Das “AUS” für «Deutsche Welle»

Sendeschluss für die «Deutsche Welle»

„Frage-Antwort“ vom 07.02.2022

Moderator: Guten Tag, sehr geehrte Zuschauer, Zuhörer und Gäste im Studio! Heute ist der 07. Februar 2022.

Wie wir alle wissen, hat unser Fernsehsender «Russia Today Deutsch» Sendeverbot in Deutschland. Im Grunde handelt es sich um ein gewöhnliches, routinemäßiges Ereignis, über das immer berichtet wurde, auch in den Medien – nun ja, da wurde was verboten, es gab nie eine Reaktion. Plötzlich unternahm Russland eine spiegelbildliche Maßnahme gegen Deutschland und widerrief die Akkreditierung der «Deutschen Welle». Und seit heute ist das Moskauer Büro der «Deutschen Welle» geschlossen. Valeriy Viktorovich, was ist hier los?

Wie wir alle wissen, hat unser Fernsehsender «Russia Today Deutsch» Sendeverbot in Deutschland. Im Grunde handelt es sich um ein gewöhnliches, routinemäßiges Ereignis, über das immer berichtet wurde, auch in den Medien – nun ja, da wurde was verboten, es gab nie eine Reaktion. Plötzlich unternahm Russland eine spiegelbildliche Maßnahme gegen Deutschland und widerrief die Akkreditierung der «Deutschen Welle». Und seit heute ist das Moskauer Büro der «Deutschen Welle» geschlossen.

Valeriy Pyakin: Und beachten Sie, am ersten Tag weigerten sich die Kabelkanäle kategorisch, das russische Gesetz einzuhalten und sendeten weiterhin die «Deutsche Welle». Wir mussten Maßnahmen ergreifen. Aber was ist hier los? Wir sprachen über den Verrat der internen “Eliten”, wir sprachen über die undichten Stellen in «El País», über Iwaschows Aktionen.

Was gesagt wurde, sind in der Tat Glieder in derselben Kette. Ich sagte: «Russland wird seine Interessen nicht mehr aufgeben.» Ein zurückweichen wäre aus dieser Logik heraus dann der Fall, wenn Russland reumütig zugeben würde, dass es einen Angriff auf die Ukraine vorbereitet… Sehen Sie, in dieser Situation ähnelt der Vorwurf, dass Russland einen Angriff auf die Ukraine vorbereitet, dem Vorwurf, dass die iranische Flugabwehr das ukrainisches Flugzeug abgeschossen habe (wir haben bereits darüber gesprochen, als es abgeschossen wurde). Aber der Iran hat gab nach und er hat es zugegeben. Wir haben uns in Bezug auf die Boeing, die von der ukrainischen Flugabwehr über dem Donbass abgeschossen wurde, nicht gebeugt. Sie versuchen jedoch weiter uns unter Druck zu setzen.

Die Antwort in Bezug auf die «Deutsche Welle» ist also nur ein Zeichen dafür, dass wir uns nicht beugen lassen. Wir arbeiten daran, die volle Souveränität Russlands wiederherzustellen. Und diese Souveränität, die wir erlangen werden, ist absolut. Was ist in dieser Situation wichtig? Es heißt: «Wer schaut überhaupt die “Deutsche Welle”? Es gibt weitaus populärere Fernsehsender.» Nein, es musste explizit die «Deutsche Welle» sein, die abgeschaltet werden musste.

Was macht sie so interessant? Nachdem der Fernsehsender «Doschd» (den Dmitri Medwedew ins Leben gerufen hat, um einen Staatsstreich zu inszenieren und eine “Schnee”-Revolution auf dem Bolotnaja-Platz zu ermöglichen, um an der Macht zu bleiben) aufgrund verschiedener Umstände aufgehört hat regierungsfeindliche Proteste zu organisieren, übernahm der ausländische Fernsehsender «Deutsche Welle» diese Aufgabe. Er koordinierte alle regierungs- und staatsfeindlichen Demonstrationen: die Nawalny-Anhänger und all die anderen. Es wurde ein Puppenspiel mit dem Titel «Das Reservat» gezeigt, das anhand von Allegorien Informationen darüber lieferte, wie die ruszionische Lakaien-”Elite” (die gesamte staatsfeindliche, antirussische “Elite”) ein bestimmtes Ereignis wahr zu nehmen hatte und wie sie sich zu verhalten hatte, solange es keine aktiven staatsfeindlichen Proteste gab. Das heißt, sie war faktisch die Schaltzentrale für alle Protestbewegungen innerhalb Russlands, um Russland zu unterminieren und den Staatsstreich durchzuführen.

Weiter geht es in der PDF…

Fonds Konzeptueller Technologien

Werbung

11 Gedanken zu “Das “AUS” für «Deutsche Welle»

    1. Globalmediator

      … und die atlantischen Landeseliten aus nah & fern würden einmal mehr nachhaltig abgeräumt. Das schien überfällig. Anmerkung: Genau Ihre Frage habe ich mir in den letzten Tagen auch mehrfach gestellt. Vielleicht ist das FKT Team so freundlich & bestätigt die frohe Botschaft. Im Fall von Zeitmangel, würde ein kurzes: „Da, da…“ oder „njet, njet…“ aus Altai genügen 🙂

      Gefällt mir

      1. Globalmediator

        … Ihe Conclusio macht viel Sinn und viel Freude: Denn der Landeseliten Abschaum hat schon zulange auf unserer aller Nasen herumgetanzt und ist ueberfaellig. Besonders widerlich diese EU-HIWIS – da dreht sich einem der Magen um!

