Afghanistan

Die beschämende Flucht der Amerikaner aus Afghanistan

„Frage-Antwort“ vom 12.07.2021

Moderator: Guten Tag, Valeriy Viktorovich!

Valeriy Pyakin: Guten Tag.

Moderator: Guten Tag, sehr geehrte Zuschauer, Zuhörer und Gäste im Studio! Heute ist der 12. Juli 2021. Wir beginnen die heutige Sendung mit einer Frage zu den Ereignissen, die sich derzeit in Afghanistan abspielen. Insbesondere werden Sie gebeten, die schändliche Flucht der Amerikaner aus dem Land und Lawrows Aussage zu kommentieren, dass Russland keine Maßnahmen ergreifen wird, solange bis die Eskalation in Afghanistan über dessen Grenzen hinausgeht.

In der Tat sind die Ereignisse, die sich in Afghanistan abspielen, von unmittelbarer Bedeutung und zwar nicht nur für die zentralasiatischen Republiken, sondern ganz allgemein für das politische Geschehen in der Welt. Und die Art und Weise, wie sich die US-Truppen und ihre Verbündeten aus Afghanistan zurückziehen, kann wirklich als beschämende Flucht bezeichnet werden.

Valeriy Pyakin: Ja, in der Tat sind die Ereignisse, die sich in Afghanistan abspielen, von unmittelbarer Bedeutung und zwar nicht nur für Russland und die zentralasiatischen Republiken, sondern ganz allgemein für das politische Geschehen in der Welt. Und die Art und Weise, wie sich die US-Truppen und ihre Verbündeten aus Afghanistan zurückziehen, kann wirklich als beschämende Flucht bezeichnet werden. Aber das ist nur die eine Seite. Und auf der anderen Seite kann man sagen: «Ihr wolltet es nicht auf die sanfte Tour, jetzt bekommt ihr es auf die harte Tour.»

Ich erinnere mich, dass Trump einmal, damals im Februar 2020, ein Abkommen mit den Taliban unterzeichnet hat. «Dieser wundervolle Vertrag, dieser wunderschöne Vertrag», – wie immer sagt Trump alles in blumigen Worten. Trump hatte einen geordneten Abzug geplant: schnell, aber dennoch geordnet genug, und nicht so schnell und überstürzt, wie er jetzt durchgeführt wird.

Ich sagte es bereits, da sie es nicht auf die sanfte Tour haben wollten, werden sie es eben auf die harte Tour erleben, nicht wahr? Was bedeutet das?

  • Noch einmal: Eine Umformatierung der Vereinigten Staaten, wenn Trump gewonnen hätte, würde sanfter, entspannter und mit weniger Blutvergießen ablaufen. Die Umformatierung, die Biden umsetzen wird,  ist unvermeidlich, und sie wird ein größeres Maß an Blutigkeit und Aderlass der Gesellschaft zur Folge haben. Und der Abzug der amerikanischen Truppen aus Afghanistan ist nur EIN solches Merkmal für den Zusammenbruch des amerikanischen Imperiums, den Zusammenbruch der «Pax Americana».

Und wenn sie von fliehenden US-Truppen sprechen, so haben sie recht. Aber aufgepasst – nachdem amerikanische Truppen einen Stützpunkt verlassen haben, wird dieser Stützpunkt von lokalen Kräften (der lokalen Bevölkerung) komplett geplündert. Und denken Sie nicht, dass dies zufällig passiert, dass sie, die Amerikaner, einfach so urplötzlich abgehauen sind, und hier einfach alles geplündert wurde. In der Tat ist es von grundlegender Bedeutung, dass die Plünderungen der Basen stattfinden. Der Luftwaffenstützpunkt Bagram zum Beispiel wurde nicht in vollem Umfang geplündert. Zu schnell kamen Regierungstruppen und stoppten die Plünderung, aber der Rest der Basen wird geplündert.

Weiter geht es in der PDF…

Fonds Konzeptueller Technologien

17 Gedanken zu “Afghanistan

  1. DoMl

    Das Gesetz der Zeit wirkt…aber so 1000 mehr neue YouTube Abonennten in 14 Tagen wäre super. Den genauen Wortlaut weiß ich nicht mehr, aber Adenauer sagte mal so etwas wie: „Du musst dich unbeliebt machen, bevor dir andere zuhören.“ Es ist keinesfalls einfach, aber alleine schlau sein hat keinen Erfolg.

