UKRAINE IM KRIEG – 1

Die militärische Spezialoperation

Zusammenfassung der“Frage-Antwort“-Sendung vom 07.03.2022

Moderator:

Heute ist der 07. März 2022. Alle Fragen drehen sich um die militärische Spezialoperation in der Ukraine. «Die Medien bewerten dieses Ereignis sehr unterschiedlich, so dass man leicht den Überblick verliert. 

Wie können Sie, Valeriy Viktorovich, den Verlauf dieser militärischen Spezialoperation aus Sicht der Konzeption gesellschaftlicher Sicherheit sowie aus Sicht der Hinreichend Allgemeinen Theorie der Steuerung kommentieren?»

In der letzten Sendung haben Sie unter anderem erklärt, warum es keine Sonderausgabe der Sendung gab. Was Sie jedoch nicht erklärt haben ist, wozu diese 3 Tage des Schweigens benötigt wurden. Die militärische Spezialoperation begann ja am 24. Februar und unsere Sendung wurde erst am 28. Februar aufgezeichnet.

«die Lugansker und Donezker Republiken anzuerkennen» und «die Lugansker und Donezker Republiken zum einzig legitimen Rechtsnachfolger der ukrainischen Staatlichkeit zu erklären».

Valeriy Pyakin:

Erstens werden wir bei der Analyse und Bewertung der militärische Spezialoperation in der Ukraine keine konkreten Gefechtshandlungen analysieren. Wie ich bereits erwähnte, unterstützen wir die Armee voll und ganz auf ihrer noblen Mission.

Es gibt ein Sprichwort: Jeder meint, ein Stratege zu sein, wenn er sich die Schlacht von der Seite aus anschaut. Außerdem kann es das Militär stören, wenn man jetzt dessen Handlungen kommentieren würde.

Was wir gerne analysieren können, ist die gesamte steuerungstechnische Situation, die mit der militärischen Spezialoperation einhergeht. Das sollte man ohne Zweifel besprechen, und zwar allein schon dafür, damit negative Einflüsse möglicher Steuerungsfehler oder von offenkundigen feindlichen Handlungen minimiert werden. Diese Fehler und Handlungen beeinflussen ja das ganze komplexe soziale Supersystem – unseren Staat.  Daher muss man manche Dinge wirklich gut begreifen.

Doch zuerst zum Thema, warum 3 Tage Schweigezeit angebracht waren.

Obwohl wir das bereits erklärt haben, verstehen viele nicht – auch diejenigen nicht, die unsere Sendungen komplett und aufmerksam verfolgen – den Unterschied zwischen «die Lugansker und Donezker Republiken anzuerkennen» und «die Lugansker und Donezker Republiken zum einzig legitimen Rechtsnachfolger der ukrainischen Staatlichkeit zu erklären». Mancher fragt sich: Zu welchem Zweck sollten die Republiken überhaupt zum Rechtsnachfolger der ukrainischen Staatlichkeit erklärt werden, wobei sie doch mit der Ukraine gar nichts zu tun haben wollen? 

Diese Frage lässt sich ganz einfach beantworten. Wollen die Lugansker und Donezker Republiken leben oder nicht? Wenn sie leben wollen, führt kein Weg daran vorbei, der Rechtsnachfolger der ukrainischen Staatlichkeit zu werden, genauer gesagt, zu sein.

Ich wiederhole, was das Wesentliche bei der Anerkennung der Donezker und Lugansker Republiken ist: die Anerkennung bedeutet, dass die Ukraine nun zerteilt wird bzw. ist.  Diese Tatsache setzt voraus, dass die Bandera-Zuchtstation aufrecht erhalten wird.

Also, wenn manche sogenannten Patrioten anfangen zu philosophieren: «Ach, ich kann mir nicht vorstellen, wie Odessa in einem Einheitsstaat mit Lwow leben kann» – worüber zerbricht sich so ein Typ den Kopf? Was ist ihm wichtig? Was bekümmert ihn? – Er möchte, dass die Entnazifizierung, die als Ziel der militärischen Spezialoperation erklärt ist, nicht zustande kommt. 

