‚BRICS+‘ vs ‚G7‘

What are ‚BRICS+‘ and ‚G7‘ today

„Question-Answer“ of 06.27.2022

Moderator: We needed forty minutes for this question alone. We have some more questions. BRICS,  summits were held last week. They ask you to comment on them.

Valery Viktorovich Pyakin: Well, what can I say? This week has been really eventful and these summits reveal a lot. The BRICS summit precisely shows the five leading states that exceed the indicators of this notorious “G7” in terms of population and economic development. Or we’d better call them J7 (rather than G7), because they don’t deserve to be called any other way than J7 (like juice).

And what is the conclusion of the Financial Times? “The West is failing to isolate Russia.” They will fail to do so. Russia is running a normal policy. And Putin rightly said: “We are not expecting any special support. Behave normally, work for your state interests and everything will be fine.” Now the whole world is watching the confrontation between Russia and the collective West. Do you understand? The West has collectively declared a war on Russia and therefore defeat in this war will be a disaster for them. Why do they say “Now the end of the conflict will be a disaster”? Because the end of the conflict will be on Russia’s terms. Russia will remain, Russia will not be defeated. And for the West it is a disaster. Why is that so? They united against Russia and they completely failed?

Well, it must be said that this is not the first time. Take the year 1612. Did only the Poles attack us then? There was no one in the armies of the Polish magnates, and indeed not even in the Polish army. It was the united army of Europe. Let’s take the year 1709, the battle of Poltava. The Northern War lasted 20 years. Did we fight only with Sweden then? In general, we fought with the European coalition. Let’s take the year 1812. Did we fight with France then? Napoleon himself said during the invasion: “If in my army…” And Napoleon’s army included almost a million people: more than 400 thousand in the first wave, then reinforcements of 640 thousand came, and the rest, although not in Russia, but still connected with the Great Army. That’s almost a million. I do not call it the Great Army (Grande Armée), but the Numerous Army, as it was originally intended – it should be translated correctly. Did only Germany attack during the Nazi invasion? No. They always united and came to fight against Russia.

And it’s a real disaster for them. They would like to deprive Russia… In general, it is now very important for them to eliminate Russia, because if Russia resists confrontation with the West, then the Russia-centric world will be created, that is, the Russian world. This is a different model of globalization, a different model of relations between nations. It is a conceptual component, it is a concept of organizing life. The Russian world is an intent of the arrangement of life. And trying to reduce it to some gadgets is bullshit. It means not understanding at all what “Russian world” is, what “concept” is and what “management” is.

So they met and chatted. And it was immediately clear that an anti-Western coalition of the countries of the world was being formed. This means that those countries that once used to be colonies and were suppressed to the point of not being a threat, such as China, are now proving to be a very serious factor.

But the most important thing is that the BRICS format was created for China, but China does not have the conceptual strength of the global level of responsibility (they have the conceptual strength of regional responsibility), while Putin is conceptually powerful in the global sense. However, he is promoting Russia’s global policy, and Russia has enough resources to implement that policy.  As a result, BRICS is developing exactly like a Russia-centric bloc, despite all those polite bows to China (mugs and all) – well, politeness is a must, especially in such conditions. By the way, India and South Africa are providing their resources to the association in this case. Brazil, India and South Africa – they ensure sources. China is supposed to be the world leader, Russia is supposed to be the technological center. But paper can withstand anything. Obstacles can be easily forgotten on paper. Well: China doesn’t really like BRICS because it leans too much towards Russia. At this moment, however, they have no much choice – either Russia will endure, or China itself will disappear. And in that case there will be no civilization on planet Earth at all. It’s getting serious here. And so China is going this way.

But BRICS Plus was held, too. There are 18 more countries. And Putin said very serious things. He confirmed again that Russia would not succumb to the onslaught of the West, that Russia was interested in building a completely different world, where every nation and every state should have their place, to preserve their cultural identities and to develop. And this is what suits all countries, especially the African ones.

