Russland fängt an?

Teilmobilisierung in Russland sowie die Volksabstimmungen in der Ukraine

Zusammenfassung der „Frage-Antwort“-Ausgabe vom 26.09.2022

Moderator: Ich grüße Sie, sehr geehrte Zuschauer, Zuhörer und Freunde hier im Studio. Heute ist der 26.  September 2022.

Die heutige Frage, die uns alle seit dem 21. September beschäftigt: An diesem Tag hat der russische Präsident Wladimir Putin die Teilmobilisierung erklärt. Wie würden Sie das bitte kommentieren?

Valeriy Pyakin: Die Rede von Wladimir Putin war außerordentlich bedeutend und signifikant. Es war eine Rede für Russland, und auch für die ganze Welt. Der Inhalt in wenigen Worten zusammengefasst lautet: «Da haben Sie die Bescherung» oder «Sie sind zu weit gegangen». Wer ist damit gemeint? Die verräterische pro-amerikanische Lakaien-”Elite” in Russland.

Brauchen wir tatsächlich eine Mobilisierung? Nein, keineswegs. Es gibt genügend Russen, die bereit sind, freiwillig in den Krieg zu ziehen, das Heimatland zu verteidigen, den Faschismus zu bekämpfen und zu vollenden, was unsere Vorfahren im Großen Vaterländischen Krieg begonnen haben. Mit diesem Kontingent der Willigen allein wäre der Bedarf an menschlichen Ressourcen gedeckt. Es gibt genügend Freiwillige. Doch seit dem Frühjahr gibt es so gut wie kein System zu deren Rekrutierung. Ganz bewusst war die Einbeziehung dieser Freiwilligen so schlecht organisiert, dass unserer Armee nun nicht genügend menschliche Ressourcen zur Verfügung stehen.

Die jetzige Mobilisierung bedeutet ja nicht, dass die Menschen, die nun einberufen werden, direkt an die Front geschickt werden, selbst wenn es sich um Menschen handelt, die den Armeedienst bereits absolviert haben und entsprechende Erfahrungen besitzen. Diese Menschen werden lediglich in den bereits von der russischen Armee befreiten Gebieten eingesetzt. Alle verstehen doch, dass diese Reservisten aus dem friedlichen Leben kommen und den Draht zum Militär teilweise oder ganz verloren haben. Diese Menschen haben überwiegend ohne Stress gelebt, viel gegessen, geraucht, Alkohol getrunken, keinen Sport getrieben, sich nicht angestrengt. Um Soldat zu werden, braucht so ein Mensch eine gewisse Zeit und eine gewisse Vorbereitung. Ein Monat ist dafür oft nicht ausreichend. Aus einem Couch-Potato kann man schon einen Soldaten machen, nur dafür braucht es eine gewisse Zeit. Sonst wird aus diesem Menschen ein “Nachschub für den Fleischwolf”. Und es geht ja nicht nur um die physische Form und die Leistungsfähigkeit, sondern vor allem um die militärischen Fähigkeiten und Fertigkeiten, die “aufgefrischt” oder neu erlernt werden müssen. Daher hat man sich darauf geeinigt, dass die Ausbildung der Reservisten 6 Monate dauert. In meinen Augen ist das eine weise Entscheidung. Die Soldaten und Offiziere aus dem Kampfgebiet in der Ukraine werden ihre eigenen Erfahrungen an die Reservisten weitergeben. In dieser Zeit werden sich die Soldaten und Offiziere von den Strapazen des Krieges etwas erholen können. Das wird dazu beitragen, den Kampfgeist zu stärken.

Doch wie so oft im Leben sah «auf dem Papier zunächst alles sehr gut aus, doch der Haken lag in der Realität». Als Putin seinen Plan erläuterte, sah alles zunächst einwandfrei aus. Doch sobald die Militärkommissariate anfingen, den Plan umzusetzen, brach das Chaos aus. Es wurde sofort deutlich, dass hierzulande eine verräterische Organisation von Militärangehörigen am Werk ist. Die Verräter sitzen sowohl im russischen Verteidigungsministerium, als auch im Generalstab.