Wenn wir jetzt über Odessa und Lwow reden, so ist die anti-nazistische Stimmung in Odessa um ein Vielfaches höher, als die anti-nazistische Stimmung und anti-banderaische Stimmung in Lwow. Diese Stimmungen sind dennoch auch in Lwow vorhanden. Selbst in Lwow gibt es anti-nazistische Stimmungen. Doch diese sind dort eingeengt und können sich nicht richtig entfalten.

Fonds Konzeptueller Technologien

26 Gedanken zu “UKRAINE IM KRIEG – 1

  1. Herr Bolzen

    Der Ober-Ami-Lakai Anatoly Chubais hat wegen dem „Ukraine Krieg“ ‚gekündigt‘ und wird Russsland verlassen. Ein guter Tag für Russland. Da kann er Dmitry Olegovich Rogozin und Elvira Nabiullina von mir aus gleich mit nehmen. Ich kann deren Kieferbewegungen nicht mehr hören und sehen.

    25.03.2022 … Präsident Putin hat heute die finanzielle ‚Atombombe‘ gezündet … russisches Öl und Gas gibt es nicht mehr gegen EURO und USDollar. Der Westen aka ‚unfreundlichen Staaten‘ haben jetzt ein Riesenproblem welches nicht einmal ansatzweise von den Eliten im Westen verstanden wird. Die BIS in Basel ist bereits in Panik.

    Gefällt 1 Person

    1. dertim2020

      Das fand ich heute auch die spannendste Nachricht!!! Was es aber am Ende dann wirklich genau bedeutet, habe ich aber auch noch nicht ganz verstanden. Es ist sicherlich ein sehr guter (4D) Schachzug der Russen, aber der „Westen“ verhält sich derart primitiv, dass man nun befürchten muß, das dieser das Spielbrett einfach gekränkt vom Tisch stößt. Vielleicht wirft man am Anfang verärgert nur einzelne Figuren vom Tisch („Wir zahlen einfach weiter in Euro“), aber wenn Russland dann den Gashahn zudreht, gibt es den False Flag und es fliegen Bomben. Der Westen kann einfach nicht anders, es ist zu überheblich.

      Gefällt mir

    2. Drusius

      Es geht wohl zunächst um ein bipolares Finanzsystem, daß geschaffen wird. Auch Saudiarabien will keine Dollar mehr für Öl nehmen. Das ist verständlich. Eine Relation kann ein Beispiel liefern: In den USA kommen 10 Container mit Waren an, exportiert werden zwei Container, einer mit Waren, einer mit bedrucktem Papier, auch Dollar genannt. Die Staatverschuldung steigt an, die Geldmenge M1 nährt sich der Asymtote (Shadow Stats). Parallel dazu wird die Rolle, die die USA bisher spielten, demontiert, die Finanzierung über die privaten Zentralbanken der Welt, wird abgebaut. Durch das steuernde System wird auf die Menschen immer mehr Druck ausgeübt, um das alte System zu diskreditieren und Zustimmung zum geplanten Systemwechsel zu erhalten. Der globale Wechsel ist lange geplant und die globale Planung und Macht zeigte sich in der globalen Plandemie. In 19 Tagen sollen wir eine weitere Eskalation erleben, soweit man finden kann.

      Gefällt mir

  2. Drusius

    Ich hoffe, daß der Name ihres Präsidenten ein Programm ist. Wlad i Mir – Macht und Frieden. Der Friedensvertrag wird wohl mit der Auflösung der UNO in der Form enden, denn Deutschland dürfte dann aus der Feindstaatenklausel heraus sein. Die Besatzungsfirma hier mit dem Kokolores-Theater dürfte sich dann auch verabschieden. Die Menschen bekommen wieder Rechte, wie Trump es ankündigte. Wird sich aber im Hintergrundsystem etwas ändern?

    Gefällt mir

    1. FKT Team

      Unser Feind ist eben das „Hintergrundsystem“ alles andere ist nebensächlich. Und wir dieses nicht zerstört dann spielen jegliche Geschehnisse um Deutschland oder die UNO keine Rolle.

