Ereignisse in Europa

Werden die Eliten die sich ergebende Zeit nutzen?

„Frage-Antwort“ vom 03.05.2021

Moderator: Guten Tag, sehr geehrte Zuschauer, Zuhörer und Gäste im Studio! Heute ist der 03. Mai 2021.

Es gibt ein paar Ereignisse zu europäischen Themen, zu denen Fragen eingesandt wurden. Insbesondere: «Wie kommentieren Sie den Vorschlag von Kurz, dass Putin und Biden sich in Wien treffen könnten?»

In einem offenen Brandbrief warnen französische Militärs den Präsidenten vor dem Bürgerkrieg.

Valeriy Pyakin: Das ist es doch! Dies steht in direktem Zusammenhang mit Bidens Botschaft. Sie haben ein Riesenproblem. Sie sind in Eile. Sie sind so in Eile, dass sie jetzt so schnell wie möglich ihre Probleme lösen müssen. Putin wendet eine Verzögerungstaktik an. Putin lässt alles länger dauern.  Russland kann Prozesse in der Zeit strecken, und dann werden die Gegner von selbst anfangen sich zu zerlegen. Sie können dies aber nicht zulassen. Also versuchen sie, den Prozess so weit wie möglich zu beschleunigen, um diese Probleme zu lösen.

Ich habe Ihnen bereits gesagt, dass die Vorbereitung des Treffens notwendigerweise die Arbeit der Teams ist, die für die Vorbereitung des Treffens zuständig sind, es ist ein Dialog zwischen den “Eliten”. Das bedeutet, dass es eine bestimmte Heimtücke seitens der “Elite”-Gruppen geben wird. Weil … Nun, Putin arbeitet mit denen, die da sind, nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht, wie man sagt. Und viele … und ich nenne sie manchmal konkret, wenn sie Russlands Interessen und Putin verraten.

Kommen wir wieder zu Wien. Und zurück zu Polen – zum anderen Thema. Wieder stelle ich die Frage: Warum sollten wir Botschafter in Prag, Warschau oder Bratislava behalten? Wozu? In der internationalen diplomatischen Praxis ist es üblich, dass nach Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen den Ländern die diplomatische Vertretung eines Landes aus verschiedenen Gründen durch den Botschafter eines ANDEREN Landes wahrgenommen wird. Für uns ist es nun mal inakzeptabel, wenn Botschafter der Tschechischen Republik, von Polen oder der Slowakei ihre Länder vertreten. Wir sind bereit zu arbeiten, aber nur in dem Fall, wenn es der Botschafter von Wien ist, der österreichische Botschafter. Das ist dann eine andere Sache. Dann wird es niemand wagen, uns zu beleidigen. Sie beißen also und wir ignorieren das die ganze Zeit. Wer wird uns denn respektieren, wenn wir diese Kläffer nicht in ihre Schranken weisen? Die Kläffer müssen in ihre Schranken gewiesen werden. Wir sind bereit, ausschließlich mit ihren Herren zu sprechen. Wo befinden sich ihre Herren? In diesem Fall in Wien.

Als Kurz vorgeschlagen hat, sich in Wien zu treffen, hat er den Prozess des «Intermariums», also des Aufbaus eines neuen österreichisch-ungarischen Reiches, nur in diesem Fall «od morza do morza», also «von Meer zu Meer» auf Polnisch, sehr gut verstanden. Und Kurz schlägt entsprechend dieser Botschaft vor: «Lasst uns ein Treffen organisieren». Wie auch immer, aber die Globalisten haben keine Verwendung für ein Russland, das ein vollwertiges, konzeptuell mächtiges Subjekt der globalen Politik wird. Sie brauchen Russland, damit es weiterhin alle mit seinen Ressourcen versorgt, und dafür wollen sie Russland unterdrücken. Was bedeutet also Polen, Tschechien oder die Slowakei ohne die Ressourcen Russlands? NICHTS. Europa kann ihnen nichts geben, wenn wir keine Ressourcen aus Russland liefern. Und das wird allen deutlich machen, welche Folgen solche destruktive Außenpolitik für sie haben kann. Und dann werden diese Länder eine Erneuerung ihrer Führung erleben, diejenigen, die sich an den Interessen der USA orientieren, werden gehen, und diejenigen, die die Interessen ihres Landes und ihres Volkes suchen, werden kommen. Im Moment besteht die gesamte Staatssteuerung in diesen Ländern aus Leuten, die bereit sind, ihre Länder und ihre Völker in den Flammen eines neuen Krieges im Interesse der Vereinigten Staaten zu verbrennen.

