Vermittler oder Sprechpuppe?

Die interessante Rolle des Elon Musk im Ukraine-Konflikt.

Ein Auszug aus der „Frage-Antwort“-Sendung vom 17.10.2022

Moderator: Guten Tag, sehr geehrte Zuschauer, Zuhörer und Gäste im Studio! Heute ist der 17. Oktober 2022.

Im Allgemeinen geht es heute wieder um die Situation in der Ukraine und die damit verbundenen Prozesse in der Welt. Sie werden gebeten, die “Gerüchte” um die Verfügbarkeit der «Starlink»-Systeme für die Ukraine zu kommentieren.

Im Allgemeinen geht es heute wieder um die Situation in der Ukraine und die damit verbundenen Prozesse in der Welt. Sie werden gebeten, die “Gerüchte” um die Verfügbarkeit der «Starlink»-Systeme für die Ukraine zu kommentieren.

Valeriy Pyakin: Es gibt etliches Positives zu berichten. Was ist diese Woche passiert? Der Skandal mit Elon Musk. Man sagt, dass dieser Mann ein sehr erfolgreicher Unternehmer sei. Wer so etwas behauptet, ist entweder ein Strohkopf oder er hält alle Mitmenschen für Idioten. Schließlich ist Elon Musk nur der “Frontmann”, nur das “Aushängeschild” eines speziellen Manövers, in das alle amerikanischen Unternehmen des militärisch industriellen Komplexes eingebunden sind. Die Behauptung, dass Elon Musk in Eigenregie handelt, stempelt die Menschen als Dummköpfe ab. Elon Musk und das Pentagon sind ein und dasselbe. So kann Elon Musk vom Pentagon nichts einfordern, weil er die Puppe des Pentagons ist. Wissen Sie, es gibt Handpuppen, die wie ein Handschuh übergezogen werden. Er ist nicht mal ein Avatar, sondern lediglich eine Handpuppe, mehr nicht.

Diese Woche hat die Ukraine Elon Musk regelrecht beschimpft. Da gab es etliche Schimpfwörter, die ich hier nicht zitieren werde, da diese strafbar sind. Der Sinn war: «Halt die Klappe, deine Sache ist, «Starlink» zu bezahlen, mehr nicht.» Das hat die Frau von Selenskyjs Berater, Melanja Podolyak, gesagt

Und der ukrainische Botschafter in BRD, Andrej Melnyk, hat – ebenso mit vielen Schimpfwörtern – Musk zum Teufel geschickt.

Generell spricht die ukrainische politische “Elite” überwiegend mit Schimpfwörtern. Ich habe die Kulturlosigkeit dieser Menschen bereits am Beispiel des Kleidungsstil erläutert. Die erste sowjetische Regierung hat sich trotz der Strapazen der damaligen Zeit stets ordentlich gekleidet, keiner trug je eine abgenutzte Militäruniform. Alle haben Anzüge und gut gebügelte Hemden mit Krawatte getragen. Wie die Franzosen sagen, «noblesse oblige» – Adel verpflichtet. Und ein weiterer Spruch, den wir aus der Antike kennen: «Was Jupiter zusteht, steht dem Ochsen nicht zu.» Die Stellung ist tatsächlich verpflichtend. Ein General darf sich nicht wie ein Soldat benehmen. Ein Staatsoberhaupt darf sich nicht wie ein Schauspieler aufführen.

Doch es gibt ein Axiom: der Mensch kann seinen Beruf wechseln, doch die Spuren des alten Berufes kann der Mensch nicht ausradieren. Der alte Beruf bleibt ein Teil von ihm. Selenskyj war ein Komiker und wird auch ein Komiker bleiben. Er versteht das Wesen des Prozesses der Staatssteuerung nicht. Kaum wurde er zum Präsidenten gewählt, ist er in Urlaub gefahren, weil er «es seinen Kindern versprochen hat». Der Staat ist das einzige Kind des Präsidenten, zumindest sollte das so sein.  Doch Selenskyj ist nur ein vom Westen engagierter Schauspieler. Der Westen sagte ihm «verpiss Dich» und er hat sich aus dem Staub gemacht.

Die Sprache der Steuerungs-”Elite” ist aussagekräftig. Die ukrainische “Elite” spricht nicht wie eine ordentliche politische Elite. Diese Typen sprechen wie Lumpen, weil sie auch Lumpen sind. Schimpfwörter sind zum Hauptbestandteil der Sprache der ukrainischen “Elite” geworden.

