst zu hoffen.

Alles in allem wollen sie den Prozess bzgl. der Änderung der menschlichen Beziehungen in der Gesellschaft maximal ausbremsen.

Fonds Konzeptueller Technologien

40 Gedanken zu “Der GP im Zwiespalt

  1. sumsibitobi

    Es wurde vor Jahren schon gesagt das der nächste Krieg ums Wasser gehen wird. Leider sind wir heute schon so weit, denn es regnet immer weniger. Der Hauptgrund ist sicherlich darin zu finden, dass jedes Produkt das erzeugt wird Wasser benötigt, egal ob es Lebensmittel sind (dort kehrt das Wasser wieder in den Kreislauf zurück) oder irgendein nutzloses Spielzeug ist welches mit Fastfood mitgegeben wird und danach im Müll landet, oder im Plastik gebunden überall in der UmWelt landet. Bei der Ölförderung (und nicht nur beim Fracking) wird Wasser als Füllmaterial in die Erde hineingepumpt.
    Egal in welches Land man schaut es wurde in den letzten 30 Jahren gebaut was das Zeug hält. Autos und Heizungen benötigen Wasser fürs Heizen und Kühlen. Einkaufszentren haben Unmengen an Getränken (Alkoholisch als auch Antialkoholisch) im Angebot (Lager).
    Lange Rede kurzer Sinn Seht euch die Meeres Spiegel an ! Überall in Europa ist dieser gesunken ( Rom lag erst kürzlich im trockenen). Und mit den sogenannten Chemtrails wird der Regen erst gemacht. Spätestens drei Tage nachdem der Himmel von „Kondenzstreifen“ überzogen wurde regnet es mehr oder weniger.
    Deshalb denke ich das die Corona Pandemie uns langsam auf sinkende Produktivität einstellen soll. Da man sich schneller an etwas neues gewöhnt (2-3 Tage )als man entwöhnt (ca 30 Tage) wird muss der ganze Schwindel bis 2025 hinausgezögert werden.
    Die große Sauerei ist eigentlich, dass die Konsumenten von der Politik und den Unternehmen gezwungen wurden ihre Umwelt zu vergiften bzw. keine Kreislaufwirtschaft zu betreiben. Natürlich ist die Klimakatastrophe selbstgemacht aber WER hat sie uns aufgezwungen? Wer kann durch Geld-drucken in Afrika Cola und Fanta billiger anbieten als Wasser? Wer möchte die ganze Welt sein eigen nennen?
    Deshalb will der GP Russlands Ressourcen. Ob er s beim dritten Anlauf schafft ? Demnächst in diesem Theater

    Gefällt mir

  2. Heide

    @ FKT Team

    Herzlichen Dank für die Empfehlung der deutschen Ausgabe des Buches von Starikov. Schon nach 58 von 400 Seiten hatte sich der Kauf voll gelohnt. Ich kannte bis jetzt nur die kritische westliche Literatur: Quigley, Sutton und Pereparata. Aber dieses Buch toppt alles.

    Es zeigt mir wieder einmal, daß man ohne Kenntnisnahme der russischen Literatur nicht wikrlich verstehen kann, was auf globaler Ebene geschieht. Hundert Jahre westlicher Lügen haben die Menschen in Europa verblödet. Ich hoffe, daß noch viele Veröffentlichungen in deutscher Sprache folgen.

    Gefällt 2 Personen

    1. FKT-Team

      Hallo Heide!
      Starikov hat noch mehr geschrieben. Auf deutsch gibts noch ein weiteres Buch. Auf englisch und anderen Sprachen noch mehr.
      https://nstarikov.ru/books

      Starikov ist allerdings auch mit Vorsicht zu genießen. Er unterscheidet nicht in globale und nationale Elite. Und eine falsche Ausgangslage kann und wird irgendwann zu falschen Schlussfolgerungen führen. Außerdem habe ich in der letzten Zeit seine Äußerungen über Twitter verfolgt und mahne auch deshalb zur Vorsicht. Aber nichtsdestotrotz kann man sich die Bücher natürlich zulegen und selbst beurteilen. 🙂 Das sollte nur ein kleiner Hinweis sein.

      Russisch zu können lässt einen definitiv über den Tellerrand blicken. 🙂 Ich habe auch nie bereut, es gelernt zu haben 🙂

      Ich bin gespannt, ob das ganze Lügennetz irgendwann einmal ans Licht kommt. Aber ich denke dafür muss sich das Wesen der Menschen erst grundlegend ändern. Viele würden es sicher auch nicht verkraften.

      Beste Grüße,
      Mareike

      Gefällt mir

  3. Drusius

    Ich bin mir nicht sicher, ob sich der globale Prädiktor noch nicht festgelegt hat. Was wir sehen, ist die standardmäßige Schock-Strategie (Naomi Klein). Ziele sind immer die Ruhigstellung der Bevölkerung, die Zerstörung der bisherigen Strukturen und die Schaffung von Großstrukturen, Dazu kommt immer der vollständige Freihandel, eine Steuerpauschale von 15 Prozent und eine auf etwa 12 bis 15 Prozent gestutzte Regierung. Das wurde bei den organisierten Kleinkatastrophen von Pinochet bis zur Flut im Süden der USA oder auch nach dem Krieg im Irak oder nach dem Tsunami in Sri-Lanka genauso getestet. Jetzt dürfte das mit der „globalen Pandemie“ durchgesetzt werden.

