Militäroperation Ukraine

Hat der GP die Kontrolle verloren?

„Frage-Antwort“ vom 28.03.2022

Moderator: Guten Tag verehrte Zuschauer, Zuhörer und Gäste im Studio! Heute ist der 28. März 2022.

Es sind ziemlich viele Fragen bei uns eingegangen. Es wird nach der Rolle des Globalen Prädiktors bei den aktuellen Ereignissen gefragt, die mit der Sondermilitäroperation in der Ukraine verbunden sind. Eine dieser Fragen lese ich Ihnen vor: «Valeriy Viktorovitch, wenn die Welt an der Grenze zum III. Weltkrieg steht und sowohl …»

pyakin, pjakin, fkt, fonds konzeptueller technologien, gp, globaler prädiktor, ukraine, russland, öl, gas, energieversirgung, putin, der westen

Valeriy Pyakin: Sie steht – genauer gesagt – auf der Schwelle.

Moderator: Ich lese das so vor, wie es geschrieben steht.

Valeriy Pyakin: Natürlich.

Moderator: «und sowohl dem GP, als auch Putin die Kraft fehlt, mit der außer Kontrolle geratenen „Elite“ in Russland fertig zu werden, warum aktiviert der GP dann keine Selbstzerstörungsprozesse in den westlichen Ländern – solche, wie z.B. den „Freiheitskonvoi“ oder irgendetwas Anderes, was den Westen dazu zwingt, über sein täglich Brot nachzudenken? Hat der GP auch hier die Kontrolle über die Situation verloren?»

Valeriy Pyakin: Ich habe das Gefühl, dass der Fragesteller nicht so ganz im Thema ist. Und selbst beim Niveau  unseres Fernsehens und dem Informationsgehalt des Internets, wo die Informationsrecherche Einiges abverlangt, scheint es so, dass der Fragesteller nicht so richtig durchsieht.

Aber es stimmt – in letzter Zeit haben wir praktisch nicht an die Rolle des GP in Verbindung mit diesen Ereignissen erinnert. Für uns war es wichtiger, den realen Zustand UNSERES Steuerungssystems nachzuvollziehen und HIER alle negativen Faktoren ausfindig zu machen, weil es in erster Linie die negativen Schaltstellen in der Steuerung sind, die untersucht werden müssen – und das haben wir auch getan. Doch natürlich stellt sich die Frage: «Es gibt doch den GP. Wie verhält er sich denn zur Sondermilitäroperation in der Ukraine mit dem Ziel, die Ukraine zu entnazifizieren und zu entmilitarisieren? Worin zeigt sich seine Macht?» Was den Steuerungsverlust des GP anbelangt, so setzt sich diese Frage aus zwei großen Blöcken zusammen:

Fonds Konzeptueller Technologien


Weitere Beiträge zum Ukraine-Konflikt:

13 Gedanken zu “Militäroperation Ukraine

  1. Herr Bolzen

    Fuji News Network’s Meldung, dass Nancy Pelosi ‚plant‘ am kommenden Sonntag 10.04.2022 Taiwan ‚zu besuchen‘ wurde bestätigt. Das chinesische Aussenministerium hat ebend den geplanten Pelosi ‚Besuch‘ kommentiert.

    Die PLA wird eine militärische Taiwan-Operation nur dann starten wenn es sicher sein kann, dass es keine nukleare Eskalation von Seiten der USA fürchten muss.

    China, im Gegensatz zu Russland, braucht die USA aus wirtschaftlichen Gründen.

    GP, was nun?

    Gefällt mir

    1. The time has come...

      Die PLA wird die militärische Taiwan Operation deswegen nicht starten, weil China locker abwarten kann bis die US Landeseliten von selbst zusammenklappen, wenn sie nur so weitermachen wie bisher. Taiwan ist von China wirtschaftlich abhängig, wie die USA auch, die Teile ihrer Rüstungszulieferer nach China auslagerten. China wird am Ende nur ihre USD Währungsreserven und den Traum die USA aufkaufen zu können wieder abschreiben müssen. Der GP lässt jetzt die US Landeseliten in einem Mehrfrontenkrieg „verbluten“ und zum Abschluss an den Midterm-Wahlen im November 2022 endgültig auflaufen. Das was jetzt abgeht, sind die letzten Zuckungen und erinnert an Göbbels im Sportpalast mit: „Mehr Feind – mehr Ehr!“ 🙂

