UKRAINE

Ein Ultimatum an Putin und seine Antwort

Eine Zusammenfassung aus der Sendung vom 28. Februar 2022

Moderator: Heute ist der 28. Februar 2022. Natürlich sind es die Ereignisse in der Ukraine, die alle interessieren. Die Ereignisse in der Ukraine sind vielfältig. Ich fasse alle Fragen unserer Zuschauer zusammen: Erklären Sie bitte aus Sicht der Konzeption Gesellschaftlicher Sicherheit, was denn nun in dem Land und auf der Welt los ist. Die ganze Woche lang haben uns Fragen erreicht, ob es eine Zusatzausgabe der Sendung geben wird, eine “Sondersendung” sozusagen. «Als die Türkei unser Flugzeug in Syrien damals abschoss, haben Sie eine Sondersendung gemacht. Warum gab es denn nun keine Sonderausgabe der Sendung zum Ukraine-Konflikt?» Ein anderer Zuschauer schreibt: «Viele sind verunsichert und irren quasi im Dunkeln. Mehrere ehemalige Militärangehörige erklären, dass bei der Durchführung der Militäroperation Russland mehrere schwerwiegende Fehler gemacht wurden.»

Pyakin, Pjakin, Ukraina, FKT,

Valeriy Pyakin: Nun, die Vermutungen, dass ich schweige, weil ich abwarte, damit die Analytik genauer wird – sind falsch. Allerdings habe ich tatsächlich eine gewisse Zeit abgewartet.

Warum haben wir keine Sonderausgabe der Sendung gemacht? Wissen Sie, die Ereignisse sind jetzt vom Finale noch meilenweit entfernt, und dennoch sitze ich hier vor der Kamera und kommentiere das Geschehen. Es existiert gerade ein bestimmter Informationsstand, anhand dessen es möglich ist zu analysieren und bestimmte Prognosen abzugeben.

Warum keine Sondersendung? Die Lage ist schließlich akut. Worauf warten wir denn? – Ja, wir haben tatsächlich gewartet, und daher von einer Sondersendung abgesehen. Wir haben drei Tage warten müssen, damit ein gewisses Etwas passiert. Nun werden wir genau darüber sprechen, was inzwischen passiert ist. Aus den ganzen Informationen, die ich nun berichten werde, sollte jeder für sich etwas ganz Einfaches verstehen: ich hätte das auch früher erzählen können. Doch, wie man sagt, muss man wissen, wann der Zeitpunkt des Redens da ist, und wann es wiederum besser ist zu schweigen. 

Die Frage ist sehr komplex und umfangreich. Alles detailliert darzulegen ist nicht möglich. Ich werde lediglich die wichtigsten Punkte, die Meilensteine definieren, damit alles verständlich ist.

Die ganze letzte Woche haben westliche Politiker und Medien einstimmig berichtet, dass ein Krieg zwischen Russland und der Ukraine unvermeidbar ist, dass Russland unvermeidlich die Ukraine angreifen wird. Und als das tatsächlich passiert ist, haben sich alle echauffiert: «Seht Ihr, die Russen haben euch doch belogen, als sie behauptet haben, keine Angriffspläne zu schmieden! Und in der Realität ist alles doch so passiert, wie wir es gesagt haben!»

Und nun zu der Frage, wer was genau gesagt hat? Erinnern wir uns an das, was wir bereits gesagt haben: Letzte Woche haben wir erklärt, dass der Gesetzentwurf über die Anerkennung der Donezker und Lugansker Republiken ein feindlicher Gesetzentwurf ist, der aus der US-amerikanischen Botschaft stammt. Die Abgeordneten, die alle für den Gesetzentwurf gestimmt haben, haben damit Präsident Putin ein Ultimatum gestellt. Am 21. Februar 2022 kam folgender Beweis dafür zum Vorschein –  «Die Sitzung des Sicherheitsrates der Russischen Föderation vom 21. Februar 2022». Die machthabenden klan-korporativen Gruppierungen haben dem Präsidenten ziemlich eindeutig ein Ultimatum gestellt. Entweder tut er das, was man ihm sagt – also die Souveränität der Donezker und Lugansker Republiken anerkennen – oder er stürzt Russland ins Chaos mit allen daraus resultierenden Folgen – vor allem für Putin persönlich, weil er dann vernichtet würde.