    Gefällt 1 Person

    1. Drusius

      Ich habe noch vergessen, daß die Geldschöpfung den Banken (Giralgeldschöpfung. auf jeden eingelegten Cent dürfen 9 Cent zusätzlichen Kredit geschöpft und verliehen werden) weggenommen werden soll und die Zentralbanken diese Geldschöpfung nur noch zentral vornehmen (Basis Kollateral, Geburtsurkunde, Person, IRS, BIZ).

      Gefällt mir

  4. Heide

    Ich habe zwei Fragen:
    1. Ist die ägyptische Abbildung mit der Überschrift „“Hier ist auch
    ohne eine Übersetzung alles klar“ echt? Wenn ja, würde ich gerne erfahren, aus welcher Epoche sie stammt und wo sie gefunden wurde.
    2. Gilt die Empfehlung Pyakins, gegen die eigene Regierung nicht zu revoltieren nur für heute und Russland oder absolut und demnach auch für das Dritte Reich?
    Vielen Dank!

    Gefällt mir

    1. FKT-Team

      Zum Einen ist diese Abbildung nicht authentisch in dem Sinne, dass sie irgendwo gefunden wurde (zumindest ist mir persönlich das nicht bekannt). Zum Anderen geht es bei der Abbildung um den übertragenen Sinn. Und wer dort dargestellt ist, lässt sich sehr gut erkennen und auch auf heutige Strukturen übertragen. Um das zu erkennen, braucht es keine Texte und dementsprechend keine Übersetzungen.

      Nicht zu revoltieren – das kommt drauf an, wie Sie das verstehen. Demonstrationen bringen nichts. Stattdessen müssen statistische oder wissenschaftliche Grundlagen geschaffen werden. Corona wird auf Grundlage irgendwelcher Pseudo-Analysen ausgerollt. Warum den Spieß nicht umdrehen? Einfach laut brüllen und auf der Strasse hüpfen bietet keine Arbeitsgrundlagen.
      Was das Dritte Reich angeht, so war Hitler gesteuert. Nikolai Starikov hat dazu ein Buch geschrieben, welches auch auf deutsch erhältlich ist „Wer hat Hitler gezwungen, Stalin zu überfallen?“. Und als Hitler seinen Zweck erfüllt hatte, musste er gehen. Und das Volk als Masse lässt sich zu diesem Zweck auch leicht aufstacheln.

      Gefällt mir

      1. Drusius

        Starikows Buch habe ich gelesen und finde es mit der Ergänzung von Bernd Schwippers Buch „Deutschland im Visier Stalins“ ein rundes Bild in der Beschreibung der äußeren Vorgänge. Etwas hinter den Vorhang blickt Jim Mcgregor, der mit Effenberger und mit Docherty gute Geschichtebücher geschrieben hat. Die Beleuchtung der dreidimensionalen Steuerung über Logen haben die nur angedeutet. Das Projektmanagement für Weltkriege sind immer Ur-Logen. Die Bankengründung zur Führung von Kriegen – vor den Kriegen – übernehmen immer bestimmte Orden. (FED – für den ersten Weltkrieg, BIZ für den zweiten Weltkrieg – Ableger der City of London). Die vierdimensionale Steuerung, wie sie so nett auf dem ägyptischen Papyrus zu sehen ist, wird aber in den Büchern nicht klar angesprochen.
        Ziele der Kriege und Krisen ist immer die Zerstörung, die Zentralisation im Dienste des GP und Neuerschaffung von Strukturen. Jesuiten und Freimaurer (32 Grad) kennen den Leitspruch, der auch auf dem Dollar steht „Ordo ab Chao“. Wir sitzen im Rad der permanenten Zerstörung (Kriege und organisierte Katstrophen)und der permanenten Neuschaffung (Produktion und Strukturierung) fest. Die drei Hauptindustrien neben der Basisversorgung geben Auskunft über die Ziele der Gesellschaft: 1. Krieg und Kriegs-, Unterdrückungsproduktion, 2. Drogen legaler und illegaler Art und dann kommt schon 3. Sklaverei.
        Die Hierophanten sind wohl keine Menschenfreunde, könnte man daraus ablesen.

        Gefällt 1 Person

      2. Drusius

        Ist schon bekannt, wann der zweite Teil des Buches von Starikow erscheint? Eine russische Version würde mich auch interessieren, obwohl mein Russisch schon stark eingerostet ist.

        Gefällt mir

      1. Drusius

        Es gibt Schriften vor der Sintflut (Burrows Cave z.B. – Übersetzer Prof. Schildmann), die in der ganzen Welt verbreitet sind. Danach gibt es die Fluchtgeschichte und die Rückkehrgeschichte mit der dann folgenden Keilschrift (z.B. die Enuma Elish-Schöpfungsgeschichte). Die Geschichte von Enki und Enlil und später mit der Aufteilung der Welt ist wohl auch nicht mit den Hierophanten gemeint, wenn man der Erkenntnis folgt, daß wir etwa die 8. technisch-biologische Zivilisation sind?
        Oder sind es eher die obersten der hermetischen 360 Planeten-Genien der Erdgürtelzone?
        Wie physisch müssen wir uns die 22 vorstellen.
        Mir ist bekannt, daß jeder Kontinent über einen Sonnentempel mit einem Medium verfügt, daß die führenden Politiker berät und wissen gebunkert wird, was die Normalos nicht bekommen sollen. Allerdings können die gegen die von Blavatsky beschriebene „Erleuchtung“ bei einer bestimmten Reife nichts machen. Geht man davon aus, dürften es sich um für uns nicht direkt wahrnehmbare Wesen handeln.