Nun haben die Ukrainer Elon Musk beschimpft. Doch Musk kam mit seiner Initiative nicht einfach so daher. Er hat nur das bekannt gegeben, was ihm seine klan-wirtschaftliche Gruppierung aufgetragen hat.

Diese Gruppierung musste klären, ob Russland in der Lage sein würde, einen Gegenschlag durchzuführen oder nicht. Für das Pentagon ist diese Frage von fundamentaler Bedeutung. Das Pentagon wird im Fall der Fälle dafür gerade stehen müssen, denn die Antwort kommt in diesem Fall in die USA geflogen. Das möchte man vermeiden, daher schickt man Elon Musk los, um die Sachlage zu klären und um mögliche Versöhnungswege zu sondieren. Und die Ukrainer haben angefangen, Elon Musk anzubellen, nur weil er gewagt hat, Verhandlungsmöglichkeiten auszuloten.

Dann führte Russland Raketenangriffe auf die Westukraine durch. Die klan-wirtschaftliche Gruppierung des Elon Musk hat verstanden, dass eine Antwort seitens Russland durchaus möglich ist. Daher sagte Elon Musk, dass er «Starlink» – das militärische Fernmeldenetz der ukrainischen Armee – nicht mehr finanzieren kann. Dafür hatte er auch seine persönliche Motivation. Neulich – wohl aufgrund eines Naturphänomens – gab es in Russland massive Störungen mit dem «Starlink». Das ukrainische Verbindungssystem hat ganz aufgehört zu funktionieren, was unsere Armee sofort genutzt hat.

Elon Musk hat nicht die Ukraine, sondern Russland angesprochen – «Wir sind hier, und wir sind verhandlungsbereit, wir sind bereit, die Ukraine fallen zu lassen.» Elon Musk spricht für eine amerikanische klan-wirtschaftliche Gruppierung. Doch diese klan-wirtschaftliche Gruppierung sollte auch über die Möglichkeiten verfügen, sich durchzusetzen. Irgendeiner muss verhandeln, irgendeiner muss gewährleisten, dass sich an die Absprachen gehalten wird.

Etliche amerikanische klan-wirtschaftliche Gruppierungen verdienen sich am Ukraine-Krieg eine goldene Nase, und die Initiative des Elon Musk können sie nicht gutheißen. Und schon wird ein Strafverfahren gegen Elon Musk eingeleitet. Ich wiederhole: Elon Musk ist nur ein “Aushängeschild”, er persönlich spielt keine Rolle. Auch das Strafverfahren ist eine Warnung an die Gruppierung, die hinter ihm steht.

Währenddessen hat die ukrainische Bande die letzte Vernunft verloren. Diese Schurken sind auf die Idee gekommen, alles zu bestimmen und zu steuern. Wenn Selenskyj nach Waffenlieferungen verlangt, wie begründet er das? «Wir kämpfen doch, wir erfüllen damit unseren Teil der Absprache, und ihr müsst uns mit allem beliefern, was erforderlich ist, ihr müsst euch an euren Teil der Absprache halten.» Doch für den Westen ist Selenskyj nur ein Kasper, dem es nicht zusteht, irgendetwas zu fordern. Noch braucht «Onkel Sam» diesen Kasper. Noch dominieren in Europa die von den Amerikanern groß gezogenen Steuerungs-”Eliten”, die bereit sind, ihre eigenen Länder und Völker den Amis zuliebe zu verraten. Solange das so ist, funktioniert das Ganze.

Doch die Lage ändert sich. Die ukrainische Situation gerät zunehmend in eine Falle. Elon Musk wird gesagt, dass er die Klappe halten soll. Im Weltbild der ukrainischen “Eliten” muss Elon Musk direkt “Männchen machen”, alles bejahen und «Starlink» weiter finanzieren.

Wo kam «Starlink» als Technologie überhaupt her? Ist es glaubwürdig, dass Musk so etwas erfinden konnte? Ganze Staaten haben Jahrzehnte lang an solchen Systemen gearbeitet – und dann kam Herr Musk und hat per Fingerschnips alles erledigt. Wo hat er das System her? Vom militärisch industriellen Komplex der Vereinigten Staaten.

Viktor Orban hat Recht, wenn er sagt, dass Russland mit den Vereinigten Staaten verhandeln solle. Doch dafür braucht es vernünftige Amerikaner. Noch gibt es etliche Trotzköpfe, die daran glauben, dass innerrussische Verräter die Kapitulation Russlands herbeiführen werden. Diese Amis üben aktuell starken Druck aus, da sie keinen anderen Ausweg haben. Die USA rollen in den Abgrund. Bereits jetzt stecken die Vereinigten Staaten in einer Rezession, selbst wenn man versucht, alles schön zu reden und zu behaupten, dass «die Lage in den Nachbarländern wesentlich schlimmer ist». Nichts ist in den USA in Ordnung. Nicht umsonst gab es eine Serie von Unfällen in Raffinerien und Betrieben, in denen Flüssiggas hergestellt wird. Die Vereinigten Staaten brechen demnächst auseinander. Russland ist wesentlich standfester und kann das alles durchstehen, weil Ressourcen vorhanden sind.