Weiter geht es in der PDF…

Fonds Konzeptueller Technologien

PS: Um alle so gut es geht über den Ukraine Konflikt zu informieren haben wir ein Liveticker eingerichtet:
https://t.me/Ukraine_Aktuel

33 Gedanken zu “UKRAINE

  1. Gaon

    Ich kann dieses Gerede und Gerätsle um Landeseliten und den GP nicht mehr hören und sehen; es gibt keinen (echten) Konflikt Landeseliten-GP, denn der GP hat sich stets unter die Landeseliten gemischt, ist also deckungsgleich. Ebensowenig „kämpfen“ Trump oder Putin GEGEN den GP, sie sind vielmehr seine Diener – jeder auf seine Weise. Es ist alles nur Theater…leider ein tödliches Theater. Entzieht dem ganzen Schwachsinn Eure Aufmerksamkeit, eure Energie – das ist das Beste was Ihr tun könnt. Und wenn Ihr Zeit und Laune habt, dann führt Euch den Film „Die Glücksritter“ zu Gemüte – da wird das herrschende Prinzip dieser Welt spielerisch-ironisch erklärt.

    Gefällt mir

    1. Psychotherapeut ohne Grenzen

      Wenn Sie „dieses Gerede und Gerätsel“ um den GP und die Landeseliten nicht mehr hören und sehen wollen, sollten Sie sich am besten nur noch die Analysen des westlichen Mainstreams hineinziehen: Sie machen 99.99999% des Angebotes aus, welches Sie in Ihren Breiten empfangen dürfen – ganz zu Ihrem Schutz! So brauchen Sie sich nicht mehr zu ärgern über all den „Schwachsinn“ vom FKT. Also ARD, ZDF, RTL sowie die BILD Zeitung und den SPIEGEL – das sollte Sie doch glücklich stimmen und zu Ihrem psychischen Wohlbefinden beitragen und Ihnen helfen eigene Energie zu sparen. Ein absolutes Win – Win für alle! Über die Teilnehmer hier, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen: Wir benötigen weder atlantische Oberlehrer noch hochherzige Samariter von verspielten Biorobotern aus dem Westen…

      Gefällt mir

    2. domltrommler

      Nur weil sie ihn nicht sehen bedeutet das nicht, dass es keinen Konflikt gibt. Zudem kämpft Trump nicht gegen den GP. Ich erinnere an den Handelskrieg den er mit China entfacht hat. Die Wirkung dessen war, die Chinesen haben angedroht den Amerikanern keinen Soja mehr abzukaufen. Viele Landwirtschaftsbetriebe wären pleite gegangen. Also ist Trump zu den Bauern hin und sagte, sie kaufen uns weiter den Soja ab, wollen aber dafür Landwirtschaftstechnologie. Natürlich stimmten die Bauern überein. Und somit ist die Wirkung eindeutig und war vollends vorauszusehen. Für Trump und Andere Kenner. Natürlich nicht für sie auf Glücksritterebene

      Also nur weil SIE keinen Konflikt sehen bedeutet es nicht, es gäbe keinen. Und solche Handelskriege kommen bei den Glücksrittern auch nicht vor. Nur oberflächliches Börsenblabla. Kein Technologieaustausch um China noch größer zu machen, zum Konzentrationszentrum der Steuerung. Also Glücksritter BlaBla

      Gefällt mir

      1. Drusius

        Ein Bißchen tiefer geht es um eine Umstrukturierung im sichtbaren Bereich und um die Möglichkeit den 3. Weltkrieg zu beginnen – für den GP.
        „Das Schlimmste steht uns noch bevor“ sagte der französiche Präsident. Die Planung ist ein Objekt des GP. In DEUTSCH sagt ein Politiker, daß drei Jahre Frieren möglich seien. Diese Fraktion wird „Niemand soll hungern ohne zu frieren“ genannt. Alles was von den Medien kommt, wird vom GP verkündet, mehr ist es nicht.