Weiter geht es in der PDF…

Fonds Konzeptueller Technologien

15 Gedanken zu “Russland fängt an?

  1. West-Ost-Grübler

    Kaaboom, einmal unter Wasser, einmal überm Wasser – es wird eskaliert.
    Das wird wohl in Russland zu einem gewissen Ruck führen. Zumindest die Neurussen der 4 Gebiete und die schon älteren Neurussen auf der Krim sollten verstehen, was ihnen blüht, wenn die von Puschilin freigelassenen Asow-Führer mit Hilfe der Westsöldner, einer Menge von West-Waffen und der Starlinksteuerung von Elon, der Maske (des GP????), in ihre Länder einziehen.
    Und ja, es stimmt, dass Deutschland in den letzten hundert Jahren einen gewaltigen Leistungs- und Leidensoblus geleistet hat und nach den erhaltenen Schlägen nur mehr als mit Schuldkomplexen und Psychopharmaka (jaja, die Genozidwaffen auf materieller und informationeller Ebene tun ihre Wirkung) vollgepumptes Psychopathenland dahinwankt. Es fehlt nur mehr wenig und die biologische Reproduktionsbasis des deutschen Geistes wird für immer verschwunden sein. Wie Evola schreibt, in unserer Zeit können nur mehr Kammlinien gehalten werden … zum Teil nicht einmal die….
    Und ja, es ist leider irgendwie eine ähnliche Situation wie vor dem 2. Weltkrieg, diesmal ist Russland der sich aufraffende Prodagonist, der zumindest in Westland das personifizierte Böse darstellt. Hoffen wir, dass sich die russische Führung und das russische Volk als mehr integer und klüger erweisen, als die Deutschen.

    Gefällt mir

  2. @ FKT Team

    Meiner Meinung nach spricht alles für einen atomaren Erstschlag in der Ukraine, die den Russen angehängt wird, damit man „zurückschlagen“ kann – im Donbass oder gleich in Russland.

    Wird das der GP verhindern können?

    Gefällt mir

  3. Wanderfalke

    @Igel – Sie sollten nicht die Nerven verlieren, doch besser auf die guten, bewährten und verlässlichen Kräfte Russlands vertrauen. Die machen das schon. Oder sollen wir die Schweden, Polen, Napoleon, Hitler oder die NATO fragen? Vergessen Sie nicht: Russland ist die einzige Macht auf dieser Welt, die sich traut aufzustehen, während der Rest nur zusieht bzw. tief weiterschlummert oder nur redet. Doch scheint mir hingegen: In West- & Mitteleuropa kann jeder schalten und walten, wie man will! In Russland kann nicht jeder schalten und walten wie er will. Das muss der Westen gerade jetzt erfahren – und zwar the hard way! So sind die geplanten Putsche der Hochverräter in Russland bisher alle nur ins Wasser gefallen: Plumps, plumps! Deswegen herrscht jetzt Panik im Westen! Die westliche Wertegemeinschaft ist mittlerweile gezwungen alles auf eine Karte zu setzen und spielt mit den feuchten Träumen eines begrenzten Atomkriegs bzw. auch mit einem Cyberangriff (von dem Sie sprechen) – doch nur, um im Anschluss die Urheberschaft dafür dann Russland in die Schuhe zu schieben. Russland wäre verrückt in eine solche Falle zu tappen. Wenn schon jemand Selbstmord begehen will, so muss man dem Westen dazu schon den Vortritt lassen. Denn wie sagte Putin in seiner Rede: „Sie wollen und brauchen Russland nicht – wir aber schon!“ Dazu stelle ich die Frage: „Wer braucht eigentlich die 15% der Weltbevölkerung – im Volksmund gerne als Westen bezeichnet?“ Ich vermute der Schmerz ihres etwaigen Verschwindens wird sich bei den 85% des Rests oder 6.8 Milliarden Erdlingen in Grenzen halten. Oder wird gar ein Aufatmen durch die Reihen jener Weltbevölkerung & Mehrheitsgesellschaft gehen? Warten wir es ab!

    Gefällt mir

    1. Wahrheit

      Da tun Sie den Deutschen unrecht. Sie waren die ersten, die aufgestanden und dann zum Leidwesen einer demografisch ebenfalls völlig zersetzten Bevölkerung der ,Sieger‘mächte, von der Welt – welch Leistung und Pyrrhussieg – zerstört wurde.
      Welch Leid wäre der Welt erspart geblieben, Russland/USA/GB etc hätten damals schon dem DeepState entsagen und trotzen können.