        Gefällt mir

      2. alexka007

        Das antike Griechenland (und wohl allgemein, die umliegende Welt) wurde über das sogenannte „Delphi-Orakel“ (im Tempel des Apollons) gesteuert. D.h da saß eine Dame (Pythia, so hieß übrigens auch die Frau aus dem Film „Matrix“, die aus ihrer Küche operierte und die „alles weiß“ ) auf einem Stuhl, atmete irgendwelches Rauch ein, blubberte irgendwas und die Priester deuteten ihr Blubbern so, wie es gerade erforderlich war und auf dieser Grundlage gaben sie der Oberschicht (den Königen usw.) verschiedene Ratschläge. Das, was Sie mit diesem Tempel beschrieben haben, erinnert mich gerade daran. Heute wird es wohl ähnlich funktionieren. Der IP hat dazu speziell die Notitz: „Orakel: soziale Institution und Polittechnologie“ ( https://dotu.ru/2009/02/12/20090212-oracle/ ), aber auch in anderen Büchern/Notizen kommt das Thema vor (z.B „The last Gambit“). So wird z.B die Entscheidungsfingung bei FED und im Finanzsystem mit dem Delphi-Orakel verglichen. Im Prinzip haben Sie im letzten Satz recht – das sagt auch der IP (Innerer Prädiktor UdSSR): direkt kennt man heute die Leute aus der Spitze des GPs nicht, sie steuern über Mittelmänner und die Mittelmänner selbst müssen nicht mal den GP persönlich kennen, das wurde z.B anschaulich in „The Last Gambit“ ( https://dotu.ru/2005/05/14/20050514-the_last_gambit/ ) gezeigt. In der Antike kannte man (zumindest die Oberschicht) wenigstens die Hohepriester persönlich und später verschwanden sie hinter einem Schleier. IP behauptet, das sei ihre Stärke aber auch gleichzeitig ihre Achillessehne.

        Gefällt mir

      3. Drusius

        Die Ophalos-Steine in den Kulturen hatten wohl eine tiefere Bedeutung und Wirkung auf das Bewußtsein. Die ME der Sumerer gab es auch als Kommunikationsgeräte wird in einigen Texten beschrieben ( Prof. Kramer, Dr. Herrmann Burgard, Csuk und Sigdell, Zeitlmair). Swerdlow zeigt ein anderes Programm, daß seit 2010 aus anderen Regionen hierher gekommen zu sein scheint. (https://www.youtube.com/watch?v=d3wfx4qdWUc) und Trump beauftragte.

        Gefällt mir

      4. Drusius

        alexka007
        Das Blubbern unter der Pythia dürfte das Schwingen des Omphalos gewesen sein, der schwingungsmäßig mit Theben in Resonanz gelegen haben soll (lt. Prof. Dr. Meyl auf der Basis von Sklarwellentechnik).

        Gefällt mir

      5. alexka007

        Egal was es war, die Interpretation des Ganzen liegt in den Händen der Priester des jeweiligen Tempels bzw. der Deuter des jeweiligen Kults und die Steuerung ist im Endeffekt ausgerichtet an die jeweilige Konzeption, die sie vertreten. Wenn das eine Masse-„elitäre“ Sklavenhalter-Konzeption ist, dann wird das Ergebnis der Steuerung entsprechend sein. Wir haben auch „Blubbern“ in unserer Psyche das ganze Unterbewusstsein-Ding, Intuition, usw (Wasser, aus dem unser Körper und auch das Gehirn mehrheitlich besteht, ist ja ein flüssiges Kristall – ein Computer, das beste „Wahrheitskristall“ ). Wir haben aber auch unsere Denkmuster, die wir durch eigene oder fremde Erfahrung bzw. Einfluss angelernt haben, wie wir dieses Blubbern auswerten und in unser Denksystem (Weltanschauung, Weltverständnis) einordnen. Das heißt, dieses Denksystem ist in gewisser Weise entscheidend. Und wir sollten auch eine Methode beherrschen/lernen, wie wir unser Weltbild/Weltverständnis überprüfen/modifizieren/verfeinern usw. Diese Methode (Methodologie) heißt Dialektik. Dialektik ist abseits von der philosophisch-elitaristischen Aura nichts anderes als die Kunst (keine Wissenschaft, es lässt sich nicht vollständig formalisieren, es muss durch die Erfahrung und Anwendung/Lebenspraxis erlangt werden), ein Problem zu lösen indem man die richtigen Fragen (eine Kette von Fragen) stellt.. Methodologie wird in der Konzeption zu der ersten (also mächtigsten) Priorität ( https://fktdeutsch.wordpress.com/2020/10/04/sechs-prioritaten/ ) gezählt, in anderen Worten, das ist die stärkste Waffe des Informationskriegs. Wenn man also Methodologie/Dialektik beherrscht, dann braucht man keine externen Orakel, geschweige denn manipulierte Orakel.