    Liebe Grüße

    Gefällt mir

      1. DoMl

        Da frage ich mich, warum sie den Kanal nicht gleich sperren? Bevor sie mit so einem Firlefanz anfangen. Naja für mich im Kleinen, meine Heimatstadt kann man als verklemmt ansehen. Es gibt zwar die gleichen Psychetypen wie überall, aber ich habe das Gefühl, es haben viele keine Lust mehr auf die staatlichen Repressionen. Mal sehen, es ist sehr spannend

        Gefällt mir

      2. FKT Team

        Für solche Kanäle macht sich kein Mitarbeiter den Finger krum. Automatische Filter und Korrekturprogramme machen es von allein. Erst wenn man an Reichweite gewinnt dann wird es interessant.

        Gefällt mir

      3. DoMl

        Stimmt, sie haben Recht! Würden sie die Wichtigkeit und Durchschlagskraft solcher Kanäle erkennen, wäre das eine andere Sache. Qualität vor Quantität. Aber das gibt es heute ja nicht mehr. Zumindest bei Mitarbeitern und CEOs, die ausschließlich mit Zahlen arbeiten. Wir werden sehen…

        Gefällt 1 Person

    1. DoMl

      Stimmt, sie haben Recht! Würden sie die Wichtigkeit und Durchschlagskraft solcher Kanäle erkennen, wäre das eine andere Sache. Qualität vor Quantität. Aber das gibt es heute ja nicht mehr. Zumindest bei Mitarbeitern und CEOs, die ausschließlich mit Zahlen arbeiten. Wir werden sehen…

      Gefällt mir

  2. Rinaldini

    Die Regierungsseite in Afganistan hat also keinen Widerstand geleistet bzw. sollte keinen leisten. Die durch Absetzbewegung von der Regierungsarmee freiwerdenden „ausgebildeten Soldaten“ werden nun nach Europa „evakuiert“ und werden zu einem großen Anteil in Mitteleuropa landen.
    Sie bilden dort einen weiteren sofort wirksamen Faktor für den Abriss „Mittelerdes“.
    Neben dem faschistoiden Pandemiegeschehen (erschreckend ist die riesige Anzahl an rückgratlosen Opportunisten und Mitläufern – meinem Gefühl nach noch mehr als in den 1930ern, wobei ich diese Zeit nicht erlebt habe) ist Mittelerde noch von multipler Gehirnerweichung (Gendrifizierung), völliger Pervertierung (Päderasing) und der Zerstörung seiner wirtschaftlichen Grundlagen (u.a. durch Klimaschutz, Überegulierung) betroffen.
    Das Sprichwort „Wo die Gefahr groß ist wächst das Rettende auch“ dürfte sich hier nicht bewahrheiten. Offenbar wollen maßgebliche Kräfte den Völkern Mittelerdes tatsächlich den Todesstoß versetzen, so dass eine geschichtsformende Bewegung aus diesem Raum in Zukunft ausgeschlossen ist.
    Neben dem Bedauern über den Untergang der eigenen Kultur sehe ich darin allerdings eine viel größere Gefahr auch für die übrigen weißen Völker, da damit das für die ganze Menschheit fruchtbare Zusammenwirken mit den östlichen Brüdern nicht mehr möglich sein wird. Das wurde bisher ja extrem erfolgreich verhindert.
    Welche Perspektiven sieht FKT?

