Geschichte des II. Weltkriegs

Berlin im II. Weltkrieg – Zwei Fronten

„Frage-Antwort“ vom 15.04.2019

Moderator: Diese Frage kommt von Alisa:
„Guten Tag Valeriy Viktorovitch! Wenn man die Pläne über die Ausbreitung des Marxismus berücksichtigt, so stellt sich gleich die Frage warum der Globale Prädiktor dann die Eröffnung einer zweiten Front im Zweiten Weltkrieg zugelassen hat? Dadurch wurde ja Europa zwischen den Siegermächten aufgeteilt und somit die Verbreitung des Marxismus in diesen Territorien verhindert. Hat der GP das nicht vorhergesehen? Oder hat er verstanden, dass Stalin nicht vor hat, die für die Steuerung wichtige kommunistische Ideologie in allen europäischen Ländern zu verbreiten? Inwiefern sind solche Ereignisse und Entwicklungsvektoren überhaupt berechenbar?“

Weltkrieg, KGS, HATS, KOB, DOTU, Pyakin, Pjakin, FKT, NSDAP, Marxismus, Front, Globaler, Prädiktor, Churchill, Stalin, Trotzki,
Quelle: obs/ZDFinfo/ZDF Digital

Valeriy Pyakin: Zweifellos hat Stalin verstanden, dass, wenn wir nach Europa gehen, wir etwas sehr Positives mitbringen müssen. Wir dürfen nicht den “Finsternis bringenden Marxismus” mitbringen, sondern die Theorie vom Kommunismus. Aber leider gab es damit sogar innerhalb der UdSSR große Probleme: das Personal bestand größtenteils aus Trotzkisten, die nach dem Tod Stalins einen  Staatsstreich verübten und letztendlich das Land verraten haben (d.h. durch die “Tauwetterperiode”, den “Stillstand” und dergleichen). Davon handelt das Buch “die Welt der Verzerrten Spiegel” und die analytische Notiz “Der Westen und die UdSSR, wie der Kalte Krieg tatsächlich ablief”. Leider gibt es beides noch nicht in deutscher Sprache.

Als sich deswegen Churchill an Stalin wandte, mit den Worten: “Hilf schnell! Die Hitlerjugend und der Volkssturm haben unsere Eliteeinheiten ausgeschaltet und treiben sie jetzt in den Ärmelkanal”, hat Stalin verstanden, dass der Marxismus und der Trotzkismus sich überall ausbreiten werden. Es fehlte an Kraft und Personal … Vor allem, da die Meisten im Großen Vaterländischen Krieg fielen, da die Besten der Besten an die Front gingen und dort starben. Und Stalin half, da die Interessenlage es erlaubte, Europa auf andere Art zu steuern. Und Stalins Voraussage bewahrheitete sich: in Frankreich kam Charles de Gaules an die Macht, der sich quasi als ein Verbündeter beim Aufbau der Russischen Welt erwies, weshalb sie ihn durch die Orangene Revolution 1968 stürzen mussten.

Warum hat der Globale Prädiktor die Eröffnung einer zweiten Front zugelassen? Aus einem einfachen Grund: man musste die UdSSR um ihren Sieg bringen. Es musste dafür gesorgt werden, dass die UdSSR nichts von ihrem Sieg hat, obwohl sie das faschistische Deutschland vollständig zerstört hatte. Das ist auch der Grund, warum der erste Angriff auf Berlin, den Schukow befehligte, auf den Seelower Höhen zum Stillstand kam. Schukow führte genau diesen Plan aus: die Alliierten sollten Berlin einnehmen und die UdSSR um ihren Sieg bringen. Aber als Stalin Konjews Armee in Stellung brachte, und Schukow dadurch praktisch eines Staatsstreiches bezichtigt wurde (“Rokossowskij hat den Angriffsplan vollständig ausgearbeitet. Und du hast diesen Plan abgelehnt!”) , übererfüllte Schukow den Plan Rokossowskijs, weshalb Berlin quasi von  zwei Fronten eingenommen wurde. Aber auch hier hat man versucht den Sieg zu stehlen, indem am 7. Mai eine separate Kapitulation angenommen wurde. Stalin zwang die Alliierten das Kapitulationsdokument umzuschreiben, da er die Rolle von Ritualen in der staatlichen und überstaatlichen Steuerung verstand. Er hat der Sowjetunion den Sieg gesichert.