        Gefällt mir

      6. Drusius

        alexka007
        Vielen Dank. Ich finde aber die Datenübertragung auf der Basis der Resonanz der Protonen sehr interessant, zumal eine Kommunikation in Echtzeit im ganzen Weltall möglich ist. Auch das global Scaling, was den Eingeweihten damals schon bekannt gewesen ist, sollte man nicht vergessen. Natürlich ist das für die Strategie ohne Belang. Es zeigt jedoch den Abstand zwischen Herrschern und Beherrschten. Auch heute haben wir weitgehend noch das Bildungsideal des Mittelalters: „Ein Ochse vor dem Pflug und ein Ochse hinter dem Pflug, das ist genug Bildung“.

        Gefällt mir

      7. Drusius

        Gelehrt wird das System der 22 nicht offiziell, Die Quelle aus diese emporsteigt, scheint auch in einem System zu liegen, daß mit Bildern helfen will bei der Entwicklung der Menschen. Dafür danke.

        Gefällt mir

  5. Marino Vrbesic

    Ich habe eher den Eindruck daß Etwas, vielleicht der GP, etwa 150 Jahre geschlafen hat, vielleicht um sich zu regenerieren. Währenddessen steuerten sein Lakeien oder Kinder die Welt und richteten dieses Chaos an. Nun ist das Etwas ( vielleicht GP ) aufgewacht, grade noch rechtzeitig ( oder wurde von Putin aufgeweckt ) und resetet gesellschaftliche Strukturen auf den Stand von vor 150 Jahren. Dann soll die Welt wieder auf dieser, nachhaltigeren , Basis genesen und sich erholen. Vielleicht sind es aber auch 2 verwandte Mächte die sich abwechselnd die Führung der Welt teilen und sie abwechselnd ausbeuten und wieder neu aufbauen. Selbst wenn jetzt alles gut geht und die Menschheit eine gute neue Ordnung findet, müssen wir mittelfristig ausserhalb der Erde expandieren oder Depopulation betreiben oder beides gleichzeitig. Ich hoffe jetzt aber erstmal auf einen Knall ( keine Katastrophen! ) der ein großes Erwachen einleutet auch wenn das Manchen sehr weh tun würde. Eine kleine Schocktherapie ab und an ist eine gesunde Sache.

    Gefällt mir

      1. Marino Vrbesic

        Vielen Dank.
        Das mit dem Schlaf ist als Metapher und Denkmodell gemeint.
        Wen der GP aus verschiedenen Individuen besteht oder Gruppen, so könnten diese sich in Zeitinterwallen abwechseln und eine Strategie verfolgen in der Ausbeutung und Aufbau in Wechselwirkung stehen?

        Gefällt mir

      2. FKT-Team

        Kennen Sie das Gedicht von Goethe „Der Zauberlehrling“? Das beschreibt sehr gut, wie der GP agiert. Der Zauberlehrling steht dabei für die Landeseliten. Der Zauberer hat diesen Lehrling angelehrt. Lesen Sie es einmal. Es gibt viele Parallelen. Vielleicht hatte ja Goethe auch besondere Beziehungen…

        Ansonsten verfolgt der GP keine bestimmte Strategie. Eine Strategie ist einer Idee untergeordnet. Nicht der Weg ist das Ziel, sondern allein das Ziel zählt. Dem GP sind die Menschen vollkommen egal. Es geht ihm um sich. Um seine Vorstellungen.
        Der GP ist immer da. Er beobachtet und korrigiert ggf seine Steuerung – d.h. die Informationen, die er gezielt streut. Prädiktor-Korrektor-Methode. Daher der Name.

        Momentan befinden wir uns in einer heißen Phase. Der GP musste im Rahmen seiner Möglichkeiten hart eingreifen, um zu verhindern, dass die USA zum Untergang der Welt und der Zivilisation führen. Vielleicht ist jetzt erst die Hand sichtbar, weil es eben gerade so brenzlig ist. Aber der GP ruht nicht. Er ist immer da und immer aktiv. In irgendeiner Form.