Warum benötigen sie ein Treffen mit Putin?

Weiter geht es in der PDF

Fonds Konzeptueller Technologien

23 Gedanken zu “Ereignisse in Europa

  1. Drusius

    Wir sehen einen interessanten Prozeß. Der Papst hat 2013 die CQV-Firmen für aufgelöst erklärt. Nun müssen die Betreiber dieser Firmen im Interesse des Vatikans mit einem Putsch gegen sich selbst aufwarten. Das erfordert ein neues System.

    Gefällt mir

  2. DoMl

    Ich frage mich, wie das deutsche Volk überleben soll? Auch wenn vorerst kein islamisches Kalifat realisiert werden kann. Ich bin 88er Baujahr und sehe noch am meisten Denkfreiheit in meiner Generation. Die Generation danach kann man in dieser Hinsicht vollkommen vergessen. Das sind kulturell gesehen gar keine Deutschen mehr. Da tue ich mir schon schwer, mich als Deutscher zu identifizieren. Teilweise will ich es auch gar nicht. Diesen gutgläubigen Menschen möchte ich gar nicht angehören. Und wie Herr Pyakin schon mal sagte, die Deutschen von damals haben mit denen von heute wenig gemein. Und ich möchte mich weder mit denen von Heute, als auch von damals vergleichen. Ich habe natürlich Tugenden, die mir sehr wichtig sind und die man gerne als deutsch bezeichnen kann. Das hat mir im Sport sehr geholfen. Dazu gehört aber nicht diese widerwärtige, gutgläubige Unterwürfigkeit. Das sagte Napoleon ja schon vor 200 Jahren.

    Und wenn ich mir das heute so ansehe, mit meinem 33 Jahren, dann kann man den Menschen wirklich alles anerziehen. Und da kommen wir schon zum Punkt und meiner Frage. Wie sollen die Deutschen überleben, wenn BLM und dieser Genderkram weiter läuft? Weil ein paar in die Jahre gekommene Offiziere meinen, mal den Mund auf zu machen? Das wäre vor vielen Jahren angebracht gewesen. Viele der Deutschen sind alt, die sterben weg die nächsten Jahre. Die Jungen können nichts (manche können sehr viel, ich bin der Meinung sie verstecken ihr Inneres gut vor den äußeren feindlichen Einflüssen) aber sie wissen nicht, welchen Weg sie gehen sollen. Immerhin ist ja auch geplant, dass sie gar nicht weiter gehen. Und die Generation vor meiner ist ja zum Lehren überhaupt nicht zu gebrauchen. Das sind zum großen Teil einfach nur Idioten! Das ist ein riesen Problem, es sind sehr viele, aber in ihrem Denken mehr schädlich als nützlich.

    Also wie sollen die Europäer nicht aussterben, wenn eine Änderung im Grunde nicht über die Eliten, sondern über jeden einzelnen Menschen über Schwingungen stattfinden kann? Das ist ja zumindest die optimale Lösung. Das dauert aber viel zu lange, bis dahin sind wir noch mehr dezimiert. Nochmal, viele Deutsche sind sehr alt und viele sehr schädlich in ihrem Denken. Also kann es ja nur über Eliten gehen, die Reichweite haben. Das Wort nur ist hier fehl am Platz, vor allem wenn ich an korrupte Eliten denke…

    Alte Deitsche haben noch gute deutsche Eigenschaften, an denen es den Jungen fehlt. Kein anderer könnte Ihnen noch etwas bei bringen. Natürlich haben auch die Alten an Tugenden Nachholbedarf. So wie wir alle. Aber in Zeiten, in denen viele alte Deutsche im Altersheim einsam sterben und immer mehr Migranten kommen, um ihren Platz ein zu nehmen…jeden Monat sehe ich mehr in meiner Heimatstadt.

    Ich meine, es mag zwar momentan kein europäisches islamisches Kalifat möglich sein für den GP, aber die Europäer sterben dennoch weiter aus. Oder seht ihr konzeptuell Mächtigen irgendeinen Weg?