Unsere Armee wird siegen. Und ich kann wie immer sagen: werden Sie konzeptionell mächtig! Verteidigen Sie Ihre Interessen und die Interessen Ihrer Familie! Ich wünsche allen einen friedlichen Himmel über den Köpfen und viel Glück! Wir sehen uns!

Fonds Konzeptueller Technologien

Werbung

13 Gedanken zu “Vermittler oder Sprechpuppe?

  1. Google & Co raus aus Russland

    @ FKT Team

    TASS Nachrichtenagentur Russland:

    „Der US-amerikanische Videokonferenzdienst Zoom schaltet kostenpflichtige Lizenzen für Nutzer aus Russland ab und schließt die Zahlungsoption
    Wie die Zeitung „Wedomosti“ berichtet, sind mehrere große russische Universitäten von dem Problem betroffen.“

    Das ist doch kein Problem! Es gibt eine freie und datenchutzfreundliche Version von zoom als appimage.

    https://github.com/probonopd/Zoom.AppImage

    Ich gehe davon aus, dass russische Universitäten Linux statt Microsoft nutzen, da letzteres inakzeptabel ist.

    Gefällt mir

    1. Google & Co raus aus Russland

      PS: Und schließlich gibt es die freie und datenschutzfreundliche Alternative Jitsi meet. Von US Unternehmen sollte man sich besser früher als später verabschieden.

      Gefällt mir

  2. Drusius

    Man sieht nur die im Lichte und die im Dunkel nicht. Man kann natürlich an das glauben, was im Theater aufgeführt wird. Sollte man das?
    Als erste Stufe wurde in den Ländern des weltweiten „angelsächsischen Systems“ die politische Führung durch den Vatikan definiert, danach wurde das Bankensystem weltweit übernommen. Die Wissenschaft und Kultur wurde aus den dazu gegründeten Firmen, auch Länder genannt, weitgehend ausgelagert. Eine „Weltkultur“ entstand. Nun wird wieder die Energie aus allen Bereichen dieses Systems abgezogen. Der Vatikan zentralisierte dazu sein sichtbares Vermögen im September in seiner sichtbaren Zentrale. Der Abbau des vorhandenen Systems geht durch Energieentzug immer weiter. Ein Bild einer polaren Entwicklung macht es etwas leichter für die, die das noch brauchen.

    Gefällt mir

    1. Lektor des römischen Ritus

      Doch, wenn Sie FKT studieren, werden sie hoffentlich noch bemerken, dass der „Vatikan“ in der Steuerungsperipherie des GP unter vielen anderen – genauer gesagt unter der „Koferenz der Millionäre“ – sehr viel weiter unten nur rangiert. Das sollte klar gestellt sein, damit keine Missverständnisse aufkommen. Denn wir sollten dem GP, der wie Sie richtig sagen, das Dunkle so überaus liebt, nicht den grossen Gefallen tun, ggf. mit dem Vatikan in aller Helligkeit verwechselt zu werden! Das Antikirchengeplapper ist ja absolut Mainstream – oder? Auch das gehört zum Spiel der dunklen Mächte den Gärtner zum Mörder zu machen und dahinter sein unerkanntes Dasein zu fristen! Kapiert?