Was die Sowjetunion angeht, so hat Stalin ja nie volksdemokratische Länder unterdrückt und dort marxistische sozialistische Regime errichtet. Und dafür gibt es Beispiele. Hat man denn in Norwegen ein solches Regime errichtet? – Nein. Hat man in Österreich ein solches Regime errichtet? – Nein. Hat man in Finnland ein solches Regime errichtet? – Nein. Aber starke marxistisch sozialistische Parteien, die von übernationaler Ebene gesteuert wurden (vom Globalen Prädiktor), haben sich der Sache angenommen, da sie verstanden, dass ihr Volk eben dieses sowjetische Gesellschaftsmodell befürwortet. Und sie begannen sich der Sache anzunehmen, mit dem Gedanken, später die Ideen des Sozialismus zu entstellen und das sozialistische System zu Fall zu bringen (was im Prinzip danach auch passierte).

Kurz gesagt, wurde die 2. Front eröffnet, um der Sowjetunion den Sieg zu nehmen und die eigene Ordnung in  Europa zu errichten. Aus diesem Grund werden gerade in Europa die Denkmäler der sowjetischen Befreier entfernt, damit kein Kind fragen kann: “Was ist das?” und ihm somit niemand erzählen kann, wer ihr Land von den Faschisten befreit hat, damit man den Kindern die Lüge vermitteln kann, die Amerikaner hätten sie befreit.

Moderator: Das war die letzte Frage.

Valeriy Pyakin: Heute haben wir im Allgemeinen über eigentlich einfache Dinge gesprochen, die wir schon mehrfach besprochen haben. Aber diese einfachen Dinge versteht man  nur dann, wenn man die Theorie kennt, die es einem ermöglicht mit Informationen zu arbeiten und sich mit den Prozessen in komplexen sozialen Supersystemen auseinanderzusetzen. Dieses Wissen findet man nur in den Arbeiten des Internen Prädiktors der UdSSR, die vor Juni 2018 veröffentlicht wurden. Beschäftigt euch damit! Werdet konzeptuell mächtig! Verteidigt eure Interessen und die eurer Familie!

Ich wünsche euch viel Glück und einen friedlichen Himmel über euren Köpfen! Bis zum nächsten Mal!

Fonds Konzeptueller Technologien

44 Gedanken zu “Geschichte des II. Weltkriegs

  1. Drusius

    Der zweite Weltkrieg dürfte genau das gegensätzliche Ziel gehabt haben, daß Trump mit seiner Antrittsrede verfolgte (entrechtete Personen zu schaffen, deren Geburtsurkunden als Wertpapiere gehandelt werden). Da der Papst 2011 die dahinterstehenden CQV-Firmen aufgelöst hat, wird die Antrittsrede Trumps klarer (https://www.youtube.com/watch?v=J78ckWlzIEs). Zur Umwandlung wurde kein Weltkrieg benutzt sondern eine Weltpandemie.

    Gefällt mir

    1. Drusius

      Es geht wohl darum, eine Welt, eine Stimme – im Hintergrund. Für alle sichtbar werden die Nationalstaaten wieder gegründet – „Ordnung aus der Weisheit des Chaos“ wird gerade geschaffen. Allerdings bin ich noch immer den massenmörderischen Chaosorganisationen und Kriegen abhold.