    Gefällt mir

    1. Stilicho

      Europäische und deutsche Landeseliten wurden über die letzten 75 überwiegend vom atlantischen Tiefen Staat – sprich den atlantischen Landeseliten – sozialisiert. So auch der Eindruck und Verfall, wie Sie ihn treffend beschreiben. Zumal die atlantischen Landeseliten jetzt wieder abgeräumt bzw. demontiert werden, wird sich demnach in West- & Mitteleuropa ein Führungsvakuum auftun, weil in diesem Moment die europäischen HIWIS (siehe Hillfswilligen 2. Weltkrieg) – das heute existierende Politestablishment – ohne „Kleider“ dastehen wird. Sie fallen dann mit ihren Dienstherren mit in den Staub. Siehe Schicksal der HIWIS des WW II wie z.B. Herr Demjanjuk 🙂 In solchen kritischen Phasen des Zerfalls bzw. Umbruchs kann der Schuss jedoch in zwei Richtungen losgehen: Totalabsturz (z.B. mit Covidmaske ins maulkorbverschleierte Super-Total-Kalifat 🙂 oder ein Neuanfang gegenteiliger Art, so Gott will. Ob ein konstruktiver Neuanfang dann klappen könnte wird von qualitativen Kriterien und Strukturen vor Ort abhängen, unabhängig von einer dann quantitativen Desorientierung in der weiten Bevölkerung, wie ja schon heute! Ich hoffe meine Worte konnten etwas Trost spenden 🙂

      Gefällt mir

      1. DoMl

        Danke für die Antwort! Hat sich das so trostlos angehört? Im Gegenteil, stehe der Zukunft positiv gegenüber. Sie wissen schon, das ist wie mit dem in die Enge getriebenen Tier. Es gibt nur eine Richtung und die bedeutet kämpfen. Das macht es mitunter einfach, da die Richtung vorgegeben ist. Aber ist in der Praxis natürlich komplizierter. Das geschieht ja heute nicht nur mit einem Knüppel wie in der Steinzeit. Sondern fängt damit an, dass man sich über Generationen Gedanken macht 😄