      Jetzt kann man warten, ob mit Russland nicht ein zweites Germany geschaffen wird. Auch Russland wird nicht dem Angriff der Welt auf Dauer trotzen können. Wer weiß, was für die nächsten 10, 50 Jahren angefacht ist. Gibt Milliarden Schwarze, Araber , Muslime, mit denen man Russland mit Fingerzeig auf die jetzt begangene Schuld fluten kann.

      Kurz: es waren die Deutschen, denen Ehrfurcht und Andacht zuzugestehen sind.
      Russland hat damals feige mit der Welt zusammen für den DeepState gekämpft. Das lockt hier keine Ehrempfinden hervor, sondern das Gegenteil.

      Trump/Putin löffeln nun die Suppe aus, die sie der Welt einbrocken geholfen haben.

      Gefällt mir

      1. Wanderfalke

        @ Wahrheit & Texmex: Um den „Deep State“ oder GP Patt stellen zu können, hätte das II Deutsche Reich im Jahr 1890 nur den Rückversicherungsvertrag mit Russland verlängern und darüber nicht der Demission Bismarcks zustimmen brauchen. Doch die „super-hellen“ Köpfe der deutschen Administration damals weigerten sich und waren sichtlich erleichtert endlich eine mediokere Führung einsetzen zu dürfen: Dazu hatte Bismarck vorzeitig zu gehen. Die dadurch „befreiten“ Haus- & Hofnarren weigerten sich den Rückversicherungsvertrag mit Russland zu verlängern. Die deutsche Führung damals wie heute blieb seither chronisch politisch erblindet, doch dafür können die Nachbarstaaten nichts, denn die Verantwortung lag & liegt im eigenen Haus. Von da an (ab 1890) ging es politisch stetig und nur noch steil bergab. Den Höhepunkt des Tiefstandes spiegelt sich in der Bundesregierung heute wieder. Tiefer geht es nicht mehr! Ich würde es so charakterisieren: 1890 – 1918 – bind auf einem Auge und einem Ohr. 1919 – 1945 – blind auf zwei Augen und einem Ohr. 1945 – 2022 – blind auf zwei Augen und beiden Ohren – also taub und stumm – und wenn ich mir die Grünen – hier in diesem Theater noch ansehe – dann noch zusätzlich strohdumm: Ich habe damit ein neues Wort für den Duden kreiert: „Taubstummdumm“ – Copyright Wanderfalke 🙂

        Gefällt mir

      2. Wahrheit

        @Wanderfalke

        Der DeepState instrumentalisiert(e) alle Länder zu jeder Zeit.

        Fakt aber bleibt, dass Deutschland dem DeepState zuerst und in aller Konsequenz und in aller Ehre getrotzt hat. (Das müsst ihr erst einmal fertig bringen, bzw anfangen. Jetzt seid ihr mit dem Anschluss mit Teilen der Ukraine erst einmal auf Höhe von 1938. das ist Kindergarten im VGL zu dem, was für die Deutschen hernach passierte.)

        Gegen eine instrumentalisierte Welt (inkl Nutten USA GB Frankreich und Russland!) kann kein Land bestehen und ist keine Schande , auch wenn die BRD nun zur Obernutte gemacht wurde, was natürlich beschämend ist- Danke nochmals für euren feindlichen Einsatz gegen die Wahrheit.

        Jetzt also glaubst du, unkritisch der eigenen verlogenen Vaterländischen Kriegspropaganda erliegend, Verachtung zollen zu müssen. Nur zu. Nur es zeigt eben die billige Wahrheitsliebe.

        Du tust ja gerade so, als ob Russland bereits gegen die massive Kräfte der ‚Aliierten‘ bestanden und gewonnen hätte. Als ob schon Millionen Deutsche Soldaten im Alliierten-Verbund gegen euch kämpfen würden.
        Im VGL zu Deutschland ist euer Aufstehen noch nichts.

        Und niemand weiß ob Putin als eine Rothschild/WEF Puppe genau dieses Schicksal für euer Land vorbereitet.