      Gefällt mir

      1. Drusius

        Alle Länder werden als CQV-Firmen geführt, das dürfte im Handelsrecht und mit den privaten Zentralbanken, sowie über den Handel von Geburtsurkunden über die BIZ-Verwaltung hinreichend bekannt sein.
        Trump sagt, daß er das Land den Menschen zurückgibt. Das bedeutet, daß das Tote-Personen-System wird beendet und die sklavenartig unterschwellige Plünderung soll beendet werden. Es ist die Ankündigung, daß weltweit ein neues System erschaffen wird, daß dual, wie das vorherige sein wird.

        Gefällt mir

  2. Drusius

    Die Rolle der Sowjetunion beim Sieg über den Faschismus im sichtbaren Bereich kann man wohl durch den Ausspruch eines deutschen Generals am einfachsten darstellen, der meinte, daß gegen die „Russen“ nie weniger als 88 Divisionen gekämpft hätten, während gegen die anderen Alliierten nie mehr als 8 Divisionen gekämpft hätten. Ich vermute, daß der General den Zuhörenden mit der Zahl 888 zu verstehen gegeben hat, daß es ihm nicht um diese Ebene ging und nicht um das Zählen von Divisionen. Es könnte viel mehr darum gehen, daß Kommunismus und Faschismus im Ausland geplant, erschaffen, finanziert und zur Konfrontation geführt wurden. (888 soll übrigens die Zahl der Dimensionen in unserem Universum sein – Quelle Klitzke). Der Krieg bot die Möglichkeit im Hintergrund die Strukturen zu schaffen, die der Globalisierung entsprachen. Das „Feuer“ der Konfrontation konnte solange weitergeführt werden, wie es „richtig“ war. Der „kalte Krieg“ bot die Möglichkeiten der Entwicklung der Strukturen, was durch die Untenhaltung der Bevölkerung auf allen Seiten begleitet wurde.

    Gefällt mir

    1. Drusius

      Die passenden Ideologien vermeiden, daß die Herrscher ihre „Schäfchen“ selbst erschlagen müssen. Es waren immer die anderen und der einfache Medienblick fällt immer auf den Bösen, niemals auf den, der das Schlachten organisiert hat.

      Gefällt mir

    2. Drusius

      Alternativ kann man den Krieg auch direkt in die Menschen durch globale Ideologien tragen, globale Ideologien sind zur Zeit das Klima und Pandemien. In Vorbereitung dürften die Aliens sein.

      Gefällt mir

  3. Drusius

    Wir sollten nicht vergessen, daß vor den geplanten Kriegen auch die finanzielle Ebene geregelt wurde. Für den 2. WK wurde 1913 die FED als private Zentralbank des roten Schildes vor dem roten Schwert der City of London (exterritorial) gegründet. Für den zweiten Weltkrieg wurde 1930 die BIZ in Basel (exterritorial) als Ableger der City of London gegründet. Alle exterritorialen Organisationen sind Einheiten des GP. Die die Kriege organisierenden Ur-Logen sind das Projektmanagement.

    Gefällt mir

    1. Drusius

      Vergessen darf man nicht, daß Rußland 1917 mit dem von Lenin unterschriebenen Vertrag eine Roter-Schild-Zentralbank mitbrachte und die Ur-Loge „Joseph de Maistre“ zur Etablierung des Kommunismus mitbrachte, die konsequent Rußland mit einer Ideologie versehen haben und die Wirtschaft gewaltsam entwickelt haben (in der Art Iwan des Schrecklichen), um einen Krieg führbar zu machen.

      Gefällt mir

      1. FKT Team

        Hatten wir schon…
        1921 wurde die ZB geschlossen und die Marxistische Trkistische Ideologie hatte sich am Ende nicht durchgesetzt.

        Gefällt mir

      2. Drusius

        Ich verstehe Sie schon, das ist schwer zu verkraften, wenn man einer bestimmten Idee anhängt, das würde mir auch so gehen, wenn ich einer Idee anhinge, wie ich es in meinem Leben auch schon hatte.