      Gefällt mir

      1. Drusius

        @Lektor des römischen Ritus
        Die Kirche ist ein Machtmittel. Sie hat mit etwa 5 Mio. Mitarbeitern den größten Geheimdienst der Welt, dem die anderen Geheimdienste untergeordnet sind. Man kann das an der Mitgliedschaft der führenden Mitarbeiter der Weltgeheimdienste bei den Rittern von Malta als angedeutet betrachten.
        Der graue Papst steuert die Finanzströme der Welt. Der schwarze Papst ist der Jesuitenchef, der die Weltziele durchsetzt, Präsidenten bestätigt und, will man der Literatur glauben, die Kriege zu organisieren hatte. Er ist der, der die Organisation führt, bei der der weiße Papst beichten muß. Schwarz -weiß ist dabei ein einfaches Bild für die Polarität. Und auch die Freimaurer sehen es auf dem Boden ihres Tempels mit dem Schachmuster, alles schwarz auf weiß.
        Die Kirche ist ein nicht zu unterschätzendes sichtbares Machtmittel, daß historisch (nach der offiziellen erfundenen Geschichtsschreibung) eine lange Erfahrung in der Beherrschung mit Gewalt hat.
        Es gibt natürlich auch das Komitee der 300/500 mit der Chefin, der engl. Königin bisher, den Besitzern der materiellen Erde und viele andere spezielle Geheimorganisationen für spezielle Zweck, wobei einige Orden nicht einmal dem Namen dem Otto Normalverbraucher nach bekannt sind. Zur Systematik zurück:
        Wir könnten dabei nach einer esoterischen Herrschaftsstruktur und einer exoterischen Herrschaftsstruktur analysieren. Beide Strukturen sind relativ gut zu finden und wirken zusammen. Unsichtbar und sichtbar sind dabei möglich, innerer Kreis und die im Hofe.

        Gefällt mir

    2. Nachfrager

      @ Drusius
      Energien werden zu Umbauzwecken abgezogen. Meiner Meinung nach auch deshalb, weil verschiedene (künstiche und damit immer mit externer Energie aufrecht zu erhaltende) Systemteile an Energiemangel leiden. Grund dafür dürften Energieverteilungsprobleme hinsichtlich wechselnder Bedarfe von Systemteilen sein (zB C*-Erklärungsmodell, das ein immer deutlicheres Auseinanderklaffen zwischen Narrativ und tatsächlichem Sachverhalt mit der dazu zur Verfügung stehenden Energiemenge nicht mehr gewährleisten kann). Naja, C* könnte auch genauso geplant gewesen sein, ein schlechtes Beispiel…..
      Vermutlich ist es sinnvoll, diese Energieverteilungsproblematik (die Steuerungsprobleme des GP) mit dem Gesetz der Zeit in Verbindung zu bringen, dh einer Beschleunigung der (energetischen) Informationsabläufe, damit auch der von den Informationen ausgelösten Vorgänge.
      Nun aber zu meiner Frage: Woher wissen wir, dass der Vatikan in seiner sichtbaren Zentrale (offenbar Rom) sein sichtbares Vermögen (???) zentralisiert hat bzw. wo kann ich das sehen?
      Besten Dank für die Auskunft.

      Gefällt mir

      1. Drusius

        @Nachfrager
        Die Energieverteilung und Umleitung der Energien (Geldflüsse, Material- und Energieflüsse sowie der Menschenbewegungen) wird nach den Plänen des GP vorgenommen. Energie steht immer im Überfluß zur Verfügung, damit die als Herrschaftsmittel benutzt werden kann, wird alles begrenzt. Die Wissenschaft hat schon längst Energiesysteme geschaffen, die eine Unabhängigkeit des Menschen von der Kohlenstoffverbrennung erlauben würde. Der nächste und einfache Schritt dabei könnte die Silane-Implusion sein, die von Dr. Plichta entwickelt und stabilisiert wurde. Aber auch die scheint mit wesentlich höherer Energieausbeute nicht gewünscht zu sein. Sand für Silane ist nicht nur in den Wüsten ausreichend vorhanden. Andere Energieformen stehen ebenfalls ausreichend zur Verfügung. Die Energien dieses Systems werden zielgerichtet vernichtet, um eine Masse für den Neuaufbau zu erhalten, der vermutlich auch beherrschbar sein soll.

        Zu Ihrer Frage. Ich habe drei Quellen zur Rückruf der Mittel des Vatkans für wahrscheinlich, zumal das Domradio auch das publiziert (https://www.domradio.de/artikel/papst-ordnet-ueberweisung-der-vatikan-vermoegen). Etwas marktschreierischer ist das hier (https://www.berliner-kurier.de/politik-wirtschaft/papst-in-crash-panik-vatikan-holt-saemtliche-vermoegenswerte-zurueck-was-steckt-dahinter-li.266700). Aufmerksam darauf wurde ich durch drei andere drei Wirtschaftsanalysten-Quellen.

        Gefällt mir

      2. Drusius

        Falls mein ursprünglicher Kommentar nicht durchkommen sollte, suchen Sie z.B. bei Google nach „Papst ruft Geld zurück“ und Sie haben ausreichend Informationen.