        Gefällt mir

    2. Stilicho

      Sie haben recht sich über die generationsübergreifende Entwicklungen Gedanken zu machen, um Fehlentwicklungen umzukehren oder anders ausgedrückt aus dem Kessel auszubrechen. Sie erwähnten kurz „Gender & BLM“. Dazu müssen Sie wissen, dass jene Auswüchse nur Einzelbestandteile eines Gesamt(antikultur)programms sind, welches in Deutschland 1923 organisatorisch gestartet wurde (nicht 1968, wie man Ihnen glauben machen möchte) und das „bescheidene“ Ziel nur ausgab, dass christliche Abendland endgültig auslöschen zu wollen. Es war anfänglich extern vom grössten Getreidehändlermillionär seiner Zeit hochherzigerweise gesponsert – mittlerweile macht das der Steuerzahler, der seine Selbstvernichtung mittlerweile selbst finanziert. Das Projekt kam unter dem unschuldigen Namen „Frankfurter Schule“ um die Ecke. Dahinter verbirgt sich die „Kritische Theorie“, die eine Kulturrevolution von oben predigt (Antonio Gramsci; Lukacs; Umsetzung nur Horckheimer & Co) – über Bildung, Medien, Kultur- & Kirchenkampf. Siehe z.B. heute nur die sogenannte CRT – Critical Race Theory – heute. Woher kommt sie? Jetzt wissen sie es! Die Kritische Theorie möchte das gesamte Philosophiemodell des Abendlandes ersetzen. Es ist materialistische Religion mit einem profanen Messianismus zur wohl Selbstvernichtung. Ihre Protagonisten haben sich selbst die Bezeichnung „Kulturmarxisten“ gegeben, weil es so schön & schick klingt. Sie sind jedoch waschechte Kulturfaschisten: Sie selbst haben Karl Marx schon nach dem WW I für obsolet, mausetot bzw. für total gescheitert erklärt. Gehören also zum rechten Flügel unserer Materialisten – in der Mitte sitzen die Liberasten :-))) und dort rechts sitzen schon mal die Faschisten – sorry :-))) Ich meine die super, super, top, top linken Chefideologen wie Antonio Gramsci haben Karl Marx zum Versager erklärt. Gramsci ist nicht irgendwer, sondern war ein Genie ideologischer Konzeption. So brauchten sie allerdings keine Arbeiter mehr, weil der neue Zivilfaschismus von oben(!) jetzt kommt. Marcuse hat dafür die „Minderheiten“ als Arbeitersatz gerade noch rechtzeitig und in letzter Sekunde aus dem Zylinder gezaubert. Siehe „Minority Studies“ heute – sie befinden sich in der Blüte ihrer Entwicklung. Anmerkung: Das ist auch der Grund warum die Sozialdemokratie mittlerweile zusammenbricht doch modegerecht durch einen grünen Khmer professionell ersetzt wird. Kultur- bzw. Zivilfaschisten sind die Meister der Begriffsumkehr – Adorno hat alle Anständigen kurz und bündig einfach zu „Faschisten“ erklärt. Man nennt das offiziell heute „Kampf gegen Rechts“: Oben ist unten, links ist rechts, Minderheit ist Mehrheit, gut ist böse; Wissenschaft ist ein Übel, Familie ist Faschismus, Mann ist Frau, Frau ist Mann, Eichhörnchen ist Kuckuck, Kuckuck ist Eichhörnchen, Kunst hat hässlich zu sein, das Hässliche muss dann wohl Kunst sein :-))) Als Straßenschläger verwenden Sie steuerbezahlte Linksfaschisten, wie ANTIFA, BLM oder jegliche neue andere Konstruktion, der sie Steuergelder zustecken. Die Ideologie und Narrative dazu brüten honorige Kulturfaschisten aus, die viele Fremdwörter gekonnt verwenden und ihre Umwelt perfekt verwirren: Zusammen bezeichne ich sie als Zivilfaschisten. Sie bedienen sich der Mittel der sogenannten „repressiven Toleranz (Marcuse)“: Das heißt sie selbst leben nach einem Doppelstandard: Was sie selbst dürfen, dürfen die anderen nicht. Sie haben sich in den Soziologie- & Politiklehrkanzeln weltweit eingenistet, weswegen man diese in einigen Ländern wieder zusperrte :-))) Sie stellen die Meister der Begriffsumkehr dar. Dazu wird ihr Narrativ/Informationsfeld über das transnationale Pressekartell (wird ebensfalls(!) vom Steuerzahler quersubventioniert) gedeckt und global befördert: Zivilfaschisten werden von den Globalisten als Fußsoldaten und Kulturschlächter global eingesetzt. Denn unsere Globalisten brauchen keine Konkurrenz wie Mittelstand oder Patrioten. Daß dies so ist: Transnationale Milliardärclans lassen (linke) Zivilfaschisten als Fußsoldaten für ihre One-World Träume aufmarschieren, dass hat nur der (deutsche) Mittelstand bis heute noch nicht kapiert. So wird ausgeschlachtet und die Staatsfeinde im weißen Hemd – vom Steuerzahler wohlgenährt – sie bleiben fast unsichtbar!

      Gefällt mir

      1. DoMl

        Ich danke für diese vielen Nebenimformationen. Genau darauf bin ich aus! Ich denke dennoch sie schätzen mich falsch ein. Ich bin mir dessen allem bewusst, auch ohne Einzelheiten aus der Vergangenheit. Dazu braucht man nur ein paar Verschwörungstheorien und das Wissen um Lügen. Und das ist im Grunde kein Wissen, sondern Emotionen. Wenn ich über die nächste Generation nachdenke, überlege ich mir, wie man sie erreichen kann. Sicherlich nicht mit Geschichte und „Wissenschaft“. Und das ist doch das was zählt. Die Nächsten, die Jungen, die die die Welt voran bringen. Diese zu erreichen ist finde ich der Schlüssel. Die können heute kaum noch ein vernünftiges Deutsch sprechen. Aber emotional sind die vieeel stärker als die 68 Oder meine Generation! Meiner Meinung nach, weil sie nur oberflächlich kaputt gemacht wurden/werden. Sie dienen ja nicht wirklich einem Zweck, wie die 68er. Denen wenn man mit Wissenschaft kommt, das erste Wort wahrscheinlich What tha fuck!