        Gefällt mir

      3. Drusius

        Die roter Schild Zentralbank wurde nur umbenannt und im sichtbaren Bereich umstrukturiert und arbeitete nach dem alten Basisvertrag bis 2016. Das können Sie in vielen Quellen finden. Die Folgebanken können Sie in Wiki finden: ( Wiki: Anfang 1917 hatte die Staatsbank 11 Filialen (im Ausland), 133 permanente und 5 zeitweilige Büros und 42 Agenturen. Am 25. Oktober jul./ 7. November 1917 greg. wurde die Staatsbank aufgelöst. Nachfolger wurden bis 1922 die Volksbank der RSFSR danach die Gosbank der Sowjetunion (bis 1991). Nach der Auflösung der Sowjetunion 1991 wurde mit der Bank Rossii (d. h. Bank Russlands) eine neue Zentralbank der Russischen Föderation geschaffen).
        Rußland wurde über diese roter Schild Zentralbanken in das weltweite System mit dem Handelsrecht im Hintergrund eingebaut. Preußen hatte seit 1847 eine solche Zentralbank und der Vatikan schon um 1830. Die Ausdehnung des Systems nach okkulten Ideen von John Dee, daß sichtbar das britische Weltreich zur etwa der fünffachen Größe des römischen Reiches in der größten Ausdehnung führte, wurde auch über Rußland ausgebreitet. Letztlich fand in Rußland ein geplantes Experiment statt. Wie jetzt – von Ur-Logen durchgesetzt – das Zerstören der bisherigen Mechanismen der Gesellschaft stattfindet. Das Rad wird zerstört, der Ouroboros endlose Produktion und endlose Zerstörung, das göttliche Prinzip vonErschaffen und Zerstören wird auf eine andere Ebene gehoben.

        Gefällt mir

      4. FKT Team

        Und sie sehen in dem was sie selbst schreiben und dem was sie anschließend behaupten keine Diskrepanz?
        “…wurde die Staatsbank aufgelöst.” 🤷‍♂️
        Übrigen existierte diese Staatsbank von 1860 bis 1917. Danach war es eine Volksbank…
        Es müsse ihnen doch allein an der Tatsache und den Vorgängen rund um die Bank in dem Jahr 1991 klar sein das vorher ganz was anderes aktiv war? Zwischen 1922 und 1991 bekämpfte die ganze “Westliche Welt” die UdSSR auch hier müssen die Allarmglocken klingen.
        Und genaugenommen existierte zwischen den Jahren 1917 und 1922 defakto keine Bank. Jegliche kreditierung wurde unterbunden.
        Aber das sind Sachen welche sie sicher auf deutsch oder englisch so nirgends nachlesen können…

        Gefällt mir

      5. FKT Team

        Desweiteren eine stumpfe dafür aber schnelle automatische Übersetzung:
        „Eine der ersten Aktionen der Bolschewiki während der Oktoberrevolution war die bewaffnete Beschlagnahmung der Staatsbank. Auch private Bankgebäude wurden beschlagnahmt. Am 8. Dezember 1917 wurde die Verordnung der KPCh „Über die Abschaffung der Herrenlandbank und der Bauernlandbank“ verabschiedet. Das Dekret „Über die Verstaatlichung der Banken“ vom 14. (27.) Dezember 1917 erklärte das Bankwesen zum Staatsmonopol. Die Verstaatlichung der Banken im Dezember 1917 wurde durch die Konfiszierung des Geldes der Menschen verstärkt. Alles Gold und Silber in Münzen und Barren sowie Papiergeld, wenn es den Betrag von 5000 Rubel überstieg und auf „unverdiente Weise“ gewonnen wurde, wurde beschlagnahmt. Für kleine Einlagen, die nicht konfisziert wurden, wurde die Norm aufgestellt, nicht mehr als 500 Rubel pro Monat von den Konten zu erhalten, so dass das nicht konfiszierte Guthaben schnell von der Inflation aufgefressen wurde.“

        Als nächstes war die im jahr 1922 gegründete Bank kein Nachfolger! Die Befugnisse dieser Bank waren direkt von der Regierung diktiert worden. Der Handlungsumfang dieser Bank war sehr klein und begrenzt.