      Gefällt mir

  2. Drusius

    Wichtig wäre es, die wirklichen Machtverhältnisse auf der Erde zu klären, darauf zu verweisen, daß die okkulte Steuerung und deren Möglichkeiten nicht wirklich aufgezeigt werden. Was wir sehen ist ein Schachfeld und die Beschreibungen und Begründungen für den nächsten Schachzug. Ist ein Schlachtfeld anzustreben?
    Woher beziehen die Welteliten den Auftrag, die Weltbevölkerung bis 2100 auf die Hälfte zur reduzieren. Die haben die Verträge dazu unterschrieben. Die Propaganda „Überbevölkerung“, „nutzlose Esser“ klingt nicht nur menschenfeindlich, sie ist es auch. Einige Ideologien wurden zu den global möglichen Themen der globalen Herrschaft geschaffen, „Böses Gas“, „Klima“ und „Plandemien“ wurden über die menschlichen Teilnehmer an diesem Prozeß ausgebreitet. Wir müssen in unserem geistigen Garten dieses Gedankenunkraut nicht aussäen. Auch die extra installierte Angstindustrie will die Menschen dazu bringen, ihre vor sich hin gammelnden Pflanzen in ihren geistigen Garten auszubringen. Wir sind dabei zu lernen, daß wir mit unseren positiven geistigen Pflanzen, den Garten zum blühen bringen können. Und wir lernen, daß wir denen nicht trauen können, die die Macht nur durch Zettelfaltveranstaltungen verborgen haben.
    Rußland und China bauen einen Kanal durch Nikaragua, der größeren und mehr Schiffen die Passage von einem Ozean in den anderen erlauben wird. Das neue chinesische Finanzsystem wurde durch die Herrschaft aus England initiiert. Es wird erlauben, den Ukrainekrieg auch länger zu führen. Übrigens wird China planmäßig in diesem Jahr auch wieder Taiwan heimholen – glaubt man einigen Voraussagen, Rußland hat diese „Heimholungsenergie“ angeblich verstärkt. Lokale Kriege scheinen global erlaubt zu sein, um die Spannung für die Welt am köcheln zu halten und die Leute zu beschäftigen. Das Projektmanagement für den „Clash of Civilizations“, die Ur-Loge „Hathor Pentalpha“, leistet eine zielgerichtete Politik zur Schaffung von Konflikten. Diese führen planmäßig zu Chaos und die „Ordo ab Chao“-Fraktion darf wieder tätig werden. Auch in Rußland gibt es Mitglieder dieser internationalen Ur-Loge, soweit man lesen kann. Es soll eine ab Ende April in Afrika anlaufende, neue Pandemie organisiert sein, die sich ausbreitet. Die Frage die daraus entstehen könnte, ist, wer führt Krieg gegen die Menschheit und warum!?
    Erst ermöglicht man der Menschheit ein Wachstum und dann wir die Menschheit wieder reduziert. Erst ermöglicht man auf der Erde technische Entwicklung und dann zerstört man die Kulturen, wie das wohl schon 7 mal vor unserer Entwicklung geschehen ist, wenn man einigen Wissenschaftlern glauben will. Wozu – das wäre eine Frage, die zu einem neuen Weltbild führen könnte.

    Gefällt mir

    1. Ray

      Lieber Drusius,
      ich bin nicht sehr bewandert wenn es um die Kenntnisse über Ur-Logen und all die geheimen Machtstrukturen auf der Welt geht. Aber ich bin ein wenig auf der Welt herumgekommen und bin immer wieder, auch unter Piloten, auf das Phänomenen der Ufos gestoßen. Ich möchte das jetzt nicht weiter ausführen, aber ich gehe davon aus, dass es Verbindungen gibt zwischen dem Ufo-Phänomenen und dem was wir Götten nennen (ein wenig in die Richtung was auch Däniken so herausgefunden hat). Bemerkenswert finde ich, die Idee, wenn heute ein Gott einer der Weltreligionen sich glaubhaut legitimieren würde, er auf einen Schlag Millionen von Anhängern hätte und dass nach mindestens 2000 Jahren der Abwesenheit.
      Wie auch immer sollten „da draußen“ ein paar Ufo-Jungs darauf warten „geschäftliche“ Beziehungen mit uns aufnehmen zu wollen, dann wäre es für sie sicher günstig nur einen „Ansprechpartner“ zu haben. Vielleicht ist das der HIntergrund, warum es für z.B. die USA so wichtig erscheint die „einzige Weltmacht“ zu sein. Vielleicht um sich als DER Ansprechpartner präsentieren zu können.
      Ich verfüge über keine Informationen, darüber wieviel mal die menschlichen Kulturen mit samt ihreren Technlogien entstanden und wieder vergagnen sind.
      Aber vielleicht war das ja eine Art Selektions-Vorgang (wobei das bisherige Ergebnis, zumindest das Sozial und Kulturelle ja eher traurig daherkommt, wenn man die augenblickliche Situation auf der Welt betrachtet). Aber vielleicht ist das Technologische Ergebnis ja gut, in den Augen derer „da draußen“. Ich gehe davon aus, dass die „da draußen“ zwar die Technologien kennen und vielleicht auch schon geerntet haben aber sich selbst nicht die Finger schmutzig machen wollen und lieber uns arbeiten lassen wollen.
      Eine Frage die sich mir aufdrängt, gerade im Moment, ist ob man den zusehen will, das was wir aktuell erreicht haben gerne wieder in einer großen nuclaren Wolke verdampfen sehen will ?