        Ich bedanke mich herzlich für ihre Antwort, und sicher ziehe ich für mich meine Schlüsse. Und Geschichte ist das was mir am schwierigsten fällt, ich liebe sie zwar, aber es ist verdammt schwer aufzuarbeiten. In Hinsicht auf Alles. Aber ich möchte Lösungen…

        Der Key zur Zukunft finde ich, kann nur in dieser unbedarften Generation liegen. Wenn ich die mir ansehe, sie harmonieren miteinander. Natürlich bei weitem nicht alle, aber ich finde ihre Widerstandsfähigkeit unglaublich. Auch wenn die nicht mal mehr gescheit sprechen können! Ihre Sprache beruht sich auf das Minimum. Und das sind wenigstens ehrliche Emotionen. Viel mehr, als man von den 68er erwarten kann!! Also wie kann man aus der Vergangenheit Parallelen ziehen um heute etwas für diese wichtigen Menschen etwas zu ändern?

        Gefällt mir

      2. DoMl

        Gerade muss ich über mich selbst lachen, wie romantisch ich von allem gerade weltlichem Denken kann 😂. Und ohne die Geschichte und die Konzeption zur Steuerung zu kennen bleibt am Ende davon auch nichts übrig

        Gefällt mir

    3. Stilicho

      … um für diese „unbedarfte Generation“ im speziellen und die Gesellschaft im allgemeinen etwas im postiven Sinnen zu einzubringen – Ihre Prioritäten ergeben sehr viel Sinn – ergibt sich eine bildungspolitische Aufgabe als konkretes Projekt, wie es Ihnen am Herzen liegen dürfte: Dieser „unbedarften Generation“ darüber das Wissen an die Hand zu geben, um in einer Situation, wenn „die Kiste wieder einmal ganz am Boden“ läge, das Land und die Gesellschaft im Sinne eines Fortschrittes wieder erfolgreich aufbauen zu können. Das sogenannten „Wirtschaftswunder“ nach 1945 war nur möglich, weil das verbliebende sowie überlebende vertriebene „Personal“ – zum ungläubigen Staunen der versammelten verblüfften Nachbarschaften – zivilisatorisch nicht ganz blank geblieben war. Also im Klartext eine bildungspolitische Akademie einer Auswahl dieser „unbedarften Generation“ zugute kommen zu lassen als Alternative zu Kinderkreuzzug- und /oder Schreihalsbewegungen wie angeführt von audistischen Gretas, die von Philosophen der Umerziehung kurartiert bzw. verführt werden. Also kein Aufbruch in den Untergang mit einem grünen Khmer an der Spitze, wie zur Zeit konzipiert, sondern Hilfe zur Selbsthilfe und Selbstbildung, wie sie ja auch FKT predigt. Klingt einfach :-)))

      Gefällt 1 Person

      1. DoMl

        Respekt an Sie! Ihr Art, das mit zu teilen finde ich klasse. Ich musste ein paar Stunden darüber nachdenken. Das Schwierige ist für mich immer, einzelnen Menschen zu glauben, was genau sie einem aus der Vergangenheit erzählen. Das mag ja nicht mal bösartig sein. Nur als Einzelperson ist so ein genaues Geschichtswissen schwierig zu glauben. Aber Ihre Art und Weise gefällt mir sehr :).