        Gefällt mir

      6. Drusius

        Namen sind Schall und Rauch, es kommt auf die Funktion an, die von der Bank ausgeübt wird. Wir haben jetzt wieder einen über die Jesuiten und Freimaurer gespiegelt an den Säulen Jachim und Boas planmäßig ausgelösten Krieg, um die Gesellschaft umzubauen, wie es schon im ersten und zweiten Weltkrieg war.

        Gefällt mir

      7. FKT Team

        Richtig. Namen sind unwichtig! Und die Funktion der Bank war mit der Zentralbank der Rothschilds nicht vergleichbar. Es war ledeglich ein ausführendes Organ.

        Gefällt mir

      8. Drusius

        Wer hat dann nach ihrer Ansicht die Funktion der Roter-Schild-Zentralbank für die Sowjetunion gebildet. Die internationale Beherrschung lief über die Ur-Loge „Joseph de Maistre“. Die internationale Finanzierung läuft immer für Projekte der Ur-Logen. Im Gegensatz wird die Forderung der materiellen Steuerung an die Ur-Logen wird gnadenlos durchgesetzt (siehe Ukraine) – diese Anforderungen kamen vom GP über exterritoriale Organisationen, Instiutionen. Die verordnete Ideologie für die Sowjetunion war der Kommunismus, dazu wurde in Deutschland die ausschließliche Ideologie des Faschismus geschaffen. Die Direktivvollmacht lag nicht beiden beiden Staaten. Die deutsche Reichsbank war seit 1871 eine roter Schild Zentralbank vor dem roten Schwert der City of London, wie schon 1847 die preußische Zentralbank. Die geplante und organisierte Konfrontation der Ideologien aus dem virtuellen Bereich in den materiellen Bereich lassen sich nur durch materielle Organisationen durchführen.

        Gefällt mir

      9. Drusius

        Schauen Sie sich einmal die erste Forderung der „lybischen Revolutionäre“ an. Sie forderten eine roter-Schild-Zentralbank vor dem roten Schwert der City of London-Zentralbank, um die Geburtsurkunden der Personen an den IWF als Bürgschaft zu hinterlegen, die die an die BIZ (exterritorial in der Schweiz) weitergibt. Die Forderung war weniger genau gestellt worden.

        Gefällt mir

  4. Drusius

    Für welche längerfristige Entwicklung brauchte der GP den zweiten Weltkrieg? Es dürfte eine Reihe von Zielen geben, die nichts mit menschlichen Gründen zu tun hatten und mit Ideologien zugekleistert wurden.

    Gefällt mir

  5. Drusius

    Was die ganzen Bücher über die Kriege unnütz machen würde, ist das Lesen des Versailler Vertrages. Die roter Schild Zentralbank „Reichsbank“ bekam 1919 die gleiche Begrenzung aufgedrückt, wie Rußland die zumindest bis 2016 hatte (privater Roter-Schild-Zentralbankenvertrag von Lenin für 99 Jahre 1917 unterschrieben und aktualisiert nach Gorbaschow mit Abführung der Goldreserven und Verbot der Zentralbankenfinanzierung von Investitionen im Inland). Die deutsche Zentralbank durfte nach 1919 keine Investitionen im Inland finanzieren und konnte damit die Aufrüstung auch nicht aus dem Inland finanzieren. Woher kam der staatenlose Hitler, dessen ursprüngliche Person nicht einmal im zweiten Anlauf die Realschule geschafft hatte (Fjodorow: https://www.youtube.com/watch?v=Flm-AwlGbZM&list=PLYeAJKT9XE5wmDgcFqm2mRknVd9xMYna9). Das Problem hat Rußland auch und der Kauf durch das Ausland führt zur totalen Übernahme durch den globalen Prädiktor. Die BIZ wurde zur reibungslosen Finanzierung des zweiten Weltkrieges 1930 gegründet.
    Das Theater im Vordergrund und die Bezeichnung von Ländern als Kriegsverursacher ist irreführend. Man sollte immer die Kriegsplaner, Kriegsorganisierer und eventuell noch die Finanzierer nennen. Politiker sind immer nur die nützlichen Idioten und die Völker das Schlachtvieht.