        Gefällt mir

      2. domltrommler

        Der GP ist doch gar nicht an einem Weltkrieg interessiert, da sonst die ganze Arbeit umsonst war. Den überleben die genauso wenig. Die haben ja dann null Kontrolle mehr über die übrig gebliebenen Menschen….also Drusius das müssen sie mir erklären, wie sie darauf kommen

        Gefällt mir

    3. domltrommler

      Gaon ich habe sie hier schon vor längerem Schreiben sehen. Deshalb frage ich mich, wie kommen sie nach dieser längeren Zeit auf das Glücksritterurteil? Eines ist doch wohl jedem klar, China hat nicht nur durch den Handelskrieg mehr Kompetenzen und Macht bekommen. Das geht ja schon lange so, es soll ja das neue Konzentrationszentrum der Steuerung werden. Bzw ist es das jetzt. Und sie meinen es gibt keinen Konflikt zwischen den USLE und dem GP. Die US Eliten geben gerne ihre Technologie und Macht ab? Diese Asozialen Klanwirtschaftlichen Gruppierungen geben ihr Geld und ihre Macht sicher nicht freiwillig an China ab! Keiner macht das gerne. Also gibt es einen Konflikt, da der GP die USA nicht mehr braucht.

      Somit ist der GP nicht deckungsgleich mit der USLE. Was hätten die von einem viel stärkeren China?

      Trump sagte erst, mit ihm wäre das mit der Ukraine nicht passiert. Biden hat keine Ahnung was er da tut.

      Weiß man um das Wissen hier ein wenig bescheid, ist diese Aussage sehr einfach zu verstehen. Dahinter gibt es auch keine Rätsel! Für sie ist es ein riesen Rätsel. Für mich ein Kleineres. Aber für den FKT und Trump ist es gar kein Rätsel. Also wie kommen sie darauf das es keinen echten Konflikt zwischen dem GP und den LE gibt? Das interessiert mich brennend. So ein Schauspiel zu inszenieren würde keinem etwas bringen. Das wäre einfach bei der ideologisierten Menschenmasse nicht nötig. Die haben genug Theater.

      Gefällt mir

    4. Drusius

      @Gaon
      Kurz und knackig ist ihre Analyse. Die Anweisungen für Gesetze kommen in Rußland sichtbar aus den USA (Fjodorow), unsichtbar vom GP.

      @Psychotherapeut ohne Grenzen
      Zitat: „sollten Sie sich am besten nur noch die Analysen des westlichen Mainstreams hineinziehen“
      Es gibt nicht nur schwarz und weiß, das Farbspektrum ist etwas breiter.

      Niemand kommt in den USA oder anderen wichtigen Ländern an die Macht, wenn er nicht „erwählt“ wurde, bevor er gewählt werden darf. Nur dann darf er für den GP agieren.
      Politik war und ist „das Theater für die Deppen“ – Zitat eines russischen Ministers.

      Gefällt mir

  2. Informationsgenerator

    Nachdem die atlantischen Landeseliten in wilder Panik um sich schlagen und in ihrer Verzweiflung zu immer härteren Mitteln greifen, wie z.B. verstärkter Zensur, bleibt es wichtig trotzdem Kanäle zu den rechten Informationen offen zu halten. Dazu zählt die Rede von Sergej Lawrow, gerichtet an den UN-Menschenrechtsrat am 1. März 2022. Die Rede war schon (fast) verschwunden: Jetzt ist sie wieder da und noch dazu auf Deutsch: Wie wunderbar 🙂 Ein herzliches Dankeschön an den Russischen Aussenminister!
    https://unser-mitteleuropa.com/lawrow-rede-an-un-menschenrechtsrat-was-atlantische-vasallen-nicht-hoeren-duerfen/

    Gefällt 2 Personen

    1. heide

      Nun, ich gestatte zu erinnern, das Ziel bleibt stets das gleiche, nur der Weg ist mit der Landeselite in den USA an der Spitze blutiger, als der mit den Globalisten beschrittene. Und: Ich gestatte auf die Schreibweise meines Namens hinzuweisen, er unterscheidet von der Namensvetterin hier.

      Gefällt 1 Person

      1. dertim2020

        Was war denn noch mal bitte das Ziel?
        Umzug des Konzentrationszentrums nach China und Iran?
        America First, mit Landes-Elite wohl eher America Last und die goldene Milliarde?
        Ich dachte der GP kann keinen großen Krieg gebrauchen. Ziemlich wackelig das Ganze aktuell.