        Gefällt mir

      2. Stilicho

        Bitte schön – gern geschehen 🙂 Wenn Sie in Bezug auf Geschichtsbetrachtungen skeptisch sind, haben Sie völlig recht: Erstens ist Geschichte keine Wissenschaft und zweitens hat der Propagandakrieg bzw. die Hetze gegen Deutschland speziell seit 1990 wieder ganz neue Höchststände erreicht. Anmerkung: Zuvor wollte man das liebe Volk ggf. noch an der Ostfront verheizen, doch dieser Plan ist nicht aufgegangen, deshalb der jähe Stimmungsumschwung. Was machen wir nun? Würde ein Marsmännchen sich heute in die BRD verirrt haben, was wir ihm sicher nicht wünschten, doch sei`s drum und über eines der lokalen Fake-Newsmedien stolpern, so würde es glauben, es wäre der 11. Mai 1945 und nicht der 1. Juni 2021 angebrochen. Viele Elaborate über WW I oder WW II können Sie also ohne Bedenken und ganz ruhigen Gewissens ins Ofenrohr schieben und weiterhin skeptisch bleiben 🙂 Viel besser, Sie wollten sich in einer ruhigen Minute, z.B. während einem Lockdown 🙂 Originalquellen von Zeitzeugen selbst zu Gemüte führen. Doch nur von jenen, die nicht ganz hohl im Oberkasten gewesen sind. Das sollte man schon wissen. Also frei nach FKT von keinen Geschichtslügennachbetern der Marke Bioroboter, die jedoch heute ganz oben schwimmen, was allerdings jedem Abschaum als Alleinstellung zu eigen ist 🙂 Z.B. beschaffen Sie sich das Buch von Paul Schmidt „Statist auf diplomatischer Bühne“ – er war der Chefdolmetsch im Deutschen Auswärtigen Amt von 1923 – 1945 sowie auch das Buch von Andrè Francois Poncet „Botschafter in Berlin 1931 – 1938“. Zuvor noch können Sie sich den Spaß erlauben und eine deutsche Fachbuchhandlung mit Ihrem Bücherwünschen beglücken: Ich meine eine „bedarfte Verkäuferin“ von ihrem Smartphone aufscheuchen und zu besagten Büchleins konsultieren. Sie wird Ihnen nach angestrengter Abfrage ihres allwissenden Computers dann erschöpft mitteilen, dass die Lebenserinnerungen jener in Deutschland völlig unbekannten Autoren selbstverständlich vergriffen wären. Wie schade – wie traurig! Man muss ja in Deutschland nicht alles wissen. Wozu hat man doch all die vielen kleinen Bioroboter und smarten Computer. Doch keine Bange, deutsche Bibliotheken müssen noch viele, viele Bücher entsorgen: Das heisst Sie können sich besagte Werke über Altbuchhandlungen extrem leicht (noch) beschaffen, auch übers Internet. Und nachdem Sie z.B. die beiden Werke gelesen haben werden, können Sie künftig selbst besser vergleichen bzw. sich Ihr eigenes Urteil leichter bilden. Und falls Sie besonders viel Glück haben, finden Sie im Deckel eines der besagten Bücher den Stempel einer vormaligen sogenannten deutschen Bibliothek. Wer hätte sich das nur gedacht?

        Gefällt 1 Person

      3. Drusius

        Ich glaube nicht, daß man die private Geheimpolitik in öffentlichen Büchern findet, vielleicht weht ein Hauch von Wahrheit darüber. Die vatikanische Steuerungsorgane der Kriege – zumindest in den letzten 300 Jahren – ist bisher gut verborgen gewesen. Wie weit das geht, kann man vielleicht daran ablesen, daß mein Vater hat z.B. für einen Geheimdienst gearbeitet, aber erst nach seinem Tod haben wir davon erfahren. Erst aus den öffentlich gemachten Akten hat meine Mutter davon erfahren und es uns weitergegeben.

        Gefällt mir

      1. Drusius

        In den geistigen Gesetzen gibt es u.a. das Resonanzprinzip, daß in einem schwingenden Weltall funktioniert, kann man finden. Wenn Sie z.B., wie Dr. Müller (Global Scaling) über Primzahlbrüche gefilterte Protonenresonanzfrequenzen eine Nachricht modulieren, könnte der Empfänger, egal auf welchem Planeten er sitzt, in Echtzeit mit Ihnen kommunizieren, wenn er das Prinzip beherrscht. Insofern gibt es Materie nur auf einer bestimmten, energieberuhigten Ebene.