        Wenn ihr mit der Ehre und Verdienst der Deutschen mithalten wolltet -nur zu – müsstet ihr zuerst bis zur letzten Patrone gekämpft haben und anschließend trojanisch zerstört worden sein. Diesen Heldentod eines ganzen Landes habt ihr noch vor euch.

        1938 ist für uns historisch betrachtet auch nur Firlefanz.

        Dort steht ihr. Also bilde dir nicht zuviel auf diese Lächerlichkeit etwas ein.

        Gefällt mir

      3. Texmex

        @ Wanderfalke 05.10.2022. 8:16

        Bismarck war Rothschild- Mann.

        Über dem ganzen Firmenkonstrukt im Dauerkonkurs herrschen die Chaldäer ( siehe Ausführungen dazu bei Dirk Schröder/ chaldäischer Kabbalist unter tikkun.ch ) – auch über China und Russland. Die SCO ist deren Konstruktion, Russland ist dort Juniorpartner. Alle Entscheidungen werden vorab in 770 Parkway Avenue
        In Brooklyn Hights getroffen.
        Der Chef vomm Putzi heißt Berel Lazar ( geboren in Mailand- also ein originaler Russe).
        Es gibt aktuell Bestrebungen, und die sind meiner Kenntnis nach sehr weit fortgeschritten, die Firmengebiete neu zu ordnen. Die sogenannte BRD hat seit 2019 einen neuen Rückversicherer.
        Sie haben mit Ihrer Einschätzung von blindtaubblöd osä. vollkommen recht, ich denke allerdings, dass das nur für die für das Dummvolk sichtbare Ebene gilt. Hinter diesem Schleier geht etwas viel, viel größeres vor.
        Sie sind dabei, die Gläubiger dieses Systems, von denen sie sich riesige Summen gepumpt haben, umzubringen und sich so der Schulden zu entledigen ( C-Hoax, ggf. Nuklearkrieg, andere Sauereien). Und Blindtaubdoof merkt es noch nicht einmal. Oder will es nicht merken

        Gefällt mir

      4. Wanderfalke

        @ Temex & Wahrheit: Meine Beurteilung betraf die politische Führung des 2. & 3. Reiches sowie die der BRD. Ich qualifizierte nicht das Volk, doch vermute, dass es mit Arbeit gut ausgelastet kaum Zeit für Globalpolitik fand und findet. Das ist ggf. der Fluch einer Hochleistungsindustriegesellschaft – die (zu) grosse Ablenkung und in unserem speziellen deutschen Fall noch einen Schuss politische Naivität mit sich bringt. Das Maschinchen mag zwar schön schnurren, doch lässt sich das nicht so leicht auf die Politik übertragen. Jordis von Lohausen schrieb z.B. in einem seiner Bücher, dass der Deutsche mit offenem Visier kämpfe, doch politisch blind sei. Das trifft den Kern und ist dazu noch sehr höflich ausgedrückt. Es fehlt oben – also in der politischen Führung – die Kontinuität, die benötigt wird um sich an der Spitze längerfristig behaupten zu können. Das gilt in der Politik, wie im Sport. Wenn ein Tennisspieler nur über einen Satz Weltklasseniveau auf den Platz bringt, gewinnt er das Spiel, doch verliert den Satz. Beispielsweise haben sich souveränerweise BRD (G Schröder) und Frankreich (J Chirac) im Jahr 2003 gegen den Irakkrieg II gestellt. G. Schröder wurde bald darauf abgewählt (hm, hm???) und es folgte wieder einmal ein gemerkelter Formeinbruch gemäss meinem Beispiel aus dem Sport oder aus der Geschichte, wie wir ihn alle zu gut nur kennen. Ferner sollte man nicht den Botschafter für die schlechte Botschaft enthaupten, sondern meine Empfehlung wäre, aus den eigenen Fehlern zu lernen!