        Gefällt mir

    1. Alex K

      Schließe mich der vorherigen Antwort an. Der GP hat Vieles gemacht, um die Welt zu einer „umweltschonender Zivilisation“ zu transformieren. Dazu zählen z.B die Versüche, den Marxismus einzuführen, der den Kapitalismus mit seinen ungezügelten Konsum und Ressourcenverschwendung ablösen sollte. Ein neuer Feudalismus („Neues Mittelalter“) bzw. Fundamentalismus in der Art von IS wäre für den GP auch eine Option. Es gibt da so einen Begriff im Russischen (Fursow verwendet ihn) : „футуро-архаика“ übersetzt soviel wie Zuckunfts-Archaik, also Zeitalter, wo einige Elemente aus der Vergangenheit (z.B dass die Mehrheit in totaler Armut und Unwissenheit lebt) mit der modernen Technologie (die den „Eliten“ dient) kombiniert werden. Wir haben mehrere Videos dazu: https://www.youtube.com/watch?v=Pq1VACxBzIA
      https://www.youtube.com/watch?v=eQDLThqw_4s
      https://www.youtube.com/watch?v=Yr44sryOoCk
      https://www.youtube.com/watch?v=36Oavt8BlBc
      https://www.youtube.com/watch?v=hv3_-253ZRU
      https://www.youtube.com/watch?v=SwgBuXDPhSc
      https://www.youtube.com/watch?v=mOoK8sFyTgY
      https://www.youtube.com/watch?v=R3sjIEbwZ0o
      und viele Andere.
      Das alles, egal wie es heißt, sind Masse-„Elite“-Gesellschaften und verheißen nichts Gutes, das sind Versuche des GPs, seine Monopolstellung in zu behalten. Der richtige Weg sollte anders sein: es sollte eine menschliche, gerechte und nachhaltige Gesellschaft sein, wo das Wissen für alle Schichten zugänglich ist und auch die Aufstiegsmöglichkeiten für alle, professionell sind und positiven Nutzen bringen. Es sollte also Bolschewismus sein. Wenn das gewährleistet ist kann man auch die Technologien zu einer nachhaltigeren Weise umstrukturieren.

      Gefällt mir

    2. Ray

      Ich weiß, dass dies junge Menschen das oft anders sehen. Aber es ist schlicht falsch, wenn man glaubt, dass früher (vor 50, 150 Jahren oder vor 5000 Jahren) alles besser und nachhaltiger war. Die Menschen haben sich auch damals schon genommen was zu kriegen war. Nur gab es früher nicht so viele Menschen zu ernähren und es gab mehr Platz. Ein Überleben von so vielen Menschen ist nur mit Hilfe von Technologie möglich. Nachhaltigkeit bedingt ein Verstänndis für die Begrenztheit der Resourcen aber auch, dass jeder genug zum Leben hat. Wenn Menschen in grenzwertigen Situationen leben, ist kommt Nachhaltigkeit an letzer Stelle.
      Es gibt gerade in Deutschland eine Menge wohlbehütete Kinder (Typ „Greta“) mit „grünen“ Ambitionen welche sich gar nicht vorstellen können, wie Ihre Eltern in den 60ziger, 70iger und 80iger Jahren buckeln mußten um sich das Häuschen leisten zu können in dem sie jetzt wohnen dürfen…..
      Ich bezweifle stark, das der Schock der auf uns zukommt von diesen Kindern als eine gesunde Sache gesehen wird (denn dieses Mal betrifft es nicht die Anderen…)

      Gefällt mir

      1. Marino Vrbesic

        ich vermisse einen Lösungsansatz, ein Denkmodell oder eine andre Idee in Ihrem Beitrag.
        Aber das ‚junge Leute‘ empfinde ich, mit über einem halben Jahrhundert, als Kompliment 😉

        Gefällt mir

      2. Ray

        Hallo Marino,
        ich möchte nichts in den GP hinein interpretieren. Das der GP aus einer Gruppe von Leuten besteht, genau so wie die Landeseliten dürfte ja klar sein (das er mal ein Nickerschen für 150 Jahre macht eher nicht :-).
        Ich wünsche mir absolut keinen „Knall“. Für mich haben Leute die sich das wünschen immer etwas „oberlehrerhaftes“ an sich (ohne das jetzt bös zu meinen – denn ich schätze die angenehme Stimmung hier im Forum sehr….). Sich einen solchen Knall zu wünschen kommt mir aber so vor wie zu sagen :“siehst Du DAS passiert weil Du Dir dies und jenes herausnimmst“. DAS könnte z.B. sein „Fleisch essen, Auto fahren oder in den Urlaub fahren“. Also der Knall kommt weil man dem „Umwelt-Diktat“ (siehe Gretha) nicht folgt. Und der „Oberlehrer“ ist natürlich derjenige der bestimmt, was vernünfig, nachhaltig und richtig ist. Also mir missfällt es wenn sich Leute zu solchen Oberlehrern aufschwingen und glauben die Regeln für Andere machen zu müssen. Was vernünftig, nachhaltig und richtig ist, sollte aus einer inneren Reife resultieren.
        Ich meine Denkmodelle und Lösungen muss jeder für sich selbst aus den gegebenen Informationen ableiten. Es gibt keine universellen Lösungen (die ich mir für Andere ausdenken möchte…)
        Freut mich aber auf alle Fälle, wenn Sie meine Antwort mit den „junge Menschen“ positiv aufgenomen haben. Schöne Grüße Ray

