Essence of Fascism

What Fascism Is in Reality

„Question-Answer“ of 20.05.2019

Presenter: One more question from Michal (as I understand from Czechia or Slovakia): «Many analysts consider monitoring the activity of politicians, banks, oligarchs and transnational corporations as corporative fascism. The paradox is that fascism (defeated 74 years ago) is constantly brought up and reminded as a destruction factor for the whole of Europe. The issue of Holocaust is especially emphasized. Nevertheless, it is being noticed that European governance “elites” are moving towards fascism.» Would you analyze and explain this issue and compare the so-called classic fascism vs contemporary corporate fascism which is passing “unnoticed” by the mass media.

Pro-gay marriage protest

Valeriy Pyakin: First of all, there is no classic or contemporary fascism. Fascism is an element of society’s self-governance culture, which is possible only in a society of a crowd-&-”elite” format.

The essence of fascism is when a crowd of “little people” sincerely and actively supports the idea that a corrupt “elite” abusing its power is a norm. A system where “elite” is a priori corrupt, takes an injustice and declares it as a genuine goodness. Injustice, when made to be a fundamental principle of the society, prohibits a man from developing into a true Human. The “elite”, under various excuses, using all oppressive power of the state, steamrolls any individual or collective resistance to this distorted order (i.e. injustice presented as goodness). Furthermore, the “elite” oppresses anyone whom they have suspected of disloyalty.

So the essence is quite simple: throughout the history of mankind fascism has been presented through various ideologies. Fascism exists everywhere and at all times. Fascism is not picky – it can be implemented on the basis of any ideology.

German fascism was implemented based on the idea of nationalism. Contemporary European fascism as well as Western fascism overall, is implemented based on the ideas of LGBT and multiculturalism. For example, once Alain Delon had been awarded at The Cannes Festival, all of a sudden we witnessed lots of voices screaming: «How come! How can you award him? He’s a man and he’s fond of women – this is beyond belief!» Indeed, LGBT is dictating its will. This is fascism. This is injustice being misrepresented as ‘righteousness’. LGBT propaganda hinders people from becoming true Humans and realizing their God-given human, genetically predetermined potential. Total combined power suppresses anyone who opposes LGBT propaganda in the West. Look what happened to Weinstein. He was merely SUSPECTED of being able to resist LGBT, just because he’s got a normal attitude – he is fond of women. He’s a man and he likes women, he’s a natural. Alain Delon as well is being bullied only because he has been suspected.

How do they wipe off those who really try to resist LGBT dictate? Look at the LGBT hysteria every time when someone tries to oppose these pigs doing preposterous, ungodly things. Those pigs live unnaturally, they live in nastiness and they realize that quite well. All of this is against God – a ‘man with man’ or ‘woman with woman’ filthiness. They are outraged by the fact that others don’t let them pervert children’s psyche. They are outraged by the fact that homosexual propaganda is prohibited among children, that children are given a chance to grow to become normal Humans!

Homosexualism, or so to speak, the global homosexualism culture is one of the kinds of fascism. There are plenty of different kinds of fascism. Look at the Ukraine and its banderites – isn’t it fascism? The «Great Ukres» who «dug out the Black Sea» and «presented culture to all the Earth’s population» – this is fascism. So fascism can be wrapped up into ABSOLUTELY ANY ideological shell, depending on the overall level of the society’s technical, technological and moral development.

