Doppeltes Spiel der Türkei

Was erlaubt sich Erdogan?

Zusammenfassung der „Frage-Antwort“-Sendung vom 28.11.2022

Moderator: Ich grüße Sie, sehr geehrte Zuschauer, Zuhörer und Freunde hier im Studio. Heute ist der 28. November 2022.

Was ist gerade in den russisch-türkischen Beziehungen los? Es scheint, als ob alles durcheinander geraten ist. Die Türkei tritt uns gegenüber extrem respektlos auf, doch wir beliefern die Türkei weiterhin mit Energieträgern.

Die Türkei provoziert uns gröblichst, gerade weil wir die Türkei mit Ressourcen beliefern. In der postsowjetischen Zeit ist die Türkei voll und ganz dazu übergegangen, eine antirussische Politik zu betreiben, gerade weil sie dafür Ressourcen in Hülle und Fülle aus Russland bekommen hat.

Valeriy Pyakin:

Die Türkei provoziert uns gröblichst, gerade weil wir die Türkei mit Ressourcen beliefern. In der postsowjetischen Zeit ist die Türkei voll und ganz dazu übergegangen, eine antirussische Politik zu betreiben, gerade weil sie dafür Ressourcen in Hülle und Fülle aus Russland bekommen hat. Dafür sorgen unsere pro-amerikanischen verräterischen “Eliten”. Schauen Sie, die pro-amerikanischen Mächte der baltischen Staaten reißen unsere Kriegsdenkmäler ab – dafür beliefern wir diese Länder mit Ressourcen. Litauen sperrt unseren Transit nach Kaliningrad – wir liefern noch mehr Ressourcen nach Litauen. So nach dem Motto «Nimm nur, Du hast alles richtig gemacht».

Die ruszionische Lakaien-”Elite” tut zielgerichtet genau das, was man ihr aufgetragen hat – die Feinde Russlands mit russischen Ressourcen zu versorgen, weil diese Feinde sonst gegen Russland nicht imstande wären zu kämpfen.

Erdogan ließe sich leicht beeinflussen. Es würde ausreichen, das Tomaten-Geschäft zu beenden, von anderen Dingen ganz zu schweigen. Seine jetzige Lage ist mehr als kritisch. Würde man ihm eine Lektion erteilen, würde er ganz sanftmütig und zu einem ganz anderen Ton in den Gesprächen mit Russland  greifen.

Alle wissen wohl, dass Erdogan vor kurzem den Norden Syriens und Iraks massiv angegriffen hat. «Wir waren dazu gezwungen, weil Russland diese und jene Verpflichtungen nicht erfüllt hat» – so Erdogan.

Erdogan lügt ganz offen und unverblümt. Russland hält sich an all seine Verpflichtungen. Allein die Türkei hält sich nicht daran. Die Türkei handelt nach dem Schema: «Ihr gebt momentan nach? Super, dann werden wir unsererseits dazu beitragen, dass ihr noch stärker unter Druck geratet. Wir werden euch das vorwerfen, was ihr angeblich nicht eingehalten habt, damit ihr euch weiter rechtfertigen müsst, weil wir schließlich genau dafür die Ressourcen einstreichen.» Erdogan handelt wie folgt: «Ich beliefere die Ukraine kostenlos mit Bayraktar-Drohnen und Raketen, damit die Ukrainer russische Soldaten töten, aus einem einzigen Grund – weil ich dafür alles bekomme, sowohl das Getreideabkommen, als auch Ressourcen und Gas, einfach alles. Wenn ich die Ukraine nicht beliefere, wäre ich gezwungen, mit Putin zu verhandeln, doch Putin kann von heute auf morgen gestürzt werden, also wieso soll ich mit Putin reden?  Ich führe lieber die gewohnte anti–russische Politik fort und entziehe Russland die Höchstmenge an Ressourcen, weil ich die Wirtschaftslage in meinem Land stabilisieren muss.»

Man muss verstehen, dass Erdogans Frechheiten auch durch das Verhalten unserer Unterhändler  hervorgerufen und untermauert wird. Unser Verhandlungsteam hat doch gesagt: «Oh, der Erdogan ist ja so ein komplizierter Verhandlungspartner, lasst uns ihm entgegenkommen.» Und Erdogan flüstern sie ins Ohr: «Los, pöbele noch einmal, beleidige Putin irgendwie, und wir geben Dir noch mehr.» So tönt Erdogan voller Elan: «Russland erfüllt seine eigenen Verpflichtungen in Bezug auf Syrien nicht.» Und unsere Eliten gleich: «Lasst uns ihn besänftigen, lasst uns ihm Ressourcen geben.»

So ein Schema funktioniert nie. So gewinnt man niemals einen Verbündeten. Man hat uns komplett über den Tisch gezogen, was das Getreideabkommen angeht. So etwas von über den Tisch gezogen… Wir hätten uns dem Getreideabkommen nicht erneut anschließen dürfen. Man hätte das Abkommen ganz ad acta legen müssen. Ich habe erklärt, wie – Schiffe anhalten und internieren bis ans Ende der militärischen Handlungen, und wenn man auf dem Schiff irgendeinen Unrat entdeckt hat, dann gehen Kapitän samt Mannschaft lebenslang hinter Gitter und das Schiff wird beschlagnahmt. So sollte man das machen.

Weiter geht es in der PDF…

Fonds Konzeptueller Technologien

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s