        Gefällt 2 Personen

  1. Globalmediator

    Die TV-Ansprache von Präsident Putin vom 21.2.2022 zum Anlass der Anerkennung der Donbass Republiken ist ausgesprochen hörenswert und darüber hinaus noch sehr lehrreich:

    Man kann die bisherige Geduld Russlands nur bewundern: Gut, dass Russland den atlantischen Kriegstreibern jetzt endlich die roten Linien zeigt und eines zwischen die Löffel gibt!

    Gefällt mir

  2. Drusius

    In der Firma, die von globalen Besitzern betrieben wird und die zur Zeit der „Bund“ heißt, ist zum Beispiel das Massenblatt „Bild“, will man der Literatur glauben, ursprünglich von der CIA gegründet worden, der „Spiegel“ vom MI6 und der „Focus“ vom BND. Es gibt noch ein paar Logenblätter und es gibt gesetzliche Vorgaben, wer oder was nicht zu kritisieren ist. Zur Festigung des Schuld-Plünderungskomplexes werden täglich Filme über die Zubereitung von Hitlers Fußpilzen im Fernsehen gereicht, was dazu führt, daß viele Televisionen haben und keine eigenen mehr. Das Bild ist erheiternd: Hitler und seine Fußpilze waren an allem Schuld, was der Welt an Negativem passierte und daß die Hauptschuld das vergewaltigte und verdummte Volk zu tragen hat, daß immer von den Herrschern benutzt wurde. An diesem Plünderungspostulat hat sich seit mehr als 70 Jahre nichts geändert. Dieses Postulat ist nur durch die Medien aufrecht zu erhalten. Das soll heißen, wir sind wirklich nicht von offiziellen Medien informiert oder mit Wahrheit verwöhnt worden. Die „Deutsche Welle“ habe ich in meinem ganzen Leben noch nie gehört oder gesehen. Fernsehen konsumiere ich seit Jahren nicht mehr, weil plumpe Verdummung und Programmierung mich nicht interessiert. Dieser geistige Brei ähnelt dem. was in Kaufhallen angeboten wird, mit verschiedenen unverdaulichen Stoffen angereicherte Nahrung, allerdings mit geistigen Füll- und Blähstoffen, die bei vielen den letzten Rest von normalem Menschenverstand betäuben. Die Kontrolle über den Geist der Leute hat schon Edward Bernays, ein Enkel von Freud, recht gut in seinem Buch „Propaganda“ beschrieben. Inzwischen scheint Propaganda nicht mehr auszureichen, Es bestrahlen zusätzlich die Herrscher in mehr als 80 Länder regelmäßig die „eigene“ Bevölkerung. Ein paar Jahre konnte man in „DEUTSCH“ regelmäßig gepulste Mikrowellenbestrahlungen zwischen 5:15 Uhr und 5:45 Uhr messen (bzw. 6:15 bis 6:45 Uhr bei Uhrumstellungen). Inzwischen wurde zu Kurzimpulsen von ca. 2 Minuten mit hoher Mikrowellenintensität übergegangen (bis zu 9 MW/cm2 gemessen).
    Das sieht sehr nach Zerrüttung des Kurzzeitgedächtnisses aus, gesundheitliche Probleme einmal ausgeklammert. Außerdem scheint es einen Skalarwaffenkrieg gegen die Bevölkerung zu geben, wie in dem gleichnamigen Buch von Prof. Dr. Meyl nachzulesen ist.
    Ich würde für die Abschaffung des Fernsehens und des Rundfunks fremder Mächte generell in Deutsch plädieren.

    Gefällt mir

  3. Globalmediator

    Die DW ist ein typisches Beispiel für den atlantischen Medieneintopf dessen Konsum für jeden Bürger, der noch einigermassen im Kopf klar geblieben ist, schier unerträglich geworden ist. Es wird höchste Zeit das Kartell der westlichen Einheitsmedien seit 1945 endlich und endgültig aufzubrechen. Künftig sollte jeder Kontinent durch ein Bündel unabhängiger Medien global vertreten sein. Dies gilt auch für Druckerzeugnisse. In Bezug auf Reformen für die UN wäre es überlegenswert im UN-Sicherheitsrat neben den vorhandenen Grossmächten – USA, Russland & China – noch Vertretungen für Südamerika, Afrika, Mitteleuropa, Japan, Süd- & Südostasien und Ozeanien zusätzlich einzurichten. Ich komme da auf ca. 10 Gruppierungen weltweit. Die heutigen Verhältnisse in der UN leiden unter einer Schräglage der Balance, welche den geschichtlichen Realitäten zu sehr nachhinken: 1945 gab es nur rund 2.8 Milliarden Erdbewohner, doch heute zählen wir schon fast acht Milliarden. Doch die Organisation blieb unverändert. Hier gilt es nachzubessern. Dies dürfte auch zu einer Minimierung globaler Spannungsherde beitragen. Denn ein ggf. verrückt gewordenes Mitglied würde durch die Überzahl der anderen kontinentalen Machtgruppierungen schneller eingebremst werden können als heute. Zugleich ist das Problem klar, welches einer solchen Reform im Wege stünde: Mittelstaaten wie Frankreich oder Grossbritannien werden wohl kaum freiwillig ihr Plätzchen räumen wollen. Vielleicht wird man sie zur Dekoration dort einfach sitzen lassen müssen 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s