      Gefällt mir

      1. Drusius

        @Ray
        Es soll Verträge geben (Köwing und andere) und wenn Sie Stewart Swerdlow einmal anhören, (sein Großvater war in Rußland bekannt und nach ihm ist eine Stadt dort benannt (Swerdlowsk) und es gibt auch eine Kreuzer-Schiffsklasse, deren Namen darauf aufbaut. Der Großvater wurde durch Lenin gefördert (Ur-Loge „Joseph de Maistre“, zur Verwirklichung der Offenbarung 3). Die Ur-Loge kam vom vatikanischen Geheimdienstzentrum und Finanzplatz, von der Schweiz aus, nach Rußland und rekrutierte Leute, die bereits von anderen Geheimorganisationen empfohlen waren. S. Swerdlow zeigt einige Dinge auf (https://www.youtube.com/watch?v=G-kTehJ3jL8), die für viele unakzeptabel scheinen. Wer sich den alten Schriften etwas widmet, kommt nicht an Kurt Schildmann vorbei und an den Texten der Weltsprache. Die Übersetzungen, z.B. der Burrows- Cave-Texte. Das syllabarische Zeichensystem ermöglicht den Zugang zu diesen Texten. Später gab es zwei Schriften für die Wissenden und die Unwissenden. Es gab ein Portal zwischen diesen Ebenen, daß DUR geheißen haben soll. Aber auch das ist nur der Anfang von dem, was man finden kann.

        Gefällt mir

  3. Herr Bolzen

    Ich gehe davon aus, das von Herrn Pyakin beschriebene Szenario bez. US Nuklearwaffen in vom 11.01.22 ist weiterhin IST Zustand. Passend dazu vom 20.09.21.
    Die GP Institutionen BIS & ICE haben die Kontrolle über den US$ verloren, Russland rechnet Rohstoffexporte in Rubel und später in Gold ab. Die US Treasury hat heute Russland aus dem US$ System de-facto verbannt.
    Die Landmasse Eurasiens ist durch S400/S500 inkl. Indien, Pakistan & China geschützt.. Die 3000km „Linie“ von Gibraltar nach Moldau wird von der russischen Armee de-facto kontrolliert. Nichts bewegt sich ohne russisches Fadenkreuz auf der 3000km „Linie“.
    Die entscheidende Frage ist: WANN zieht der Projektstaat USA die nukleare Option und kann der GP es verhindern? Oder lässt der GP einen russischen Erstschlag zu in der Hoffnung durch AUKUS geschützt zu sein?

    Gefällt mir

    1. Herr Bolzen

      Abs.1 Vollständig
      Ich gehe davon aus, das von Herrn Pyakin beschriebene Szenario bez. US Nuklearwaffen in „Sturm“ auf das US-Kapitol (S. 15) vom 11.01.21 ist weiterhin IST Zustand. Passend dazu vom 20.09.21.

      Gefällt mir

  4. heide

    Nun, wir haben bei dem von mir sehr geschätzten W. Pyakin gelernt, der interne Prädiktor der UdSSR strebt danach, die “ Pyramide “ auf den Kopf zu stellen. In der momentanen geschickt konstruierten Situation kann der GP Russland nicht in die Schranken weisen und zur Sicherung der Existenz der Erde handelt GP getreu dem Motto: kannst du einen Feind nicht bezwingen, mach ihn zu deinem Freund. Was natürlich den Kräften um W. Putin sehr gut bekommt. Nachdem in den USA die Gruppe der Landeseliten um Biden den Thron bestieg, und nicht der Globalist Trump, war klar, es würde für Europa nicht sanft, sondern ziemlich blutig ausgehen. Vor 50 Jahren lernten wir in einem exzellenten Schulsystem, dass nach Zusammenbruch des sozialistischen Lagers und einiger weiterer Veränderungen ( die ich allesamt in den Jahrzehnten in Realität sehen konnte) aus den Industriestaaten Europas Entwicklungsländer werden würden. Nun, auch das werde ich wahrscheinlich noch erleben. Den populationsgenetischen Hintergrund für die Durchmischung der Erdteile in loser Folge mit genetisch auffrischenden Gruppen möchte ich hier lieber nicht erwähnen. Aber ich sehe, mit welcher Genialität die strukturlose Steuerung in gewaltig langatmigen Prozessen funktioniert und zwar derartig präzise, dass ich es kaum für möglich halten würde. Und somit widerspreche ich W.Pyakin, nein der GP hat keinesfalls die Kontrolle verloren. Die Etappenziele stehen und werden punktgenau erreicht. Stets gibt es jedoch mehrere Wege, die möglich wären. Ich erinnere an die goldene Milliarde. Das Ziel steht. Der Weg, welcher gegangen wird…nun, wir werden alle dabeisein. Am Ende gibt es die Welt und eine menschliche Population, die gelernt hat, sich in die Natur einzuordnen. Und somit hat der GP auch seinen jahrtausendewährenden Versuch korrigiert, dem Homo sapiens sapiens mittels seiner Kulturen einzuimpfen, er sei etwas Besonderes, über der Natur stehende. Das ist er definitiv nicht. Es wird länger als ein Menschenleben dauern, das Aufatmen der gesamten Natur zu erreichen. Ich gebe zu, ich wäre glücklich, wenn ich das noch sehen dürfte.