    Gefällt 1 Person

    1. Drusius

      Wenn man die Häufung von Braun in Hitlers Geschichte kommt , Braunau, Braunschweig (braunschweiger Staatsbürgerschaft 1932), braune SA-Uniformen könnte man auf den braun-goldenden Adel kommen, der dahinter stehen könnte.

      Gefällt mir

  6. Drusius

    Vielleicht sollte man noch anmerken, daß alle Chefs, die Krieg führten in geheimen Logen waren.
    Stalin – Grand Orient, Trotzki – Grand Orient, Lenin- Grand Orient – durfte die Ur-Loge „Joseph de Maistre“ in die Welt bringen (nur wenige durften das, Breshnew durfte erst wieder eine Ur-Loge erschaffen)- (Quelle: https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R1AYOPTO5XT4FH?ASIN=886190159X) , das Instrument zur Schaffung des Gesellschaftsexperiments in Rußland (gegründet in der Schweiz). Und jeder 32. Grad-Freimaurer erfährt, daß er erst in diesem Grad , daß er den Jesuiten dient. (Minute 1:30). Ich würde deshalb nicht auf eine „eigenständige Politik“ Stalins setzen. Die kann in einer zentralistisch beherrschten Welt nur eine Illusion sein.
    Alternativ würde ich einmal nach den roten Geschlechtern suchen, die dem roten Drachen dienen und den Roter-Schild-Zentralbanken vor dem roten Schwert der City of London. Die Papstfarbe bis zum 19. Jahrhundert war übrigens auch Rot. Vielleicht findet der Suchende dort mehr?
    Es ging in dem Krieg wohl nur darum die Völker abzuschlachten, dazu werden immer einander ausschließende Ideologien etabliert und von einem gemeinsamen Projektmanagement zur Kriegen geführt.

    Gefällt mir

    1. Drusius

      Bei Trotzki wäre noch interessant, daß er der Schwiegersohn vom FED-Bankenchef Schiff, der schon die japanische Attacke auf Rußland 1905 wesentlich mitfinanziert hatte (Quelle: Die kommende Diktatur der Humanität, Rothkranz).

      Gefällt mir

      1. FKT Team

        Trotzki hatte beinahe (in den 20ern) die Macht übernommen. Leider blieb sein Gedankengut in vielen Köpfen stecken was zum Trotzkismus führte und letztendlich nach dem Tod von Stalin wieder freie Fahrt hatte.

        Gefällt mir

      2. Drusius

        Hinter Liebknecht, Luxemburg, Lenin und Trotzki sowie Mussolini stand auf der Sozialistischen Seite die Fabianische Gesellschaft, die in einem ihrer Wappen den Wolf im Schafspelz hat. Das für die, die weiter suchen wollen und die andere oder höhere Führungsebenen für planmäßig erzeugte Konflikte interessieren.

        Gefällt mir

      3. Drusius

        Das zweite Wappen der Fabianischen Gesellschaft ist übrigens die Schildkröte, die man als Langsamkeit deuten könnte. Im Okkulten steht sie aber für die große Schlange, den Lichtbringer.

        Gefällt mir

    2. Drusius

      Vielleich sollte man noch Mussolini von der Loge „Jesu“ in Mailand und Mitglied des Grand Orient von Italien und Teilnehmer am inneren Kreis der Sozialistenkongresse auch noch nennen.