        Gefällt mir

    2. Texmex

      @ Wanderfalke
      Versuchen Sie mal herauszufinden, was die Rolle der Deutschen in der Geschichte ist.
      Fündig werden Sie bei Ruedi Steiner im Gesamtwerk.
      Fragen Sie sich dabei mal, weshalb dessen Gesamtwerk auf einer russischen Seite gehostet wird?
      Könnte es sein, dass die Russen ein fundamentales Interesse daran haben, dass sie von den Deutschen den „ Staffelstab“ übergeben bekommen?
      Kluge Russen wissen das, nicht umsonst wies Putzi auf seiner Rede zur Eingliederung der Republiken Donbass, Lugansk u.a. auf die Verbrechen der Anglozionisten gegen deutsche Städte hin.
      Er weiß um die essentielle Notwendigkeit der umfassenden Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Russland.

      Gefällt mir

      1. Wahrheit

        @Wanderfalke

        Die Deutschen haben den Krieg und damit Zugang zu allen formellen/informellen Strukturen in aller Bereichen (Politik, Gesellschaft, Wissenschaft, Bildung, Kirchen etc) verloren.

        Zudem wurde die Bildung verblödet, der intellektuelle Rahmen idiotisiert und jene Kräfte der Jugend, die bereit wären, für die res publica einzutreten, auf co2KlimaUmwelt indoktriniert.

        Die ‚Aufsteher‘, die Demonstranten, sind Küken, die um gerechte Behandlung betteln, völlig unfähig zu einstehendem Verhalten.

        Dann gibts die Selbstvorsorger. Die ihren Aktivismus darin sehen, rein privat aktiv zu sein.

        Sie alle schreien laut, irgendjemand solle richtige Entscheidungen treffen mit Mut und Risiko des eignen Arbeitsplatzes. Selbst aber rümpfen die Nase, wer sich aus dem Fenster lehnt und Gesicht zeigt.

        All das ist gesteuert, weil Art und Weise, wie die Gründe zum Wegducken gemunkelt werden, Ortschafts-Milieu-übergreifend ähnlich sind.

        Die Jugend selbst leibt und lebt, dass sie es nicht verdient hat und zu Recht fremd und marginalisiert sein wird.

        Also das genaue Gegenteil von den Heldentaten der Vorväter.

        Man kann nur hoffen, dass irgendwelche Strukturen überlebt haben. Aus der Masse wird man nur Idiotie fischen können.

        Und dann – für wen /was solle man sich einsetzen?
        Es ist nicht mehr das Land der Deutschen. In keiner Weise mehr. Es ist ein Jauchebad.

        Den Schaden hätten eigentlich die ‚Sieger’mächte zu reparieren, …

        ———
        Wir deutschen wussten sehr wohl, dass nur eine kulturbildende Ersatzideologie mit Ertüchtigung der Jugend von Nöten ist und haben das auch geliefert – auch hier ist nichts vergleichbares jeh zustande gebracht, noch versucht worden. Weder der Patriotismus der Awakeningszene in den USA noch in Russland.
        Das ist ja auch der Grund, warum dies als das Böse per se gebrandmarkt wurde (und sogar von Pykain noch in voller Überzeugung geglaubt wird).

        Erst wenn der Stolz auf die deutsche Leistung in der einzigartigen Größe erkannt wird, wird man den Ahnen gerecht und bezieht echte Kraft daraus und könnte erneut (ohne Küken-Betteln) aufstehen.

        Hier aber erkennt man die deutsche Seele. Nicht Liebe (William Toel) sondern Wahrheit/Gerechtigkeit ist die einzige Antwort.

        Die Menschen müssen sich vorstellen, wie Flüchtlinge ihre Kost/Logie zurückzahlen, heimkehren und den Deutschen sich zu tiefer Dankbarkeit verpflichten und aus Ehre selbst ein Interesse daran haben, Araber, Muslime, Schwarze aus unseren Ländern herauszuholen und sich anschicken so ehrenwert wie Deutsche zu werden. Erst wenn wir uns vorstellen können, dass uns fremde Völker ehren und heiligen wollen, weil wir soweit moralisch über ihnen stehen und sie Nutznießer eben dieser überirdischen Heiligkeit waren, erst dann wissen wir, worüber wir reden.
        Ein Muslim, Türke, Afrikaner muss beschämt vor unserem Antlitz stehen und sich seiner eigenen Charakterprüfung zu den eigenen Vorfahren stellen.