    Gefällt mir

  3. Drusius

    Da der Papst 2011 die CQV-Firmen für aufgelöst erklärt hat, sehen wir weltweit eine Umstrukturierung. Die vom Vatikan übertragenen Funktionen werden von den USA weggenommen, wie auch von England. Die globale Finanzierung dieser Funktionen soll eingestellt werden. Deshalb werden die nicht mehr finanzierten Funktionen abgebaut. Das System „Erschaffe und Zerstöre“ das sich in endloser Produktion und in endlosen Kriegen darstellte, wird weitgehend aufgegeben. Der militärische Grund für die Destalisierung Afghanistans fällt dadurch weg. Eine neue Basisenergie soll zur Verfügung stehen. Erdöl wird laut dem GP in den nächsten 11 Jahren keine große Rolle mehr für den Antrieb und für die Heizung in den Häusern spielen. Geplante Pipelines werden nicht mehr gebaut (auch durch Afghanistan). Der wirtschaftliche Grund für die Destabilisierung Afghanistans ist dann nicht mehr vorhanden. Die Wege für den Drogenexport werden voraussichtlich gesperrt werden, so daß eine militärische Struktur in Afghanistan in den nächsten Jahren zurückgefahren werden muß, wenn auch die Waffenlieferungen eingestellt werden. Die Legalisierung von Drogen wird vermutlich ein weiterer Schritt sein, wenn der vorige nicht klappt. Das geplante Machtzentrum China soll bis 2050 die USA ablösen. Deshalb wird der Einfluß Chinas in Afghanistan mit der Zeit stärker werden. Die Aufteilung der kleineren Staaten zu Machtblöcken wurde handelsrechtlich vertraglich schon vor längerer geregelt. Globale Idelogien werden aufgeben (Co2 und Pandemien) und durch Machtblockideologien ersetzt – so könnte aus meiner Sicht die gewollte Entwicklung aussehen.
    Orwell und Huxley haben Bücher geschrieben, die ein mögliches Zielsystem aufzeigen. Mit der Pandemie-Ideologie wurden weltweit die Grundlagen dafür verbessert.

    Gefällt mir

    1. Drusius

      Mir würde auch die Antwort „weil alles so geplant war“ akzeptabel erscheinen. Der Weg zu den von Trump in seiner Antrittsrede postulierten „Nationalstaaten“ würde dann in Afghanistan beschritten werden, in welcher Form auch immer. Das Bankwesen wurde in das Weltsystem eingefügt, ausgelagert und dann interessiert es nicht, wer Politik macht.

      Gefällt mir

      1. Drusius

        Es wird dann nur die Form der bisherigen Fremdherrschaft durch eine andere Form ersetzt, während die Versklavung über das Bankensystem und das Handelsrecht mit fremden Besitzern des Landes bestehen bleibt, egal wie sich die Form „Staat“ verändert.

        Gefällt mir

      2. Drusius

        Sollte das Handels“Rechtsystem“ nicht mitgespielt werden, sind die Truppen schnell wieder da. Da der Krieg in Afghanistan zum 9.11.er System gehörte, sollte man auch beim Abzug der US-Truppen von einem „Order di Mufti“-Schritt ausgehen.können.

        Gefällt mir

      3. Drusius

        Vielleicht sollte ich den Zusammenhang von Roter-Schild-Zentralbanken mit dem roten Schwert der „City of London“ unter der Führung des roten Drachen (schwarzer Adel) und der roten Freimaurerei (Führung Ritterorden – Jesuiten) erwähnen. Die tüten dann Projekte über Ur-Logen ein, die die Welt umgestalten. Das nur, um für die Suche zu erleichtern und die Kommentare etwas deutlicher werden zu lassen. Die geheime Steuerung des Finanzsystems mit Hilfe der Logen und zu deren Nutzen sollte man vielleicht erwähnen. Sobald der geheime Sektor auf allen Seiten in einem Lande geschaffen wurde, werden die Hauptspieler zu Begünstigten des Systems und das Finanzsystem wird bei keiner Revolution wirklich angetastet. Die Plünderung der Welt hat soweit geführt, daß laut der Oxfam-Studie von 2017 (https://www.oxfam.de/ueber-uns/aktuelles/2017-01-16-8-maenner-besitzen-so-viel-aermere-haelfte-weltbevoelkerung) 8 Männer soviel besitzen, wie die ärmere Hälfte der Bevölkerung auf unserem Planeten. Das ist das Ergebnis, wenn man die ganze Ideologie der Herrschaft einmal wegnimmt.

        Gefällt mir

  4. Stilicho

    Wirtschaftlich zählt Afghanistan zu einen der reichsten Staaten Zentralasiens: Zum einen exportierte es im Jahr 2002 6.200 Tonnen Heroin mit einem Strassenverkaufswert von ca. Milliarden € 230, wobei jedoch nur ein kleiner Bruchteil in Afghanistan ankommt. Doch dazu schlummern noch Bodenschätze im Wert von geschätzt 3.000 Milliarden USD unter afghanischer Erde. Dazu zwei Fragen an das FKT Team: Welche Rolle spielt oder spielt nicht der GP im blühenden Heroinhandel nach der Einnahme von Kabul durch den Taliban? Gibt es ggf. Pläne für eine wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Russland in Bezug auf den möglichen Abbau der anderen Bodenschätzei?

    Gefällt mir

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s