        Gefällt mir

      2. Stilicho

        Die von Reinhard R Koecher begründete Informations-Energie-Masse-Physik beantwortet die Frage der Universums-Formel. Siehe http://informations-energetik.de – sie führte die Relativitäts- (A. Einstein), Quanten- (M Planck) und Informationstheorie (Claude Shannon) zusammen: Is = ny/h (Planck/Koecher) und Is = m/c² (Einstein/Koecher) als Masse-Informations-Relation nach Koecher: Sie besagt, dass materielle (energetische) Wesen in Resonanz zu allen materiellen Momenten und Immaterielle (informationelle) Wesen in Resonanz zu allen immateriellen stehen. Aus jener Resonanzeinheit von Information, Masse und Energie folgt die Einheit von Absolutheit & Relativität sowie auch die Einheit von Funktion & Struktur. Der guten Ordnung halber sei noch angemerkt, dass in der Energieformel des russischen Aero- & Hydrodynamikers & Mathematikers Nikolai Jegorowitsch Zhukowski (1847 – 1921) schon im Jahr 1902 beide(!) Energieformeln (1. E=nyxh & 2. E=mxc²) – die von Planck und Einstein – bereits vollumfänglich integriert waren (E = m x Zirkulation x Frequenz)! Dazu hat Wilhelm Eduard Weber (1804 – 1891) die Formel E=mxc² schon Jahrzehnte vor Einstein abgeleitet. Davon unabhängig wird es höchste Zeit, das sich der althergebrachte Wissenschaftsbetrieb ganzheitlichen Lösungsmodellen öffnet und zukunftsfähig macht. Ansonsten wird das Gesetz der Zeit alle zu spät Gekommenen gebührend und einmal mehr abstrafen.

        Gefällt mir

      3. Drusius

        @Stilicho
        Die Materie ist nur ein Teil der Schwingungen und wenn wir nicht nur materielle Wesen sind, können wir auch mit geistigen Welten schwingen. Blavatsky zeigt zum Beispiel die Erleuchtung auf, die manche auf das Andocken an die Akasha reduzieren.

        Gefällt mir

    4. Drusius

      Jedem geschieht in dem System nach seinem Glauben und der davon ab, was er im Theater erleben will. Vielleicht könnte die Suche nach den geistigen Gesetzen ihnen aus den geistigen Schmerzen helfen?

      Gefällt mir

  3. Stilicho

    Diese „Europa Analyse“ von Herrn Pyakin ist einmal mehr vom Allerfeinsten – 1000 x spasibo :-))) dafür. Sie regt zum weiteren Nachdenken an: 1. „Die gesamte Staatssteuerung dieser Länder ist bereit ihre Völker in den Flammen eines neuen Krieges zu verbrennen…“ Nicht gerade beruhigend zu wissen, dass Hoch- & Landesverräter & satanische Clowns an der Spitze besagter Länder stehen. Gut zu wissen, dass einzig die Überlegenheit des russischen Militärs jenen Selbstmordplänen entgegen wirkt. Würden die Politclowns es versuchen: Sie hätten genau 5 Minuten Zeit mit Flugzeugen zu flüchten, denn nach 20 Minuten wüssten sie, dass ihr Spiel verloren wäre und ihre Fluchtflugzeuge nur noch Dampf & Rauch… und Schifflein gäbe es auch keine mehr (zum Abhauen) 2. Ohne ein „Intermarium“ wird sich der Destabilisierung Mitteleuropas seit St. Germain & Trianon nicht reversieren lassen. Das hat man mit 100 Jahre Verspätung schon kapiert – wie erfreulich: Ein Dutzend Vergleichsprojekte bestätigen besagte Erkenntnis und offensichtliche „Eile“ :-))) unter den Globalstrategen. Die Zerstörung Europas erfolgte als logische Konsequenz des Bruchs der „Heiligen Allianz“. Hier hat erst das vormalige Kaiserreich Österreich (Krimkrieg 1853 – 1856) und später das 2. Deutsche Reich (Kündigung des Rückversicherungsvertrag garniert mit dem Hinauswurf Bismarcks) tödliche Fehler begangen bzw. ihren Selbstmord „konzeptionell“ :-))) vorbereitend in die Wege geleitet. Das sollte nicht noch ein zweites Mal passieren! Ansonsten droht als Strafe die Auslöschung der Restgebiete und zum Gedenken an all die schönen Zeiten das Kalifat :-))) 3. Danke für Ihre Einblicke hinter die Kulissen des ukrainischen Spiels – sehr erhellend und noch dazu mit großem Unterhaltungswert! Unsere „Papagei 6 Brieftaube Selenski“ – einfach köstlich :-))) 4. Der Brief der französischen Generäle auf den Sie verweisen: Ich könnte mir vorstellen, falls Sie das von der franz. Zeitschrift `Valeurs Actuelles` gemachte Interview mit Monsieur Philippe de Villiers – dort erschienen am 18. April 2021 – noch vor dem Brief der Generale erschienen, lesen würden, dieses Herrn Pyakin und seinem FKT Team sehr viel Freude bereiten könnte: https://www.valeursactuelles.com/clubvaleurs/politique/philippe-de-villiers-jappelle-a-linsurrection/ Sie werden es nicht bereuen: Es ist das Interview des Jahres nach meinem Dafürhalten. 5. Der Brief der USA Generale erschienen auf deren Webseite: https://flagofficers4america.com/opening-statement#393e50a9-590e-4cf3-a356-84bf2eec4e5b ist ebenso wert, unkuratiert vom gloablen Medienkartell, lesen zu dürfen :-))). Dazu meine Frage an das FKT Team: Wie schätzen Sie die Erfolgschancen der US Patrioten ein mit dem Sumpf des Tiefen Staates ggf. aufzuräumen? Die Herren & Damen scheinen ja recht frohen Mutes zu sein und glauben den Ablauf Ihres Plans konzeptionell begründen zu können. Was meinen Sie?