      Gefällt mir

  7. Drusius

    Es waren immer die Medien, die dazu benutzt wurden, Menschen auf Menschen zu hetzen. Man brauchte nur nachsehen, wer die Medien steuerte, um aus dem guten Nachbarn den bösen, dämonischen Feind zu machen. Die Menschen haben damit nicht viel zu tun. 98 % aller Medien sollten vor Jahren noch 7 Eigentümer gehabt haben (Köwing), inzwischen habe ich gehört, daß es 5 Eigentümer (Müller) sein sollen. Diese Zentralisation ist kein Wunder, da laut Oxfam 2019 sechs Bewohner des Planeten soviel besitzen, wie die Hälfte der Menschheit. Das zu verbergen, ist eine wichtige Aufgabe der Medien. Dazu werden die Menschen beschäftigt, bei globalen Diktaturen in der gegenwärtigen Struktur mit globalen Ideologien. Vermutlich will man wieder zu nationalen Strukturen zurückkehren. Da lassen sich Konflikte einfacher konstruieren. Bei globalen Ideologien der Diktatur bleibt nur die „Kuhfurzideologie“, die permanente „Pandemie“ und vielleicht noch ein „Killerplanet“ oder die Außerirdischen. Da ist der GP ziemlich eingeschränkt und schnell unglaubwürdig.
    Allerdings ist es erstaunlich, wieviele Leute immer wieder bereit sind die „Televisionen“ bzw. „Medienvisionen“ zu glauben.

    Gefällt mir

    1. Drusius

      Es fehlt noch „Knappheit“ und „Überbevölkerung“ bei den globalen Ideologien, nur die sind nicht wirklich gut zu vermitteln. Wer will sich schon selbst abschaffen.
      Allerdings haben alle Staatschefs die Redzuierung der Weltbevölkerung bis 2030 auf etwa 4,3 Mrd. Menschen beschlossen. Derjenige, der mit seinem roten Daumenabdruck unterschrieben hat, dürfte der gegenwärtige „Herr der Welt“ sein. (ab Minute 8:https://www.youtube.com/watch?v=gaza15qrCbM)

      Gefällt mir

      1. FKT Team

        Auf solchen Ebenen unterzeichnet man keine Verträge. Den das Recht zu Einhaltung des Vertrages einklagen vor irgendeinem Gericht kann man es sowieso nicht und die Gefahr das solche Dokumente (wo brisante Entscheidungen verewigt sind) „gefunden“ werden ist zuhoch…

        Gefällt mir

    2. FKT Team

      Bedenk das dem GP es nicht um die Einschüchterung oder Vernichtung der Menschen geht (das könnte er inzwischen jederzeit) sondern um die Entwicklung des eigenen fortbestehens! Entwicklung der Technologien bis eine Biologische Lebensweise nicht mehr notwendig ist…

      Dafür braucht er aber uns Menschen.

      Gefällt mir

      1. Drusius

        Es ist immer das Problem, daß das, was man uns sehen läßt, auch immer eine Manipulation sein kann. Interessant ist, daß einer in dem Vertrags-was auch immer mit seinem roten Daumenabdruck unterschrieben haben soll und die anderen mit der Unterschrift. Was vermutlich zeigen soll, daß einer ein lebender Mensch ist. Zumindest eine Anregung zum nachdenken ist es.
        Die Verwicklung zu einer technischen oder geistigen Entität dürfte nur im Interesse einer KI sein – oder? Die Rosenkreuzer versuchen schon lange, ihren Geist auch nach einer neuen Geburt zurückzubekommen.

        Gefällt mir

      2. Drusius

        Übrigens: Verträge gelten auch in mündlicher Form, nur der Nachweis kann nur durch Zeugen erbracht werden. Alle Beauftragten, die meist namenswechselnde Eingeweihte sind, agieren über das Handelsrecht in dem Sie die Verwalter von „Provinzen“ werden oder die Funktionen mit Vergünstigten erhalten.