Download PDF to read the full article…

Foundation for Conceptual Technologies

This article is also available in German on Youtube: Was Faschismus wirklich ist

7 Gedanken zu “Essence of Fascism

  1. Kulturkampfanalyst

    Zeitgenössischer Faschismus des Mainstream im Westen heute, gründet sich ideologisch auf der Kritischen Theorie: Sie wurde 1923 von der Frankfurter Schule (IfS; 1923; privat finanziert Herman Weil – Anmerkung: Also nicht 1968!!!) aus der Taufe gehoben. Die Cheftheoretiker dazu waren Antonio Gramsci, Georg Lukacz mit den IfS Umsetzern Horkheimer, Adorno, Marcuse etc. Die Kritische Theorie erhebt den Anspruch eine Theorie der Wahrheit zu sein. Sie gibt vor das gesamte Philosophiemodell abendländischer Kultur – von der Gesellschafts- bis zur Religionsphilosophie auszuhebeln. Sie erhebt Anspruch alles abzudecken, sei es von der Theorie der Menschwerdung, Moralphilosophie bis zu allen Theorien der Geschichte, Kultur, Musik oder Kommunikation. Sie ersetzt Gott durch Gesellschaft und ist materialistische Religion und Selbsterlösungsglaube gleich einem profanen Messianismus. Sie vertritt: 1. Gott ist tot. 2. Der bürgerliche Mensch ist deformiert. 3. Die Familie ist faschistisch 4. Industriegesellschaft und Wissenschaft sind Übel 5. Kunst ist sinnlos 6. Gesellschaft ist verbrecherisch. 7. Staatstragende Institutionen sind umzufunktionieren, z.B. Schulen statt Bildungs- in Umerziehungsanstalten 8. Einführung von Neusprech zur Dehumanisierung. Das heisst LGBT ist eine Untergruppe des Bündels. Anmerkung: LGBT hat Lukacz unter Bela Kun schon 1919 in Ungarn als Stellvertretender Kommissar für Kultur und Erziehung austesten lassen. Im Historischen Wörterbuch der Philosophie (1976) wird die Kritische Theorie als „Kampf gegen das Bestehende, der es nicht(!) um die Behebung der Missstände geht“, beschrieben. Sie wurde im übrigen vom Marxismus-Leninismus abgelehnt, wegen „ihrer Gleichsetzung des real existierenden Sozialismus mit Kapitalismus und ihrer Distanzierung von der Klassentheorie.“ Gramsci postulierte die Revolution von oben über Kultur durch Intellektuelle und NICHT wie Marx von unten basierend auf wirtschaftlicher Theorie mit z.B. den lieben Arbeitern. Nach Gramsci war die Theorie von K Marx ein Totalversagen auf ganzer Linie. Daher ist die Selbstbezeichnung der Ideologen und Soziologen als „Kulturmarxisten“ falscher als falsch. Das klingt zwar hübsch und verwirrend für die potentiellen Opfer, doch wurde von mir richtigerweise seit 2018 in „Kulturfaschisten“ umbenannt. Kulturfaschisten arbeiten mit Werteumkehr und fordern den dämonischen Menschen (Lukacz) – selbstverständlich ohne Gewissen!!! Sie sind Staats- und Verfassungsfeinde und leben die sogenannte „repressive Toleranz“ (Marcuse; Doppelstandard). Die Apostel jener Richtung sind die perfekten zeitgenössichen Faschisten auf globaler Bühne. Die Kritische Theorie machte den Ersatz des Arbeiters erforderlich, weil sie mit Kultur von oben operieren entgegengesetzt zu Marx. Dafür hatte Marcuse die Königsidee und als Ersatz die „Minoritäten“ aus seinem Zylinder gezaubert. Anmerkung: Daher sind auch die Sozialisten im „Westen“ mittlerweile mausetot. Seit Gramsci braucht es für die „Revolution“ keine Arbeitschaft. Besagte zivilfaschistische Kryptoreligion samt „Minoritätsstudien“ erlebt heute in der fünften Generation ihre wahre globale Blüte und Hochzeit – zumindestens im Westen :-). Anmerkung: Siehe Z.B. CRT – Critical Race Theory in den USA und vieles mehr. Staaten wie Russland, die da nicht untertänigst mitspielen, werden von den Zivilfaschisten (= Überbegriff für Kultur- & Linksfaschisten, z.B. ANTIFA) mit aller Kraft und allen Mitteln bekämpft. Russland hat recht, dazu einen totalen Riegel vorzuschieben und jenen Abschaum abzuwürgen.

    Gefällt 1 Person

    1. Drusius

      Das Zeichen des Faschismus, daß das Mitglied der mailänder Loge „Jesu“, Mitglied des großen Orients von Frankreich und Teilnehmer an der Sozialistischen Internationale über Jahrzehnte, Mussolini, wählte, ist die Fascie. Dieses alte römische Symbol bedeutet,etwas modernisiert ausgedrückt unser Legat hat die Macht. Die Fascie ist übrigens im Wappen von Kuba oder findet sich häufig in Symbolen der USA und vor dem Sitzungssaal des Kongresses, wenn eine Sitzung stattfindet.
      Das nur, um auf die Quelle des Faschismus etwas tiefer hinzuweisen.

      Gefällt mir

      1. Kulturkampfanalytiker

        Dazu passt ja dann ganz wunderbar, dass unser grosser Duce Benito Mussolini, bevor er den Faschismus mit italienischer Charakteristik – das muss ich mir merken, weil es so schön klingt – aus der Taufe hob, hohes Mitglied des Direktorats der Sozialistischen Partei Italiens (PSI) war. Welch unangenehmer Zufall 🙂 Wie unser Antonio Gramsci hatte Benito gleich blitzschnell erkannt, dass die Lehren von Karli Marx am besten nur ins Ofenrohr passten. Das heisst er brauchte nur ein Streichholz plus einen Zauberstab und Abrakadabra zu sagen: So wurden aus bedürftigen Sozialisten über Nacht stolze Faschisten. Wer hätte das gedacht? Und unser Faschisten Ober- & Chefideologe Giovanni Gentile aus welchem Ei kam dieser Lehrmeister geschlüpft? Autsch: Auch aus dem linken Lager – psst nicht weitersagen – das muss aber ganz, ganz geheim bleiben. Wir dürfen also nie und nimmer von der Zwanziger Jahren mehr sprechen, denn da könnte es echt peinlich bzw. gefährlich für die gesammelten Irregeführten mit ihren erleuchteten Zauberlehrlingen – im Volksmund besser als Soziologen bekannt – werden. So erzählen wir dann besser unseren fleissigen und überlasteten Leutchen bunte Märchen aus den „68-er Tausend & einer Nacht Jahren“ 🙂 Übrigens im Vergleich zu Gramsci war Karli Marx ein Armleuchter, doch Antonio ein intellektueller Gigant, wenn auch mit negativem Vorzeichen. Doch Ehre wem Ehre gebührt… Doch zum Abschluss noch die Lehre aus der Geschicht`: Wir müssen jetzt nicht nur die Ukraine denazifizieren, sondern gleich hurtig weitermachen. Dann schon bald nach der Ukraine – danke vielmals lieber Wladimir – mit voller Kraft voraus: Nämlich hier bei uns im „Westen“ 🙂

        Gefällt mir

    1. FCT Team

      You are right that fascism is a form of rule of domination over the people, but what we are trying to say is that it’s not really an ideology – this is something above ideologies as such.
      Fascism can be built based on any ideology – be it nationalism, ‚black lives matter‘, European ‚tolerance’/multiculturalism, fighting COVID „pandemic“ and millions of others.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s