        Unser tun ist so dermaßen hell und erhaben, dass wir uns niemals zu rechtfertigen haben. Es gibt prinzipiell keine Schuld bei den Deutschen, weil wir dazu gar nicht imstande sind. Wir sind die Gerechtigkeit und das Gute. Mit Selbstvertrauen kann das nicht mehr zur Beugung und zum Ausnutz instrumentalisiert werden.

        Doch wie lange wird es dauern, bis die Deutschen wieder ungestörten Zugang zu ihrer Reinheit und Erhabenheit und sich nicht mehr dafür schämen, selbst dann, wenn andere (zu recht) beschämt sind.

        Gefällt mir

  4. Igel

    Leider muss man wohl langsam zugeben, dass Wladimir Putin der zweitgrösste Feldherr aller Zeiten ist.
    Selbst auf russischem Kern-Staatsgebiet kann jeder schalten und walten, wie er will.
    Putin ist nicht mal dazu in der Lage, dem Nawalny das Maul zu verbieten…

    Putin hätte mal auf Pyakin hören sollen. Aber selbst solche harten Maßnahmen sind jetzt zu spät.
    Um sich selbst und Russland vor dem Untergang zu retten, müsste Putin mit zehnfach härteren Aktionen loslegen – sofort.
    Das Allermindeste ist ja wohl das sofortige Ausknipsen des Internets und des Mobilfunks in der Ukraine und in ganz West-Europa – einschließlich Ramstein.

    Wenn in den nächsten Wochen nicht massiv das Ruder umgedreht wird, dann wird nicht nur Putin aufgehängt werden, sondern auch alle anderen Russland-Freunde, wie z.B. Pyakin und das ganze FKT-Team.

    Russland müsste längst mindestens an der polnischen Grenze stehen, stattdessen steht der Westen direkt an der russischen Staatsgrenze.
    Es ist nicht zu fassen…

    Gefällt mir

    1. Igel

      So, ich habe mir jetzt erst das PDF durchgelesen. Eigentlich sollte man das ja machen. bevor man einen Kommentar schreibt.
      Aber fast alle einzelnen Sätze im PDF bestätigen nur meine Denkrichtung.
      Zum Beispiel der hier: „Nun haben die Ukrainer keine Angst mehr.“
      Nicht nur die Ukraine hat keine Angst mehr, auch die USA und die Affen in der EU.
      Psychologisch ist das ein gewaltiges Desaster, für Russland.

      Und hier ein entscheidender Fehler!!!
      Zitat: „Um die Gefahr eines nuklearen Infernos zu umgehen, muss unser Staat zeigen, dass man entschlossen handelt.“

      „Zu umgehen“ ?
      Solange Russland immer noch irgendetwas umgehen will, so lange hat Russland immer noch nicht begriffen, dass die NATO Russland als Nation mit aller Macht zerstören will.
      Die russischen Hacker sind doch angeblich so gut. Warum nicht eine Zerstörung der gesamten weltweiten Kommunikationsmittel- und Ebenen?
      Wenn dadurch die Zivilisation auf Mittelalter-Niveau landet – umso besser…
      Der Kampf geht ums Ganze.

      Gefällt mir

  5. Reinwürger

    Russland kämpft im Norden derzeit nur hinhaltend und kann dem Urkainischen Angriff auf der Priorität 6 derzeit nichts mit „Mannstoppendes“ entgegensetzen.
    Zweifellos eine großer Lapsus, weniger auf Ebene Priorität 6, als auf den höheren Informationsprioritäten. Der Gegner wittert Morgenluft und weiß die stattfindenden Gefechte an dieser Nebenfort im Informationsraum zu seinem Nutzen zu verwenden.
    Denke, die Gurke muss sich zumindest Shoigu „reinwürgen lassen“ – hätte so nicht passieren dürfen…

    Gefällt mir

  6. Wanderfalke

    Hoffen wir, dass die von Herrn Pyakin angekündigte Aktion gegen „verräterische Gruppen“ gründlichst durchgezogen wird: Nicht nur im Militär, denn auch die Staatsfinanzwirtschaft gehörte ganz schnell wieder zurück in patriotische Hände gelegt. Nachstehend noch das Link zu der sehr bedeutende Rede von Wladimir Putin im Transkript in der deutschen Version: https://unser-mitteleuropa.com/putins-rede-und-abrechnung-mit-der-diktatur-der-westlichen-eliten/

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s