        Gefällt mir

      3. FKT Team

        Bei allen Verträgen gilt in der „Westlichen“ Welt, das Recht des Stärkeren. Der Stärkere hält sich daran oder er bricht den Vertrag und niemand wird ihn daran hindern.

        Gefällt mir

      4. Drusius

        Der „Stärkere“, das ist natürlich eine Frage – für wen hat der Stärkere gekämpft – für sich? Hat er für den Gleichen gekämpft, der auch den „Schwächeren“ auf den „Stärkeren“ gehetzt, um beide zu den „Schwachen“ zu machen, die ihm dienen?

        Gefällt mir

      5. Drusius

        Wenn der „Stärkere“ ein anderer ist, der durch die Schwächung der Starken seine Macht ausbaut, dann stellt sich die Frage nach dem „Warum“ – zumal alle Kämpfenden einer okkulten Macht dienen, woraus die Frage entsteht „Wozu“!

        Gefällt mir

      6. Drusius

        Die sichtbaren Ziele sind nicht die wirklichen Ziele und die sichtbar Kämpfenden sind nicht die wirklich Kämpfenden und die sichtbaren Ziele sind nicht die wirklichen Ziele. Das ist das Problem, daß man verstehen könnte.

        Gefällt mir

  8. Drusius

    Beide Seiten wurden vom globalen Prädiktor gegeneinander gehetzt. Dazu wurde die Aufrüstung zum Teil durch die gleichen Finanzierungsorganisation bezahlt (Guaranty Trust Fonds). Für die Finanzierung des 2. WK wurde 1930 die BIZ exterritorial in der Schweiz gegründet (alle exterritorialen Gebiete gehören zur Machtzone des gobalen Prädiktors). Für den reibungslosen 1. WK wurde 1913 die FED gegründet vom Bruder des damaligen deutschen Geheimdienstchefes. Die Familie Warburg spielte auch beim Versailler Vertrag eine wichtige Rolle. Ich würde einmal auf die Seite der Warburgs gehen und schauen, welche Links auf der Seite sind. Ich fand vor einer Weile auffällig viele Verbindungen zu den Jesuiten. Die Kriege finden nicht wegen der Ermordung von ein paar Leuten statt, sondern weil die vorher auf allen Seiten so entwickelt wurden, daß ein Krieg von entsprechend geplanter Länge mit Rohstoffen und Finanzierungen abgedeckt ist. Die Völker werden in die Ideologien gezwängt und anschließend auf die „Schlacht“-felder oder Schlachthäuser getrieben. In der BIZ, der Zentralbank der Zentralbanken des roten Schwertes der City of London, werden die Personenkonten der versklavten Menschen geführt und sie wurden zu Wertpapieren,

    Die Ideologie des Kommunismus wurden den Russen aufgedrückt, denn der Kommunismus war vorher auf den Reduktionen der Jesuiten in Südamerika als unbrauchbar getestet. Die Ideologie des Faschismus wurde den Deutschen aufgedrückt. Das Schlachtefest war vorbereitet.
    Die Direktivvollmacht der Welt hat viel Aufwand betrieben, um einen Weltkrieg zu entfesseln.

    Gefällt 1 Person

    1. Drusius

      Interessant dürfte vielleicht auch sein: „Der letzte im Preußischen regierende Hochmeister (des deutschen Ordens – Anm. von mir) war Albrecht von Brandenburg, der Sohn Friedrich V., dessen Vater der brandenburgische Kurfürst Albrecht Achilles, dem fränkischen Zweig der Hohenzollern die Markgrafschat Ansbach, Bayreuth und Kulmbach übergeben hatte.“
      Quelle: Hans-Georg Boehm, Hochmeisterwappen des Deutschen Ordens, 1198-1618)
      Das erklärt wohl auch die Hintergrundherrschaft, die dazu führte, daß die Hohenzollern die Macht in Preußen hatten und später als König weiterführten.
      Es gibt viele Beispiele von Schwüren im Hintergrund und dem was man sehen soll.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s