        Gefällt mir

      2. domltrommler

        Eine Namensvetterin, feminin soso. Also kennt man sich untereinander. Die Heide mit großem H darf sich gerne Telegram herunterladen, sofern sie WhatsApp oder der Gleichen auf dem Phone hat. WhatsApp ist natürlich wesentlich vertrauenswürdiger….Nicht erst seit dem Whistleblower Snowden weiß jeder, der mit dem Internet groß geworden ist, dass man als nicht Profi in diesem Bereich den Algorithmen ausgeliefert ist.

        Übrigens darf man auf den Meta Plattformen (WhattsApp) jetzt zur Gewalt gegen Russen aufrufen. Zum Mord gegen Russen. Umgekehrt darf man das nicht, sonst würde es ja auch kein Problem darstellen. Also lieber Telegram, da ist es auf beiden Seiten erlaubt und es wird nicht so viel zensiert.

        Gefällt mir

      3. domltrommler

        Was ist daran dumm wenn sie eine Person namens Heide als Vetterin bezeichnen? Ich schlussfolgere daraus, dass sie diese Person kennen wenn sie das Geschlecht ansprechen. Das haben sie ja eindeutig. Denn der Normalton ist Maskulin, Heide wie gottloser.

        Also bitte klären sie mich auf was daran dumm ist? Klar kann ich gerne sein. Aber sie bezeichnen diesen Heide eindeutig als weiblichen Menschen. Oder ist es einfach aus der Ideologie heraus, das man männliche Wörter heute gerne verweiblicht, wenn man nicht genau weiß, dass es sich um eine Frau handelt?

        Gefällt mir

    2. domltrommler

      heide mit kleinem h, sie waren doch die, die über die, die sich über die Pferdestatue ausgelassen hat. Ich hoffe mein Gedächtnis trübt mich nicht wieder. Ich stimme ihnen zu, die Interpreten dieser Statue haben im Wenigsten so viel Ahnung wie sie darüber. So wie sie es geschrieben haben.

      Nun dennoch würde ichvlievend gerne wissen, was sie mit der Einschätzung gemeint haben. Denn eigentlich habe ich sie gar nicht mit meinen Sätzen eingeschätzt. Null Komma null null null……aber das mache ich jetzt gerne: Prinzessin, so wie es sich für viele Frauen egal welcher Reitweise gehört. Noch nie auf der Matte gelegen gegen Menschen. Das ist doch etwas anderes als gefangene Tiere mit allen möglichen Hilfsmitteln zu steuern

      Gefällt mir

      1. heide

        Es ist die Achtung vor dem Leben an sich, die komplett verloren gegangen ist. Diese wieder zu erreichen bei den abermillionen Leuten ist beinahe unmöglich. Schauen Sie sich nur auf den Straßen um…. Es bedeutet nichts geringeres als das in den Kulturen unserer Breiten seit Jahrtausenden in die Köpfe eingehämmerte Sonderstellung der menschlichen Art schnell rückzubauen. Der Mensch hat sich in die Natur einzuordnen! Und nun nochmal den Blick auf die Straßen. Jetzt die Frage an Sie, wie wohl anders als durch das Ziel der jetzigen Steuerung global soll das erreicht werden? Rhetorische Frage! Daß es unterschiedliche Wege zum Ziel gibt ist unstrittig und derzeit überaus sichtbar. Steuerung großer sozialer Systeme, eine Studienrichtung wie Mathematik oder Quantenphysik, öffnet Möglichkeiten zur Erweiterung des Horizontes, die Chance mit den Gegebenheiten fertig zu werden. Verschonen Sie mich aber mit Fragen zu meiner Biographie, die ist Ihren Diensten bestens bekannt. Im Übrigen war das der letzte Kommentar hier von mir.

        Gefällt mir

      2. domltrommler

        Schade, ich wollte nicht damit erreichen, dass Sie hier nichts mehr kommentieren. Vielleicht überlegen Sie es sich ja noch einmal. Denn ich stimme Ihnen in sehr vielen zu, unsere Ansichten überschneiden sich! Und Ihre sind exakt das Gegenteil von dumm. Wie ich es empfinde

        Ansonsten war ich einfach verwirrt über ihre Aussage, sie eingeschätzt zu haben. Und ehrlich gesagt weiß ich auch nicht welche Dienste Sie meinen. Also ich habe keine Bediensteten oder einen Geheimdienst.