Download PDF to read the full article…

Foundation for Conceptual Technologies

8 Gedanken zu “‚BRICS+‘ vs ‚G7‘

  1. Ben Andrejewitsch

    Der Ansatz des Westens gleicht dem eines Komponisten, der nur ein Instrument kennt, und alles Abweichende zerstören will. (Das ist Kleingeistigkeit)

    Kleingeist gehen tut auch über Leichen…
    für s fremdbestimmte Rangabzeichen (z.b. wie Eichmann)

    Oder erwächst der Unwille des „Westens „

    (wenn Norden, und nicht Süden „oben“ ist vs Sowohl Norden als auch Süden ist oben, und unten, als auch der Osten Westen ist und umgekehrt)

    zur freundlichen Kooperation aus einer im Kleinkindesalter steckengebliebenen Persönlichkeitsentwicklung (Sandhaufen-Syndrom?)?,
    der zum (falschen Fazit führt, dass wir auf dem Planeten Putin leben, auf dem man unbedingt gegen eine Kooperation Gleichwürdiger/Verschiedenartiger und Co-Kreation aus Prinzip und vollkommen reaktiv

    (reaktiv=Gegenteil von verantwortlich)

    rebellieren muss, bzw. bei der Selbstzerstörung wie ein braves, überangepasstes Schaf (To be a great leader, you must be a great follower, dazu am Besten noch kinderlos sein, wie temporäres politisches Austauschpersonal in West(n)eurotien*???) mitzumachen, und den dabei entstehenden Frust mit entsprechenden Ritualen der Opferung Unschuldiger zu kompensieren.

    Beispiele:

    Samurai-Sprichwort:

    „An einem zufälligerweise vorbeigehendem Passanten ein neues Schwert ausprobieren“

    Zynischer „Witz“ mit Bezug zum Fall Dutroux:

    Wie viele Kinder hat eine durchschnittliche belgische Familie?
    Fünf!….Drei auf Video, und zwei im Keller!

    Dies führt dazu, dass der Nachschub radikalisierter Bioroboter garantiert wächst, die ihrerseits wie ein freies Radikal einem zufälligerweise benachbarten Molekül ein Elektron entreissen, welches dann auch zum Radikal mit entsprechendem „Verhalten“/Reaktivität mutiert.

    Auf der Makroebene trifft dann ein überbevölkertes „multikulturelles“Westeuropa/Divided States of America Konsortium mit kleinem Territorium, wenig Ressourcen, (Lebensmittelimporte aus Kolonien , mit Pestiziden besprüht, deren Anwendung in EU-rope verboten ist) , und hohem Verbrauch…(Makroparasitismus?)
    Auf Russland, mit riesigem Territorium, viel Ressourcen, und einer relativ kleinen Bevölkerung…

    Ist Russland der „ideale“ Elektronendonor, für Westeurotien, das geistig zu degeneriert und dekadent geworden ist, seine Probleme konstruktiv und selbst zu lösen?

    Besser wäre eine Kooperation, wie von Präsident Putin in dem offenen Brief (Voltaire Netzwerk, Offen sein, trotz der Vergangenheit) vorgeschlagen.
    Für ein Europa (kulturell gesehen) von Lissabon bis Wladiwostok, und von Wladiwostok bis Lissabon, oder gar bis Los Angeles?

    Der Westen braucht mal einen praxisbezogenen Grundkurs in konstruktiver Kooperation, Selbstrespekt und Loslassen destruktiver Gewohnheiten.

