Die «Krim-Plattform»

Ukrainischer Provokationsversuch

„Frage-Antwort“ vom 30.08.2021

Moderator: Guten Tag, sehr geehrte Zuschauer, Zuhörer und Gäste im Studio! Heute ist der 30. August 2021.

Diese Frage dreht sich um die Ukraine, es kommen ständig sehr viele Nachfragen. Ich werde einige von ihnen vorlesen. «Valeriy Viktorovich, bitte kommentieren Sie den von Kiew organisierten Gipfel der “Krim-Plattform”, an dem Vertreter von mehr als 40 Ländern teilgenommen haben», – schreibt Alisa – «Was sind die Folgen dieses “Teufelstanzes” für die Ukraine, Russland und die beteiligten Länder?»

Selenskyj ist eine politische Witzfigur. Sie sind gekommen, um einem Inkompetenten, der nichts kann, die Ohren lang zu ziehen.

Valeriy Pyakin: Die Situation ist folgende: Was die Ukraine betrifft, so sollten solche Veranstaltungen wie diese «Krim-Plattform» von allen ignoriert werden, einfach allgemein ignoriert werden.

So ist das alles jetzt… Diese Veranstaltung endete in einem völligen Desaster für die Ukraine, für Zelenskyj. Es gab überhaupt keine wichtigen führenden Personen – bestenfalls kamen Außenminister und einige schickten sogar nur noch Energieminister. Wozu? Um die Ukraine für ihr Verhalten in Bezug auf die Gaspipeline zu rügen, oder warum? Also sind sie gekommen, um einem Inkompetenten, der nichts kann, die Ohren lang zu ziehen. Und sie beschränkten sich im Wesentlichen auf Botschafter. Anders gesagt, es ist ein totaler Reinfall.

Und unter denjenigen, die da waren, war eine die sagt: «Ich empfehle meinen Unternehmern nicht, sich mit der Ukraine einzulassen, weil sie betrogen werden. Ein einmaliges Kauf- und Verkaufsgeschäft ist in Ordnung. Aber  wir werden uns nicht auf große Projekte mit der Ukraine einlassen: Das sind Gauner, sie werden betrügen.» Ein anderer kam und sagte: «Erlaubt ihr etwa einen Ethnozid an den Völkern zu veranstalten, die eigentlich in diesem Gebiet beheimatet sind? Da waren unverständliche Ukrainer mit ihrem österreichisch-polnischen Neusprech – weiß Gott was das für Leute sind. Ihr seid es, die künstlich geschaffen sind und versucht hier etwas zu veranstalten.» Das heißt, es wäre sogar besser für sie, wenn sie nicht gekommen wären.

Aber die Frage ist folgende: Was ist der Zweck von all dem? Der Sinn liegt darin, dass wir darauf irgendeine Reaktion zeigen. Wie oft haben wir versucht alle davon überzeugen, nicht darauf zu reagieren? Solange wir darauf reagieren, werden sie all diese Plattformen schaffen, denn das ist das Ziel. Warum sollten wir wie ein Stier sein, der sich auf jeden Lumpen stürzt. Hätten alle russischen Beamten und alle politischen Kräfte Russlands die Vorbereitungen einfach ignoriert, hätte es keinen Sinn gehabt, die Konferenz abzuhalten, und sie wäre nicht zustande gekommen. Es fand nur statt, weil sie hier mit riesen Augen herumliefen: «Ah! Oh! Das war’s, es wird eine Katastrophe sein.» Welche Katastrophe? Ihr habt euch doch selbst überzeugen können, dass es keine Katastrophe gab. Und wenn ihr geschwiegen hättet, dann wäre gar nichts passiert.

Man muss verstehen, wie komplexe soziale Supersysteme gesteuert werden. Und, ich wiederhole, auch hier muss man das Wissen vollständig beherrschen, das in den Büchern «Über die Welt der verzerrten Spiegel 2» (über den Staat) und «Über die Welt der verzerrten Spiegel 3» (über den Krieg) dargelegt wird, das ist eine Einheit. Diese Bücher sind einfach eine große Einheit. Wenn man das Buch «Krieg» gelesen hätte, über allgemeine Steuerungsmittel, wäre alles klar geworden.

Warum sollte man darauf reagieren, wenn man absichtlich provoziert wird? Müssen sie auf jede Provokation reagieren? Entschuldigung, aber wie soll man dann einen Staat steuern? Oder ist die Provokation für sie wichtiger als der Staat? Es ist unsinnig, irgendwelche runden Tische zu veranstalten und so weiter. Gibt es denn nichts Besseres zu tun? Nun, sie haben irgendeine Veranstaltung angekündigt, dann sollen sich diese Randgruppen damit beschäftigen. Wir haben zu arbeiten, und sollten nicht über diese Krim-Plattformen  diskutieren. Es würde niemanden interessieren, überhaupt niemanden, wenn darauf nicht reagiert worden wäre.

Fonds Konzeptueller Technologien

5 Gedanken zu “Die «Krim-Plattform»

  1. Drusius

    Die jesuitische Politik braucht immer Widersprüche und Konfliktherde, deren Klärung über Verhandlungen und die Streichung externer Geldflüsse und der Beseitigung jesuitisch-spaltender Propaganda an einem Tag zu regeln wären.

    Gefällt mir

  2. Gaon

    Ich wüßte gerne, was mit „Da waren unverständliche Ukrainer mit ihrem österreichisch-polnischen Neusprech – weiß Gott was das für Leute sind.“ gemeint ist – kann das jemand aufschlüsseln?

    Gefällt mir

    1. DoMl

      Ich denke das so wie das Wort neudeutsch gemeint. Der Einfluss von Kulturen auf andere Kulturen. Die ganzen englischen Wörter bei uns. Naja arabisch ist auch gut im Kommen. Dann kommt halt ein Ukrainer mit einer österreichisch polnischen Aussprache geschlüpft. Und das vielleicht mit den visegrad Staaten zu tun

      Gefällt mir

    1. Rinaldini

      Es tut sich was – US, UK gehen offenbar Richtung pazifischer Raum (mit Australien) und „dumpen“ ihre wirkungslos gewordenen Vassallen in Europa. Australien hat die U-Boote bei Frankreich abbestellt, UK die Impfstoffe von Curevac storniert. West- bis Mitteleuropa scheint überhaupt ziemlich erledigt. Die Probleme türmen sich, Perspektiven auf Besserung sind in weiter Ferne. Einzige Hoffnung für die hiesigen Landeseliten – Übernahme des China-Systems mit Sklavenstaat?
      Die Vehemenz, mit denen in Mitteleuropa der Impfpass (1G) als Vorarbeit für das Sozialpunkte-Programm vorangetrieben wird, lässt für die Pauperes nix Gutes erwarten. Widerstand dank massenhaftem Duckmäuser- und Mitläufertum samt Gutmenschengehabe nicht wirksam.
      Aber Ukraine sollte doch als Mindestbeute zumindest wieder zum Mutterland kommen?

      Gefällt 2 Personen

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s