        Liebe Grüße

        Gefällt mir

  3. dertim2020

    Die US Landes-„Elite“ ist völlig außer Kontrolle geraten und nutzt die NATO als Instrument um die eigene Bevölkerung mit Covid Spritzen umzubringen und zeitgleich den 3. Weltkrieg in Europa gegen Russland auszulösen. Wieso nur habe ich das ungute Gefühl das der GP überhaupt nicht mehr am Ruder sitzt? Hmm.

    Gefällt mir

    1. Historiker

      Einen dritten Weltkrieg gibt es nicht.Es gibt eine Auflösung des Finanzsystems.Den Anfang macht die Eurozone.Nur der blöde Michel merkt es nicht,sondern läuft wie blöd mit der Ukraine – Fahne auf Demos rum,statt sich mit Essen, Trinken und Edelmetalle einzudecken.

      Gefällt mir

      1. Drusius

        Es gibt eine Änderung des Geschäftsmodells der Erde nachdem der Papst die weltweiten CQV-Firmen gekündigt hat. Jetzt sind Strukturen erforderlich, die mehr dem Entwicklungsstand entsprechen. Wobei die Menschen weder an der Planung noch an der Durchsetzung beteiligt sind. Die dürfen nur die notwendige Zustimmungs- oder Ablehnungskulisse liefern, die gerade manipuliert wurde.
        Ziele dieses neuen Geschäftsmodells kann man aus der Antrittsrede Trumps heraushören (https://www.youtube.com/watch?v=J78ckWlzIEs). Man kann dieses Ziel auch in der Umstrukturierung Rußlands sehen.

        Gefällt mir

      2. Drusius

        @Heide
        Stimmt, Kriege fangen immer in den Köpfen von Menschen an, die sich kennen und die sich nie töten mit Hilfe von Leuten, die sich nicht kennen und sich gegenseitig auf Befehl töten. (abgewandeltes Shaw-Zitat). Wenn die Menschen wüßten, daß die Polarität im Denken nicht existiert !

        Gefällt mir

    1. Herr Bolzen

      „North Wind“ Boreas — the winged /airmobile son of the god [Z}.
      In 2014 and 2015 military operational-tactical operations on the territory of „404“ (Ukraine) — the so-callled „boilers“.

      ———

      „North Wind“ Boreas — der geflügelte / luftmobile Sohn des Gottes [Z}.
      In den Jahren 2014 und 2015 militärische operativ-taktische Operationen auf dem Gebiet von „404“ (Ukraine) — „Kesseln“.

      Gefällt mir

    1. Historiker

      Sie müssen Telegram nicht über Google herunterladen.Das geht auch direkt über Telegram.Das hat den Vorteil daß Google selber nicht zensieren kann.
      Ob das, was sie fragen Absicht ist ,kann ich nicht sagen.FKT weiß es besser.

      Gefällt mir

  4. Umformatierberater

    Aktionsplan: Unter den gegebenen komplexen Zwängen, wird es gelten die Entmilitarisierung und Entnazifizierung der Ukraine möglichst zügig und erfolgreich durchzuziehen.Dann wäre die Zeit gut zu nützen, solange der atomare Vorsprung (noch) hält: 1. Eine Möglichkeit wäre, über wirtschaftliche Steuerungsmassnahmen, wie Importkontrollen gepaart mit massgeschneidertem Entzug von Rohstoffen zu versuchen zumindest einen Teil Mitteleuropas aus dem atlantischen Völkergefängnis selektiv herauszubrechen. 2. Im Inneren des Landes wäre es opportun, dass „Zentralbank- & Oligarchenproblem“ ggf. im Schatten der Krise am besten im Paket gesamt zu lösen. Das heiβt, eine Umstrukturierung sowohl nach innen(a), wie auch auβen(b), innerhalb der kommenden drei Jahre bis 2025 abzuschliessen. Keinen Eisernen-Vorhang mehr, dafür einen Seidenen-Vorhang – so würde ich die künftige Methode dafür benennen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s