    Gefällt mir

  2. Drusius

    @Herr Ramstein – Rückzugsberater i.D.
    Der Prozeß der weltweiten Umgestaltung muß steuerbar sein, deswegen wird die „Tango“-Methode gewählt, zwei Schritte vor, ein Schritt zurück. Wohin das führt, das ist die eigentliche Frage, es wird eine entwicklungsfähige Struktur für die herrschende Schicht sein, die die geringsten Widerstände aufweist und wo die Herrschaft möglichst unsichtbar ist. Zu ihrer Frage: Das Spiel zwischen den Polen dürfte dem Impuls entsprechen, wie sie die Protonenresonanzfrequenz zeigt. Damit kommen alle am Besten hin. Konkret bedeutet das es werden zunächst die Grenzen ausgetestet und dann pulst es noch zwei Mal etwas schwächer.
    So läuft beinahe alles ab, wenn man genauer hinschaut. Sie wollen etwas Sterndeuterei! ,Die Entwicklung läuft so ab, wie sie geplant ist und wobei der Widerstand nicht zu stark sein darf, sonst kostet es mehr Energie, als es bringt. Man wird dabei nicht zu den Ochsen gehen, um Milch zu holen. Der größte Teil der Menschheit bekommt kaum etwas mit. Zur Zeit wird moderat mit Zuspitzung gearbeitet ohne wirklich zu eskalieren. Ob die Kosaken wieder ihre Pferde in der Spree tränken werden, ist schwer zu sagen. Das Theater mit dem alliierten Plünderungsunternehmen BRD finde ich persönlich widerlich. Dort gibt es keinerlei eigene Politik. Alle Gesetze kommen aus der gleichen steuernden Quelle, wie bisher auch in Rußland, wie man bei Fjodorow (Stichwort Demokratie) nachhören kann. Die steuernde Bankenstruktur ist überall gleichgeschaltet und sorgt dafür, daß nur bestimmte Entwicklungen stattfinden. Es gibt da keine außerplanmäßigen Eskapaden. Nur das Politiktheater ist etwas unterschiedlich.

    Gefällt mir

  3. Bembel

    Rußland ist ein Riesenreich, unvorstellbar groß. Genug Platz, sich etwas Zeit kaufen zu können. Die globale Demographie wächst, die farbigen Völker sind in der Mehrzahl. Wenn Rußland und der Westen gegeneinanderkämpfen, in einem anti-weißen Krieg, gewinnen die anderen. Rußland mag Zeit gewinnen, auch die Auseinandersetzung mit dem Westen, aber der Angriff gegen die weiße Demographie, deren Umsetzung die Globalisten vorantreiben, langfristig gedacht, scheint ungelöst zu bleiben.

    Gefällt mir

  4. Exitus West & Russischer Winter

    Einmal mehr eine ausgezeichnete Analyse von V. V. Pyakin: Besten Dank! Es stimmt nach den bisherigen Ostfeldzügen der „Vereinigten Armeen“ des Westens, erleben wir mittlerweile die Neuauflage Nr. 5, wie alle 100 Jahre wieder! Doch mir dünkt, wir werden dieses Mal Zeuge des letzten westlichen Angriffs der Geschichte, denn dieses Mal klemmt es nicht nur vorne, sondern auch hinten bzw. auf der ganzen Linie: USA + EU-Europa – gerade mal 10% der Weltbevölkerung – scheinen auch global hoffnungslos isoliert und stehen kurz vor dem knock-out: Dazu noch sind sie hoffnungslos überschuldet und ratzeputz pleite! V. V. Pyakin hat recht: Die Ressourcenstabilität der Atlantikstaaten scheint bei weitem nicht auszureichen: So warten wir auf den Winter, wenn der Zündfunke letztlich auf die USA überspringt und das letzte Aufgebot des Westens im Osten zeitgleich dazu zusammenbricht 🙂

    Gefällt mir

  5. Drusius

    Mir scheint die Isolation Russlands ein Spiel aus dem Lehrbuch „Einheit und Kampf der Gegensätze“ zu sein. Das hatten wir aber schon im „Kalten Krieg“ und in der DDR hatten wir auch schon die Synthese aus diesem Spiel. Ist ein weiterer Entwicklungsschritt in die Richtung notwendig?