        Gefällt 1 Person

    3. alexka007

      Ist es nicht eher so, dass die Menschen heute (zumindest ein Teil von ihnen) „aufgewacht“ sind und zu merken beginnen, wie die globalen Steuerungsprozesse tatsächlich funktionieren? Der Grund könnten irgendwelche esoterischen Prozesse sein wie veränderte kosmische Strahlung oder Strahlung der Erde, aber auch ganz gut erkennbare Beschleunigung des Informationsaustausches auf der sozialen Ebene. Dieser Prozess wird in der Konzeption gesellschaftlicher Sicherheit als „Gesetzt der Zeit“ bezeichnet. Der Banner dieser Seite stellt ihn bildlich dar (zwei Schwingungen: eine mit konstanter Frequenz – biogener Generationswechsel und die andere mit sich erhöhender Frequenz – Wechsel der Technologiegenerationen und allgemein der Information in der Gesellschaft). Beitrag zu „Gesetz der Zeit“: https://fktdeutsch.wordpress.com/2020/06/06/das-gesetz-der-zeit/ In anderen Worten, zwing die sich in letzter Zeit beschleunigte Technologieentwicklung (und allgemein sich beschleunigender Informationsaustausch auf sozialer Ebene) die Menschen anders zu denken und handeln und es ermöglicht gleichzeitig, dass sich das Wissen über die Steuerung in der Gesellschaft ausbreitet. Diese Informationsausbreitung ist nur dadurch möglich, dass die letzte (also heutige) Zivilisation eines technokratischen Weges gegangen ist und nicht wie vorherigen Zivilisationen biogen ist ( https://youtu.be/Pq1VACxBzIA?t=76 ).
      Der GP soll diese „Apokalypse“ (was das ist, siehe den Beitrag) angeblich bereits vor Jahrtausenden vorhergesehen und ungefähr ausgerechnet haben (wenn man die beiden Schwingungen erkannt hat und ihre Frequenzen kennt, kann man das ja machen), wann das passieren wird (das ist Mitte des 20. Jh passiert). Das Wort „Apokalypse“ kann auch übersetzt werden als „Aufdeckung, Entfernen aller Schleier“ , also Entfernen aller Schleier über das Wissen bezüglich gesellschaftlicher Steuerungsprozesse. Vielleicht ist es der Grund, warum es für viele jetzt so erscheint, als wäre der GP erst heute „aufgewacht“, in Wirklichkeit haben gerade die Menschen gesehen, dass es bestimmte Prozesse und globale Subjekte gibt, die sie früher nicht erkannt haben. Übrigens, die kommende „Apokalypse“ haben sie (der GP) schon damals vorhergesehen, aber was danach passiert, also wie die Prozesse danach verlaufen, war für sie nicht vorauszusehen. Somit erschien die „Zeit danach“ für sie als eine „dunkle Zeit“ also unvorhersehbar. Und um zu steuern braucht man ja vorherzusehen. Und so entgleitet ihnen die Steuerung zunehmend.

      Gefällt mir

  6. Hans Hoffman

    Hallo

    Sollen die immer weiter verschärfenden Corona Regeln in Deutschland absichtlich zum Zusammenbruch des System führen? Damit vor allem die Migranten wieder das Land verlassen?
    Denn wenn es doch nichts mehr zu Futtern gibt, dann gibt es auch keinen Grund zu kommen/bleiben?
    Ist das der Plan für all den Lockdown Irrsinn? Das Land unattraktiv machen? Die Uhr wieder zurück drehen. Aber auch das Land zu verkleinern und die Menschen zu einem Leben mit der Natur zu zwingen?

    Danke

    Gefällt mir

    1. Alex K

      Das sind eher einige positive Nebenwirkungen. Ich habe auch den Eindruck, dass man in Deutschland absichtlich die Situation verschlimmert. V. Pyakin hat sich dazu mehrmals geäußert, dass die aktuelle Corona-Kriese und die zweite Welle den Landes-„Eliten“ zugute kommen indem Sinne, dass sie alle ihre Fehler auf das Virus abschieben können: „Wir haben alles Mögliche gemacht, aber der Virus ist schuld!“ , auch Trump in seiner Abschiedsrede „Das Beste kommt noch“ hat gesagt, dass das Virus einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Anderer Aspekt könnte eventuell sein, dass die US-Landes-„Eliten“ die in EU und vor allem in DE Einfluss haben (unter anderem auch durch die Medien), ihre Konkurrenten weltweit kaputt machen wollen. Einerseits können sie die Situation durch ihre Handlanger in der Steuerung verschlimmern und andererseits können sie als die Bevölkerung durch ihre Medien (z.B „Bild“) gegen die Regierung aufheizen und so zu Maidan-Revolution also Chaos-Zuständen bewegen.

      Gefällt mir

    2. FKT-Team

      Ich denke, es ist nicht Ziel, dass die Migranten wieder gehen. Das grosse Ziel des GP ist es immer noch, die Welt umzustrukturieren undnin dem Zuge aus Europa einen Schmelztiegel aus verschiedenen Kulturen, Sprachen und Rassen herzustellen. Durchschnittlicher IQ. Europa soll die Produktionsstätte sein. Russland der Rohstofflieferant. Der GP baut sich irgendwo auf der Welt schöne Rückzugsorte. ZB im Altai, die am zentralsten Liegende Region Russland. Geschützt durch Berge. Das Leben wird den Leuten dort schwer gemacht, denn dort soll niemand leben.

      Deshalb glaube ich nicht, dass die Migranten wieder gehen werden. Im Gegenteil. Wenn hier die Waren knapp werden sollten, gilt das Gesetz des Stärkeren. Ich würde behaupten, dass die Migranten eher in diese Sparte einzuordnen sind. Bei evtl. Konflikten, würden Menschen sterben. Super. Denn der GP will die Bevölkerung reduzieren – Goldene Milliarde.

      Also egal wie schlimm es wird, es spielt dem GP in die Hände. Den GP interessiert allein das Ziel und der Weg nur, wenn auf diesem Ziele liegen.