      Gefällt mir

  3. Herr Bolzen

    Kein Kommentar erforderlich. Der Colonel der russischen Armee erklärt die militärische Spezialoperation

    „Work, brothers !“
    (Hero of Russia – posthumously – Magomed Nurbagandov)

    Gefällt mir

      1. Herr Bolzen

        Atomarer Erstchlag Russlands gegen den „Weltpolizisten“ SheSha (USA) im Zeirtaum 2025-30 zu 99.7% wahrscheinlich, SheSha muß sich von innen reformieren (FED Reform und US Wahlrechtreform wären ein Anfang)..

        2230 russische Atomsprengköpfe Salvo’s als Erstschlag.
        1000 russische Atomsprengköpfe Salvo’s als Zweitschlag FALLS SheSHa nicht kapituliert.

        Alles ist bereits vorbereitet von russischer Seite.

        Gefällt mir

      2. Drusius

        @Herr Bolzen
        Stimmt es, daß das Militär dieser Erde der UPU unterstellt ist und die dem Papst untergeordnet ist. Der höchste Militärorden soll international der Georgsorden (als Organisation).sein. Wurde das dort entschieden? Wissen Sie etwas darüber?

        Gefällt mir

      3. Herr Bolzen

        Die Militärs der katholischen-protestantischen-jüdischen ‚Staaten‘ / Angko-Saxon sind dem Papst untergeordnet.
        Der Georgsorden ist eer höchste Militärorden in den obigen ‚Staaten‘.
        Die Grundform der Georgsorden ist immer ein Kreuz = Kreuzritter = Papst..
        Eiserne Kreuz der Wehrmacht = Georgsorden = Kreuzritter = Papst
        ect.
        Der groösste Feind Russlands ist der Papst.

        Gefällt mir

      4. Drusius

        @Herr Bolzen
        Der graue Papst, Pepe Orsini, ist wohl auch mit dem schwarzen Papst, dem Jesuitengeneral und dem weißen Papst gemeint. Die sind auch nur ein Teil der Besitzer dieser Erde. So, wie alle Geheimdienste zunächst beim MI-5 enden, dann bei den Rittern von Malta weitergeführt sind und beim Hosenbandorden landen und beim Papst. Dabei hat der Papst 2011 die Firmenstrukturen weltweit gekündigt, ist nach einer Anklage einen Schritt zurückgetreten und die ganze Welt muß umstrukturieren, weil sie sich entwickelt hat und weil es so gewollt war, wie auch der verordnete Adel, zurückzutreten hatte. Ram Haar, das göttliche Licht des göttlichen Adels wird wohl nicht sichtbar werden dürfen, solange wir ein Plünderungssystem über den gewaltsamen „Vatikan-von-Adel“, über den Kapitalismus und Kommunismus – über jeden -ismus hatten.
        Das okkulte göttlich System von endloser Produktion und endlosen Kriegen, das Erschaffen und Zerstören, beruht auf dem Glauben an Polarität. Deswegen ist Politik immer das Theater für die Deppen. Der Wille der für viele Unsichtbaren ist schwer zu erfüllen und materiell zu begründen.
        Dazu ein Politikerzitat: (https://www.youtube.com/watch?v=UBZSHSoTndM)

        Gefällt mir

      5. Drusius

        So ganz freiwillig ist der Papst nicht abgetreten und hat sein Plünderungssystem aufgegeben. 2009 passiert einiges. Einen schönen Gruß an Toth.

        Gefällt mir

      6. Drusius

        Vielleicht sollte ich noch die rechtliche Struktur andeuten. Vom Papst geht es zum Beispiel in DEUTSCH zur Organisation PhiDeltaPhi und von dort zur privaten BAR-Assoziation (Jannich). Das nur, um anzudeuten, wie die okkulten Hintergrundbereiche zusammenarbeiten. Den dazugehörigen Orden muß ich noch raussuchen.

        Gefällt mir

  4. dertim2020

    Wenn das Zitat wirklich von Putin ist, dann schaut es doch eher so aus, dass Putin nicht nur gegen die US Landes „Elite“ vorgeht, sondern auch gegen den GP. Zumindest ist es doch der GP von dem die Politik der goldenen Milliarde ausgeht, oder? Insgesamt ein krasses Manöver, dem sich das neue Konzentrationszentrum China und Iran nicht wirklich entziehen können.