    Gefällt mir

    1. Herr Ramstein - Rückzugsberater i.D.

      @Drusius: Wann meinten Sie, wäre der beste Zeitpunkt des Westens zu kapitulieren? Denn Wehrkraftzersetzer munkeln schon wieder vom drohenden Hungerwinter bei Kerzenschein: Oder vertraut die Bundes-Durchhalte-Regierung auf den Willen des Volkes bei Dämmerschein dank „Die-Wende-kommt-Wunder-Steckdose“ aus der grüner Strom immer nur fliesst? Ist sie endlich da unsere Wunder-Wende-Volks-Steckdose 🙂 Was meint das BRD Kriegs- & Ukraine-Rückeroberungs-Kabinett aus dem Ostfront-Bunker der Regenbogen-Werte?

      Gefällt mir

      1. Drusius

        @Herr Ramstein – Rückzugsberater i.D
        .Es wird eine Klopapier-Energiekrise schon lange vorbereitet. Dazu wurde in der unter dem alliierten Recht arbeitende Firma DEUTSCH neben der stabilen Energieversorgung, ein paar zigtausend flatternde Windmühlen, die laufen, wann sie wollen und ein paar Millionen Solarzellen installiert, wobei die meist, im Dunkeln auch ziemlich schlaff rumhängen. Das bedeutet, daß das Ziel wohl war, die Industrie zu vertreiben durch die höchsten Energiepreise der Welt. Dazu wurde einen Finanzkrise organisiert, wobei alle Großbanken 2020 ihr Eigenkapital los waren (Dr. Markus Krall über Banken, 2020) und eine zig-Millarden pro Jahr kostendende und andauernde Zuwanderung. Hinzu kommt das Schrauben an den Lieferketten und jetzt zusätzlich an der Lebensmittelversorgung. Ein merkwürdiger Geruch hängt stinkend in der Luft, es riecht und schmeckt nach einem konzertierten Chaos, das drehbuchgemäß ablaufen soll. Die „Ordo ab Chao“-Fraktion hat den Stufenplan schon geübt und wartet nur auf die klingelnde Glocke, um loszulegen. Kapitulieren kann man nur vor einem Feind. Die Polarität kann aber nicht aufgehoben werden, sonst steht die Entwicklung still. Wenn es sich um eine Theaterveranstaltung ist, kann man von Friede, Freude, Eierkuchen ausgehen. Die Agenda 21 und 2030 sind vermutlich noch aktiv auf der anderen Seite der Polarität am Sägen des bisherigen Systems. Die Ur-Loge „Hathor Pentalpha“ arbeitet schon lange als Projektmanagement hart am „Clash of Civilizations“. Wie es aussieht, ist das als eine Entwicklungsrichtung auf der Tagesordnung. Das neue System der Nationalstaaten wird uns als der Phoenix präsentiert, der aus der Asche steigt. Er muß wieder seinen alten Platz über dem Aschehaufen einnehmen. Die neue Polarität wird erschaffen, die besser für die neue Entwicklung geeignet ist. Dabei wird mit Möglichkeiten gespielt, um den günstigsten Weg zu finden. Die Leute haben nichts dabei zu sagen und schauen mit offenem Mund zu. Die dürfen auf der Straße rumjohlen, „Wir sind das Volk“, solange das sonst die Klappe hält, stört das auch niemanden und solange die nicht einmal wissen, was sie wollen und nur die Angstgedankenbilder aufsaugen, ist auch nicht zu erwarten, daß die ihre eigene Entwicklung vorantreiben. Kapitulieren kann nur der, der sich auf den Weg der eigenen Entwicklung gemacht hat und das wäre schade. Ein kapitulieren vor Gedankenbildern ist so, als ob sie im Kino dem Hauptdarsteller ihr Kapitulation anbieten. Das kann man versuchen, ist aber nicht sehr sinnvoll.

        Gefällt mir

      2. Herr Ramstein - Rückzugsberater i.D.

        @Drusius: Wo glauben Sie, werden die Konfliktparteien zum Jahreswechsel stehen – ich meine USA (1), EU-Europa (2) und Russland inkl. Ukraine (3)?

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s