    Gefällt mir

    1. DoMl

      Also wird es nur über irgendwelche Eliten gehen? Manchmal fühle ich mich viel zu schlecht gebildet, um mir zu eigene Antworten zu fertigen. Zum Glück profitiere ich da von dem Brainstorming Anderer. Klar geht es nur über die Eliten, aber gibt es hier in DE überhaupt „rechtschaffene“ Eliten? Ich meine natürlich werden manche von ihnen merken, dass es auch für sie uns Überleben geht. Aber das Ganze muss ja an jeden einzelnen Menschen herangetragen werden. Und das bedeutet in erster Linie ohne Eigennutz zu denken. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt

      Gefällt mir

      1. Stilicho

        Wenn Sie eine Gruppe Anständiger haben, wird sich innerhalb dieser eine Führung bilden, die dann im Verbund mit der Gruppe zu sehen ist. Das Narrativ, dass eine sogenannte „Elite“ per se einen Gegensatz zur Menge darstellen muss, ist nur ein Floh, den die gegenwärtigen Herrscher dem Volk ins Ohr blasen möchten. Das Messer ist niemals der Mörder! Das Regime selbst nur verfügt über keine ausreichende Basis und stellt eine negative Elite dar, die isoliert im luftleeren Raum des Tiefen Staates ihr Dasein nur fristet. In ihrer Panik lassen sie dann ihre steuerzahlerfinanzierten Soziologen etwas von flachen Hierachien faseln… Doch selbstverständlich gibt es in Deutschland auch Anständige. Sie werden allerdings mit zweifelhaften Methoden bekämpft, wie z.B. von steuerzahlerfinanzierten Schlägertrupps namens ANTIFA. Das erschwert den Aufbau von Organisationen der Patrioten und ihre öffentliche Sichtbarkeit – keine Frage. Doch andererseits spielt die staatliche Gegenseite mit dem Feuer und dabei ein hochriskantes Spiel, wenn immer sie sich auf staatlich organisierte Kriminalität einlässt. Vielleicht haben die Damen & Herren an den Schalthebeln der Macht die Nürnberger Prozesse schon wieder vergessen? Das kann Gesetzesbrechern einmal mehr widerfahren, welche die Verfassung und Gesetze brechen: Dreimal dürfen Sie raten, warum der Bundestag, nachdem er wieder rückfällig wurde und sich in das Yugoslawien Kriegsabenteur und die Ukraine-Putschspiele gestürzt hatte, das Gesetz nach § 80 StGB „Vorbereitung eines Angriffkriegs“ zum 1. Januar 2017 still & leise exakt zum Neujahrstrubel wieder streichen liess: Die schuldbewussten Damen und Herren, an denene das schlechte Gewissen stark nagte hofften in kindlicher Naivität, dass sich alle ihre Bürger im Neujahrstaumel befänden und wohl davon nichts mitkriegen würden, während sie noch rasch ihre Windeln wechselten. Gottes Mühlen mahlen langsam :-)))

        Gefällt mir

    2. Drusius

      Das Welttheater wird umdekoriert und ein etwas interessanteres Stück vorbereitet, Dazu wird vieles sichtbar, was die Menschen aus dem alten System herausscheucht.

      Gefällt mir

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s