    Gefällt 1 Person

    1. Fragesteller

      Um die vermeintliche Allmacht des GP zu verifizieren, wäre es nötig die massgeblichen organisatorischen Einheiten genauer zu sezieren. Fangen wir doch „oben“ an: Der GP spaltet sich in zwei Flügel. Darf ich fragen, was Flügel II so treibt, während Flügel I temporär bzw. geboren aus der Not heraus gezwungenermassen mit Russland kooperieren muss? Begeben wir uns dann nach „unten“. Dort tummeln sich die ausser Rand und Band geratenen Landeseliten: Die nach oben hin loyalen sowie die Abtrünnigen (gegenüber dem GP). Wenn es ganz oben – mit oder ohne Kontrollverlust – schon zwei Flügel gibt, stellt sich die Frage: Wie viele relevante Fraktionen sich dort unten so tummeln und gegenseitig die Köpfe einschagen. Ich meine (zu) viele. Daher tendiere ich zu Pyakins Ansicht, dass der GP stark unter Druck steht und die Welt zu gross und dank dem Gesetz der Zeit zu schnelllebig geworden ist, um mit den paar Männchen (350 Familien mit ihren 2 x 11 in oberster Führung) die Welt von mittlerweile 7.8 Milliarden Einwohnern wirklich zu kontrollieren. Davon unabhängig meine ich, dass der GP bisher stark von der Disparität Industriegesellschaft gegenüber Nicht-Industriegesellschaften profitieren konnte. In der Vergangenheit war es relativ einfach über diese ungleiche Schere/Schiene die nicht-industrialisierten Mehrheiten zu kontrollieren bzw. in Schach zu halten. Siehe die glorreichen Kriege der US-Landeseliten gegen diverse Stammesgesellschaften innerhalb der letzten dreissig Jahre. Auf dieser Ebene verschiebt sich die Lage im Vergleich zu vergangenen Zeiten rasant. Dazu kommt noch: Genau diese (industrielle) Minderheit als bisheriges Fundament einer 2 x 11 Mann Weltgesellschaft wird hier und heute umgebaut. Da kann schon mal was ordentlich schief laufen – ich denke da nur an China. Und noch ein Punkt: Ich stelle mir vor, es könnte leicht gewesen sein über vormals zwei sogenannte Supermächte zu regieren bzw. diese GP-like zu manipulieren. Doch was würde passieren, falls z.B. im Jahr 2150 beispielsweise acht kontinentale „Supergruppen“ firmieren? Was machten dann unsere 2 x 11 Fussballspieler 🙂

      Gefällt mir

    2. Drusius

      @heide
      Blavatsky hatte bereits ausgeführt, daß die neue Wurzelrasse aus der Mischung der anderen Wurzelrassen hervorgehen solle. Alle Geheimorganisationen schrauben an dem Thema herum.
      Zitat: Ein zentrales Thema stellt die Förderung der Masseneinwanderung durch die Forderung nach einem bedingungsloses „Recht“ auf Migration dar. Papst Franziskus bekräftigte diese Linie am 7. Januar in seiner Ansprache an das Diplomatische Corps (Höchster Repräsentant der europäischen Hochgrade: Freimaurer diktieren Masseneinwanderung).
      Quelle: https://www.pravda-tv.com/2019/01/vatikan-alle-freimaurer-der-welt-schliessen-sich-dem-aufruf-des-papstes-an/
      Das führt zur planmäßigen Zerstörung der Strukturen, wie wir sie bisher kennen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s