      Corona hat sicherlich viele Zwecke – viele Aufgaben, die damit gelöst werden. Aber ich denke es führt eher in diese „neue Normalität“, statt zurück.
      Es wäre aber sehr empfehlenswert, sich näher der Natur zuzuwenden und weitgehend unabhängig vom System zu werden. Damit einem das alles nicht so sehr auf die Füße fällt.

      Gefällt mir

      1. Joggi

        Hallo

        Ihr kennt die Seite Deagel.com und deren Vorhersage bis 2025?
        Das würde nämlich Entvölkerung bedeuten.
        Zudem kann ich mir nicht vorstellen, dass man Millionen arbeitslose Migranten weiterhin alimentieren möchte. Wenn man jetzt Westeuropa zum erliegen bringt, wie will man da die Migranten weiterhin durchfüttern?

        Gefällt mir

  7. derTim2020

    Interessant ein Frage-Antwort Artikel aus dem Jahre 2013. Gut antizipiert, wenn man mal sieht, welche Entwicklungen und Prozesse wir grade in den USA verfolgen dürfen. Wenn der GP allerdings ein Monopol haben sollte, hinsichtlich strukturloser (Informations-) Steuerung, dann muß man schon Fragen, weshalb er Section 230 und das Zensurmonopol (BigTech) so lange zugelassen hat. Muß dem GP doch klar sein, das dies für ihn gefährlich werden kann. Der Deep State entlarvt sich zwar grade auch irgendwie selbst, aber was sollte den Mob davon abhalten mal ein paar Spieler beim GP vom Feld zu nehmen? Die kennt in der breiten Masse ohnehin keiner. Man hat eher den Eindruck das der „DeepState“ in den USA erkannt hat, das so lange man die ideologische Agenda des GP mitmacht, ja sogar pervertiert, der GP auf dem Auge blind für seine Gegner ist. Das diese Manöver (Bsp. Corona) ihm dann selbst zu Gefahr werden, kann er fast nicht mehr verhindern.

    Gefällt mir

    1. FKT-Team

      Kennen Sie denn Spieler des GP? Das sind ausschließlich (!) Personen, die nicht in der Öffentlichkeit stehen. Kissinger ist ein Vertreter, ja. Aber sicher kein hohes Tier.
      Die Landeseliten wissen mit Sicherheit auch nicht genau, wer genau zum GP gehört. Sie haben ihre Kontakte. Aber alles nach dem Need-to-Know-Prinzip.

      Kennen Sie „Der Zauberlehrling“ von Goethe? Der GP ist der Zauberer, die Landeseliten (ich nehme an, Sie meinen diese mit Deepstate) der Lehrling. Natürlich haben die sich verselbstständigt. Deshalb muss der GP regulieren.

      Und der GP hat kein Monopol auf strukturlose Steuerung. Er hat das perfektioniert und hat grossen Einfluss. Aber wenn man weiss, wie das funktioniert, kann man gegensteuern. Ist natürlich immer eine Einflussfrage.

      Denken Sie bitte auch mal über das Gesetz der Zeit nach. Der GP verliert natürlich gleichzeitig auch an Kontrolle dadurch, weil Informationsverbreitung Zeit kostet, die dieser Tage sehr schnelllebig geworden ist.

      Die USA SOLLEN umstrukturiert werden. Die Spaltung wäre mit Trump oder num eben mit Biden gekommen. Aber das Ziel wird erreicht werden. Dem GP sind Menschenleben egal…goldene Milliarde.

      Gefällt 1 Person

      1. Drusius

        derTim2020
        Wie sollten die Erfüllungsgehilfen, “ die ca. 5 Millionen Diener des GP aus dem Weg räumen“, die anderen sind unsichtbar für die Menschen, wo sie doch erheblich profitieren, alle Länder sind Firmen, die Besitzer haben, die die zu den „Begünstigten“ der Personen der Firma gehören, dürfen ein wenig mit den Rahm abschöpfen. Der Rücklauf von den Steuern aus der Schatzkiste des GP (Steuern – Tribute an die Herrschenden) soll für die Firma „Bund“ rund 16 000 Dollar pro Nase betragen, einen Teil „verdienen“ die Leute, der Rest fließt an „Begünstigte“ und die daran beteiligten Machtorganisationen, wie Parteien, BAR-Assoziation, City of London über BIZ.
        Deep State ist auch nur ein globales Projekt, eine Ideologie des GP, der die alten Strukturen als „Deep State“ bezeichnet und die Neuen als die „Glücklichmachenden“ darstellt. Häufig sind die Strukturverantwortlichen in einer Personalunion, denn in der Ebene spielen Ideologien und Religionen keinerlei Identifikationsrolle. Die Leute können in einer Menge die Leute „sehen“, die dazu gehören. Für die „Kleinen“ gibt es Handgriffe, Abzeichen, Ausweise und Krawattenfarben etc..

        Kissinger ist Namenswechsler, gleichzeitig einer der wichtigen „Postillion d’Amour“ des GP und Mitglied von Ur-Logen, d.h. im Projektmanagement für mehrere Umwandlungsprogramme der Erde. Er ist bei Ritualen der Machtelite zu finden, wie bei dem „Ritual der großen Vier“ (Freimaurer) oder der „Verbannung der Sorge“ (babylonischer Kult).