    Könnte man vereinfacht zum besseren Verständnis sagen, das die US-Landeselite und der GP sich hinter dem Konstrukt oder Deckmantel NATO verbirgt?

    Quelle: RT Deutsch:
    https://de.rt.com/russland/133979-putin-aktuelle-ereignisse-beenden-globale/

    In seiner Rede am Mittwoch erklärte der russische Staatschef, dass der „Mythos des westlichen Wohlfahrtsstaates, der so genannten goldenen Milliarde, bröckelt“. Außerdem sei es „der ganze Planet, der den Preis für die Ambitionen des Westens und seine Versuche, seine schwindende Vorherrschaft um jeden Preis zu bewahren, zahlen muss“.

    Gefällt 1 Person

  5. Info-Abgleicher

    Eine sehr ausführliche und umfassende Analyse von Herrn Pyakin zur Gesamtsituation im Kampf um die Ukraine auf dem Weg zu einer neuen globalen Sicherheitsarchitektur. Dabei wird es Zeit, dass jetzt West- und Mitteleuropa endlich erwachen bzw. zu verstehen beginnen, dass wir heute im Jahr 2022 angelangt sind und nicht mehr im Jahr 1945 leben. Sergej Lawrow hat zuletzt der internationalen Presse eine sehr eindrucksvolle Pressekonferenz gegeben, die das Bild schön abrundet: Das Transkript auf Deutsch findet man unter: https://unser-mitteleuropa.com/86759-2/

    Gefällt 2 Personen

  6. Drusius

    Die weltweite Herrschaft unternimmt alles, um sich zu diskreditieren. Das läuft alles lang vorbereitet ab. Die Menschen sollen begreifen, daß das System nicht mehr so funktioniert. Ein begrenztes Aufwachen ist geplant, DUMBS, biologische Kampfmittelproduktion in der Ukraine, die Menschen bei SARS als Versuchskaninichen, Korruption wohin man schaut, wird sichtbar. Dazu das weltweite Zusammenwirken der Strukturen in Richtung Weltdiktatur nach langen Übungen für Pandemien. Polarität und Angst als Mittel der Steuerung funktionieren schon sehr lange gut. Die gleichgeschalteten Medien, die Steuerung aller Länder, vieles soll ans Licht.
    Kriege machen mich traurig, weil Menschen sterben.
    Eine begrenzte Konfrontation Nato und Rußland soll auch geplant sein. Das Ende der Nato, der EU und der FED als private Zentralbank war eine Aufgabe Trumps. Das scheint jetzt anzulaufen.

    Gefällt 1 Person

    1. Drusius

      Nachdem uns die Eine-Welt-Corona-Dikatatur vorgeführt wurde, wird uns wieder einmal die Teilung von „teile und herrsche“ vorgeführt., eine polare Welt. Ich hoffe, daß der Konflikt weltweit nicht für die geplante Bevölkerungsreduktion bis 2025 (Deagel) genutzt wird.

      Gefällt mir

    2. Drusius

      Wirtschaftlich werden vermutlich Europa und die USA als Kapitalgesellschaften zerstört. Insgesamt trägt der Krieg zur Umsetzung der Agenda 2030 der UNO bei. Und das scheint vom GP so gewollt zu sein.

      Gefällt mir

    3. Drusius

      China hat bekannt gegeben, daß es ein eigenes Bitcoin-System betreiben wird. Damit sind die Fiananzblockaden gegen Rußland gescheitert. Auch die Vorbereitung einer goldgestützten Währung dürfte dem Dollar und den anderen darüber lizensierten Währungen den sanften Tod garantieren.

      Gefällt mir

    4. Drusius

      „In der Politik passiert nichts zufällig. Wenn etwas passiert, können Sie wetten, dass es so geplant wurde.“ Nur ist die Frage, wer den Krieg geplant hat.
      Franklin Delano Roosevelt

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s