        Gefällt mir

      3. Drusius

        @Nachfrager
        Es gibt viele Arten von verwertbarer Energie und immer gibt es einen Überschuß, der zu einem Mangel zur Beherrschung der Menschen umgewandelt wird. Das Nächstliegenden wäre es, nach dem Verbot der Oktane oder Kohlenstoffe, auf Silane zu gehen, die aber zu einer Implusionstechnik führen würde. Die Patente dazu sind lange vergeben. Ich würde einfach das Buch „Benzin aus Sand“ von Dr, Plichta lesen. Danach gibt es aber „Saharasand“ in der Atmosphäre. Silane würden, von der Energiehaltigkeit, Flüge um den gesamten Erdball ohne Zwischenlandung möglich machen und Dauerflüge in 300 km Abstand zur Erde im Orbit. Das wäre aber nur die einfachste Energie. Ich würde Prof. Dr. Meyl und seine Tesla-Türme vorziehen. Das sind aber nur zwei Möglichkeiten mehr Energieformen zu bekommen, die verwertet werden können und die künstlich erschaffene Energiekrise zu beseitigen. Es geht immer nur um die Schaffung für die gegenwärtige Technik nutzbarer Energieformen, von denen existieren viele andere, die Formen werden immer nur in andere verwandelt. Die Harmonisierung und der Ausgleich erfolgen gesetzmäßig in kurzer Zeit, so steht zu vermuten.

        Gefällt mir

  3. Ben Andrejewitsch

    Das Weltgeschehen ähnelt einem gigantischen Umbauprojekt, bei dem sich :

    destruktive Kräfte, (deren Machtgefühl aus der Ohnmacht anderer erwächst)
    Konstruktive Kräfte (deren Machtgefühl auf der Abwesenheit von Ohnmacht beruht)

    Das Haupt-Problem scheint zu sein dass die objektiv bessere Wahl von Personen mit unvergebenen Traumas / chronischer Undankbarkeit/Unzufriedenheit als persönlichen Angriff interpretiert wird – der „perfekte“ ewige Teufelskreis

    Mit Unzufriedenen zum Frieden? – Klingt wie die ewige Unmöglichkeit

    (Mit der jetzigen Situation kann natürlich ebenfalls niemand einverstanden sein, der nicht gleichgültig ist.)

    Die Hauptaufgabe der konstruktiven Kräfte scheint zu sein, ein Lernumfeld zu schaffen, das es ihren destruktiven Kollegen erlaubt, in ihrem Inneren das Licht vom Dunkel zu unterscheiden .

    Gefällt mir

    1. Drusius

      @Regine Wald
      Um den gegenwärtigen Zustand planmäßig zu erreichen, sind die Organisationen so, wie sie gebraucht werden. Welche Entwicklung im Innern fordert dieser Zustand im Außen?

      Gefällt mir

  4. Wanderfalke

    Es ist erfreulich zu lesen, dass die Entnazifizierung der Ukraine voranschreitet und zwar gesamt – nicht nur teilweise! Doch nie & nimmer darf geschehen, dass die Steuerung der Faschistenhydra – dahinter von der Etappe – das heisst von EU-Europa und USA – aus unbeschadet immerzu nur fröhlich weitergeht. Daher muss, nach vollzogener Denazifizierung der Gesamt-Ukraine, ein totales Liefer- & Rohstoffembargo Russlands über die Etappe der Landesfaschisten in EU-Europa und USA solange verhängt bleiben, bis auch jene Faschisten der oberen Steuerebenen voll und ganz nicht nur in der Ukraine, aber auch im Westen(!) abgetreten worden sind. Dieser langfristige Prozess sollte Russland ausreichend Zeit geben inzwischen mit den Verrätercliquen und Sumpfblüten im eigenen Land endgültig und hoch notwendig aufzuräumen, um jene fatale Unterwanderung des eigenen Hauses nicht zu einer scheinbar chronischen Entwicklung ausarten zu lassen! Bis es zu einer solche Fremd- & Eigenreinigung in Nah & Fern nicht gekommen wäre, braucht es absolut keine(!) Verhandlungen zwischen Russland und dem Westen. Das hiesse für Phase I: Erst die Entnazifizierung der gesamten(!) Ukraine durch Russland gefolgt von der Phase II mit der geforderten Selbst-Denazifizierung des Westens als Grundbedingung für irgendwelche Verhandlungen zur Einleitung der Normalisierung mit Russland zur Aufhebung des Rohstoff- & Lieferembargos! Das ganze Geplapper über Verhandlungen zum jetzigen Zeitpunkt ist nicht nur schädlich, sondern extremst kontraproduktiv, weil es heute die einzige(!) Rettung der gesammelten faschistischen Kräfte darstellt bzw. deren Wiederauferstehung von den Toten bei nächstbester Gelegenheit nur garantiert!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s