        Gefällt 1 Person

  8. Ray

    Ich habe das Gefühl, dass ich da irgenwie etwas nicht mitbekommen habe. Also der GP hat zwar seit tausenden Jahren die Zügel in den Händen aber auf einmal gebietet ihm Gott einhalt !? Alle Menschen werden Brüder, habe ich vor knapp 50 Jahren mal im Musikal „Hair“ im Lied Aquarius gehört. Gott hat sich bisher bei der Verbrüderung der Menschen sehr zurückgehalten. Zumindest den Gott, den man aus der Kirche kennt. Jetzt kommen auch noch weitere „Spieler“ wie 22 Wächter hinzu welche ich ja überhaupt nicht kenne – vielleicht ist ja jemand mal so nett mich aufzuklären. Ich bin ja durchaus lernfähig (alles ist eine Sache der Informationen), aber im Moment erscheint mir das Ganze hier doch ein wenig mystisch….

    Gefällt mir

    1. FKT-Team

      Hallo Ray!
      ‚Gott‘ ist in den Texten immer leider etwas irreleitend. Gemeint ist nicht der ‚Gott‘ der Religionen oder das, was die Religionen daraus gemacht haben. Ich bezeichne es gern als die „alluniverselle Kraft“. Lebt man im Sinne eines wahren Menschen (siehe Beitrag über Psychetypen), kann man spüren, wie man irgendwie auf dem richtigen Weg ist. Es gelingt einfach alles. Wenn man das mal bemerkt hat, dann weiß man wie das ist und was mit Gott gemeint ist. Ich spreche hier übrigens als erzogene Atheistin. Also alles ist möglich^^
      Von „auf einmal“ kann bzgl Einhalt gebieten auch keine Rede sein. Früher oder später wird das Universum bzw ‚Gott‘ eben gewinnen.
      Das ist wie bei den USA momentan: Die USA sollen umformatiert werden. Das ist der Plan vom GP. Wäre Trump Präsident geworden, wäre es langsamer und schonender abgelaufen. Mit Biden geht es schneller und schmerzhafter. Aber das Ergebnis spielt dem GP in die Hände. Der Prozess läuft.
      Ähnlich ist es zwischen dem GP und Gott. Durch das Gesetz der Zeit wird der GP immer weniger in der Lage sein, rechtzeitig zu handeln. Denn er kann nur durch Informationsverbreitung (strukturlos) steuern. Informationsverbreitung braucht Zeit. Die Zeit ist aber so schnelllebig geworden, dass er nicht rechtzeitig reagieren kann. Er verliert die Kontrolle. Die Zeit ist also auf der Seite von Gott.
      Die 22 Hierophanten-Priester … Dazu muss man wissen, dass dies der Kern des GP – die Oberste Riege. Auch beim GP existieren Hierarchien. Kissinger zB ist dazu auserchoren Informationen weiterzugeben. Ich glaube aber nicht, dass er einer der obersten ist. Ursprünglich stammt das alles aus dem Alten Ägypten. Und die 22 Priester sind die, die die Pharaonen damals gesteuert haben. Dazu erklärt Petrov ein bisschen was.
      Es ist alles nicht leicht zu durchblicken. Wir haben uns deshalb entschlossen diese Kategorie einzuführen (Der Globale Prädiktor). Es werden in loser Reihenfolge weitere Beiträge in dieser Kategorie erscheinen. Vielleicht wird dann alles peu a peu klarer und fügt sich zu einem Bild.

      Beste Grüße, Mareike

      Gefällt mir

    2. Drusius

      Ray
      Die Struktur der materiellen Herrschaft unterscheidet sich von der geistigen Ebene. Die 2 x11 des globalen Herrschers (11 = Nachrichten vom GP) kannte ich auch noch nicht so, In Griechenland gab es sogar noch die weiblichen Hierophanten..
      Die Struktur der Herrschaft findet man gut bei Ipares, Geheime Weltmächte, S. 25 – als graphische Übersicht. Die Struktur ist immer Herrscher, Planer und Ausführer. Es gibt überall immer auch Wächter für das Wissen etc..

      Gefällt mir

  9. Drusius

    Die 22 Wächter des geheimen Wissens dürften sich anders orientieren müssen, denn der Löwe ist aus der Säule gesprungen. Aber ob das eine Wirkung beim „Sitz der Götter“ hat, das ist die Frage. Wir sehen merkwürdig Anzeichen, den „Sturm auf den Reichstag“, den „Sturm auf das Capitol“, wobei es nur Spaziergänger sind, die da gezeigt werden. Es geht um das mediale „Zeichen setzen“, wie auch bisher die „Krone“ als Name für eine bisher mediale Pandemie genutzt wird. Die Kraft der Symbole zu beschwören, um einen Energieausgleich zu schaffen, scheint wichtig zu sein. Der „große Reset der USA“ auf den Verfassungsstand auf die „Bill of Rights“ aus dem direkten Sklavensystem, scheint geplant. Die Swastika dürfte umgekehrt werden, das Glückssymbol alter Völker, und nicht mehr für die rot-schwarz-gold-Geschlechter verwendet werden, wie mir scheint. Und der Zwang dazu kommt von außen, von ziemlich weit außen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s